Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Elisabeth

Raking Fernstudium

8 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich informiere mich gerade über die Möglichkeiten des Fernstudiums. Das Angebot von der Euro-FH (Dipl. Kauffr.) hört sich nicht schlecht an, aber ich konnte kein Raking finden in dem diese FH aufgeführt ist. Die Euro FH ist noch ziemlich neu auf dem Markt und mir stellt sich die Frage ob Sie in der Wirtschaft angesehen ist. Sie ist zwar Akkreditiert usw. aber das sagt ja noch lange nichts über Ihr Image.

Habt Ihr vielleicht einen Link dazu, oder einen objektiven Wirtschaftsbeitrag zu den FH´s die Fernstudium anbieten.

Des weiteren interessiert mich, warum sich so viele für den Master Studiengang interessieren. Wegen der Internationalen Ausrichtung (Wirtschaftsenglisch) ? Ich habe gehört das ab 2006 beim Dipl. Kauffr. Studiengang Wirtschaftsenglisch mit dazukommt, stimmt das?

Aber das würde doch gegen die Aussagen sprechen(Internet) das bis ins Jahr 2010 die Dipl. Studiengänge von den Masterstudieng. abgelöst werden.

Vielen Dank für Eure Hilfe

Grüsse

Elisabeth

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Elisabeth,

diese Frage habe ich der Euro-FH auch gestellt.

Aufgrund des jungen Alters, gibt es noch kein Ranking mit der Euro FH.

Allerdings hat sie einen Studienpreis "Service des Jahres" erhalten:

"Mit dem in diesem Jahr erstmals vergebenen Studienpreis "Service des Jahres" wurde in diesem Jahr die Euro-FH ausgezeichnet. Der Preis geht an DistancE-Learning-Anbieter, die sich durch eine herausragende - über das übliche Maß hinausgehende - Serviceorientierung für verschiedene Zielgruppen ausweisen. Das didaktische Konzept der Euro-FH überzeugte die unabhängige Jury des Forum DistancE-Learning vor allem durch die besondere Serviceorientierung für berufstätige und international mobile Studierende"

http://www.seminar-shop.com/static/presse/artikel,958386.html

ISt zwar nur ein kleiner Anhaltspunkt und nichts im Vergleich eines Rankings (wobei man hier natürlich auch vorsichtig sein muss), aber immerhin besser als nichts :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Lasst Euch nicht von dem Ranking verrückt machen!

Ihr studiert alle nebenberuflich und nicht in Vollzeit.

Über den Sinn der Rankings lässt sich sowieso streiten, aber Sinn machen Rankings hauptsächlich bei Studiengängen an einer Universität und weniger an einer FH. Top-gerankte MBA Studiengänge sind in der Regel sowieso kaum bezahlbar und setzen Präsenzstudienzeiten in den USA an den großen bekannten Unis vorraus. Auch in Deutschland sind schnell am privaten Unis mehr 1000 EUR / Monat fällig.

Wer nebenberuflich an einer FH studiert ist Praktiker der seiner Karriere einen Vorschub leisten möchte. Hier zählt es bei einem anerkannten Anbieter sein Studium durchzuziehen.

Ich denke dort sind die bekannten Anbieter wie Euro-FH, HFH, AKAD ähnlich einzustufen.

Würde mich mal interessieren was ihr so denkt.

(Ich selbst studiere BWL an der HFH)

Grüße

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich denke ich werde mich bei der Euro-FH anmelden, werde aber noch ein paar Nächte darüber schlafen. Vor allem wegen den Kosten auch, monatlich 280,00 Euro, dazu kommen die Auslandsaufendhalte (die ja positiv sind), und noch die Anreise zu Präsenzseminaren nach Hamburg was für mich auch nicht der nächste Weg(von München) ist.

Jetzt habe ich mir Unterlagen von der HFH eingeholt, die hat die meisten Standorte in ganz Deutschland. Allerdings bietet diese kein Leistungsstudium an, falls ich das richtig verstanden habe.

Jörg, warum hast du dich für die HFH entschieden.

Elisabeth

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Elisabeth,

für die HFH spricht einiges - Hier einige Punkte:

- Alle 2-3 Wochen ist ein Präsenzseminar in meiner Näher (Bei der Euro FH hätte ich nach Hamburg anreisen müssen - Wohne in der Nähe von Frankfurt am Main). Zudem haben die dort weitaus weniger Präsenzveranstaltungen.

Bei der HFH ist die Teilnahme an den Kursen freiwillig - Aber sie helfen enorm.

- Prüfungen - Habe gerade mal 20 Minuten bis zum Studienzentrum und kann bequem am Prüfungstag anreisen. Zudem sind im Regelfall 3-4 Wochen zwischen den Terminen und man schreibt nur eine am Tag. So ist eine geziehlte Vorbereitung möglich.

- Wirtschaftsenglisch gibt es jetzt auch bei der HFH

- Billiger (Nur 220 EUR)

- Habe das Gefühl, dass alles etwas seriöser und auf höherem Niveau ist.

- Alte Klausuren zum Lernen gibt es im Internet

- Verschiedene Spezialisierungsmöglichkeiten mit Studienschwerpunkten.

So das war eine kleine Auswahl. :-)

Stehe Dir bei Fragen natürlich gerne zur Verfügung.

Grüße

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich möchte einen Bachelor-Studiengang belegen, kann mich aber nicht für einen der Fern-Anbieter entscheiden. Was spricht Eurer Meinung nach z.B. für die EU-FH oder HFH? Wäre für einen Ratschlag echt dankbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Objektiv kann man dies wohl nur beurteilen, wenn man an beiden Hochschulen studiert hat :-)

Für mich war letztendlich ausschlaggebend, dass die HFH regelmäßige Veanstaltungen in meiner Nähe hat. Auch für die Prüfungen habe ich nur 20 Minuten Anfahrt und muss an einem Samstag dann auch nur ein schreiben. So kann man sich am Freitag noch mal in Ruhe vorbereiten und fährt samstag nach dem Frühstück (naja, soweit es geht ;-) ) dann zur Prüfung. Ist viel wert, wenn man dann nicht 500 km am Vortag anreisen muss.

Zudem ist man im Hauptstudium auch flexibler, auf welche berufliche Laufbahn man sich nach dem Studium mal begeben möchte, in dem man seinen Schwerpunkt wählen kann.

Was ich vermisse sind die fehlenden Auslandsaufenthalte - Aber andererseits kann man so seinen Urlaub evtl. doch mal zum erholen nutzen :-)

Grüße

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für Deine schnelle Antwort!

Ich glaube ich werde mich für die HFH entscheiden, habe da aber nun leider den Semesterbeginn verpasst. Finde es ausschlaggebend, dass es dort mehr Präsenzveranstaltungen gibt.

Kennt sich jemand mit Wismar aus? Da wäre der Einstieg noch bis zum 15.08.2005 möglich. Kann es sein, dass die keinen Bachelor anbieten?

Grüße Julia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0