JudithBK

e-learning / Web 2.0 im Fernstudium?

7 Beiträge in diesem Thema

Ich arbeite gerade an einem Vortrag über e-learning und Web 2.0 in Schule, Ausbildung, Studium und in privatem Lernvergnügen. Ich würde gerne ein paar mehr Beispiele aus dem deutschsprachigen Raum bringen (meine Beispiele sind bisher Open University, RWTH Aachen und lang8.com). Also: Wer von Euch hat im Fernstudium Erfahrungen mit E-Learning und/oder Web 2.0 machen können? Welche? War es eine Hilfe? Etc.

Danke :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Bei mir ist es ja schon ein bisschen her. Aber der Online-Campus war so das einzige, was man mit gutem Willen unter Web 2.0 fassen kann. Ich würde mir schon mehr Tools wünschen, gerade was den Austausch mit anderen Studierenden angeht.

Hier gibt es ein Interview mit dem HFH-Kanzler zum E-Learning dort:

http://www.elearning-journal.de/php/artikel.php?viewType=41&article=119

Die HFH hat auch eine eigene Expertin, die sich nur um diesen Bereich kümmert.

Gleiche Quelle: MBA per E-Learning an der ZFH:

http://www.elearning-journal.de/php/artikel.php?viewType=41&article=142

Die diesjährige Tagung der AG-Fernstudium an der FernUni Hagen war auch dem Thema gewidmet:

http://www.fernstudium-rundschau.de/die-fruehjahrstagung-der-ag-f-in-68-tweets-5152

http://ecampus.zfuw.uni-kl.de/Plone/news/programm-der-fruhjahrstagung/

Mehr von der AG-F:

- http://ecampus.zfuw.uni-kl.de/Plone/news/e-learning-und-fernstudium-zwei-welten

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Studiengang Web- und Medieninformatik bei W3L findet zum großen Teil per e-Learning statt. Deren Online-Plattform ist selbst entwickelt.

Auf dieser Seite gibt es ein paar Flash-Animationen für einen ersten Eindruck (auf der rechten Seite im Kasten "Flash-Animationen").

Jeder Kurs ist in sog. Wissensbausteine aufgeteilt, die man jeweils in ca. 5 bis 20 Minuten durcharbeiten kann. Meistens gibt es noch einen Test dazu (z.B. Multiple-Choice, richtige Zuordnungen machen, Lückentexte). Diese kann man so oft wiederholen wie man möchte und dienen vor allem der Motivation und damit man selber aktiv wird. Sonst wird es schnell langweilig. Zusätzlich gibt es noch eine Reihe von Hausaufgaben, die man hochladen muss und von den Tutoren korrigiert werden. Zum Abschluss muss ein Online-Abschlusstest durchgeführt werden, der automatisch korrigiert wird sowie eine Online-Abschlussklausur. Erst dann folgt die Präsenzklausur.

In der Regel wird man bei jedem Kurs von einem festen Tutor begleitet. Die Kommunikation erfolgt meist per Email. Zusätzlich gibt es einmal pro Woche eine Online-Sprechstunde über das Browser-basierte Instant Messaging System.

Die Reaktionszeiten sind meistens sehr gut, oft wird einem auch am Wochenende geantwortet.

Die Online-Kurse gibt es gleichzeitig in Buchform, so dass man den gleichen Text auch zur Offline-Bearbeitung zur Verfügung hat.

Ich bin insgesamt sehr zufrieden, weil dadurch ein äußerst flexibles und intensives Lernen möglich ist. Das browserbasierte Instant Messaging kann allerdings nicht mit ICQ oder MSN mithalten.


2. Fachsemester Bachelor-Studiengang Web- & Medieninformatik bei W3L

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Markus: Was hättest Du Dir ergänzend am meisten gewünscht?

@vanje: Findest Du es angenehm, so zu lernen? Könnte man noch etwas verbessern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@vanje: Findest Du es angenehm, so zu lernen? Könnte man noch etwas verbessern?

Ja für mich ist das ideal wegen der großen Flexibilität und der freien Zeiteinteilung.

Die fehlende von außen vorgebene Struktur hat allerdings auch seine motivationstechnischen Nachteile.

Es fällt mir oft nicht leicht, mich nach einem vollen Arbeitstag noch ans Studium zu setzen.

Zu verbessern gibt es natürlich immer etwas. Manchmal reagiert die Plattform etwas träge, manchmal sind noch Bugs in den automatischen Testauswertungen. Aber das sind eher Kleinigkeiten. Ich denke, das entscheidende ist, dass am anderen Ende nette und kompotente Leute sitzen, die einem im Notfall weiterhelfen, beraten, korrigieren. Ich hatte bisher nicht das Gefühl alleine gelassen zu werden.


2. Fachsemester Bachelor-Studiengang Web- & Medieninformatik bei W3L

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden