Gyros Pythagoras

Baldiger Start Diplom Elektrotechnik

6 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

erstmal vielen Dank für dieses Forum, es hat mir wirklich schon bei vielen meiner Fragen bzgl. Fernstudium an der WBH weitergeholfen und mich darin bestärkt doch noch ein Studium anzufangen, weiter so!!!!! :thumbup:

Zu meiner Person, ich komme aus Witten zwischen Dortmund und Bochum. Bin gelernter Energieelektroniker Betriebstechnik (1999) und habe im Jahr 2006 meinen staatlich geprüften Elektrotechniker Fachrichtung Energietechnik und Prozeßautomatisierung abgeschlossen. Seitdem arbeite ich als Meßtechniker beim TÜV NORD und mache weltweite Abnahmemessungen an Großkraftwerken (Kohlekraftwerke, Turbinen etc.). Wenn gerade keine Messungen anstehen arbeite ich in unserem TÜV eigenem Kalibrierlabor (DKD-Labor) und kalibriere Temperatur- und Druckaufnehmer für Kunden und für unsere eigenen Messeinsätze.

Ich möchte an der WBH das Fach Elektrotechnik auf Diplom studieren, meine Bewerbungsunterlagen wurden gestern von mir fertiggestellt und werden am Montag von mir weggeschickt. Da bin ich ja mal gespannt was mich da erwartet. ;)

Jetzt habe ich noch eine Frage bzgl. Studentenausweis. Ist es mit einem Studentenausweis an einer Fernhochschule (WBH) genauso wie mit einem an einer normalen Fachhochschule (Präsenz)? Hat man mit dem Ausweis genauso Vergünstigungen und kann umsonst Bus und Bahn fahren?

Falls noch jemand gerade anfangen will Elektrotechnik zu studieren oder gerade angefangen hat bitte melden!!! Vielleicht kann man sich ja mal austauschen, oder vielleicht sogar eine Fahr- oder Lerngemeinschaft gründen, wenn es der Wohnort zulässt.

Gruß

Gyros


Ausbildung:

Energieelektroniker Betriebstechnik

staatlich geprüfter Elektrotechniker Energietechnik und Prozeßautomatisierung

1. Semester Diplom Elektrotechnik - Automation

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hat man mit dem Ausweis genauso Vergünstigungen und kann umsonst Bus und Bahn fahren?

Also, umsonst konnte ich damals mit meinem Studentenausweis nicht Bus und Bahn fahren. Ich bekam ein vergünstigtes Semesterticket, mit dem ich zumindest im Stadtgebiet der Uni fahren konnte, allerdings half mir das wenig bei der Fahrt mit der Bahn, weil mein Wohnort nicht im direkten Einzugsgebiet lag.

Die meisten Universitäten schließen ohnehin regionale Verträge ab. D.h., man muss schon an Uni oder FH in einem bestimmten Umkreis eingeschrieben sein, um überhaupt an solche vergünstigten Tickets kommen zu können. Wenn man außerhalb des Einzugsgebiets liegt - egal ob Präsenz- oder Fernhochschule - wird man wohl den ganz normalen Preis zahlen müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo TomSon,

danke für die schnelle Antwort. Ich komme darauf, da ein Freund von mir an der Hochschule-Bochum studiert und mit seinem Studentenausweis im ganzen VRR (Verkehrsverbund-Rhein-Ruhr) umsonst Bus und Bahn fahren darf. Er zahlt lediglich seine Semesterbeiträge. Aber vielleicht ist dies ja auch ein Service von der Hochschule-Bochum selbst.

Gruß

Gyros


Ausbildung:

Energieelektroniker Betriebstechnik

staatlich geprüfter Elektrotechniker Energietechnik und Prozeßautomatisierung

1. Semester Diplom Elektrotechnik - Automation

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber vielleicht ist dies ja auch ein Service von der Hochschule-Bochum selbst.

Davon gehe ich aus. Wie oben schon erwähnt, haben der Verkehrsverbund und die Hochschule vermutlich einen Vertrag geschlossen - ob die WBH das mit dem VRR gemacht hat, bezweifle ich aber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist meist ein Service der Kommunen und Städte, denn diese bezahlen den Anteil der Studenten. Diese Vergünstigungen erhält man aber meist nur wenn man bei der lokalen Uni/Hochschule immatrikuliert ist, als Fernstudent sieht es da eher müde aus.

Die Möglichkeit, wenn du noch nicht 26 bist, ist aber eine vergünstigte Bahncard 50 zu erwerben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In Bochum ist es zB auch so, dass der Kollege für staatliche Hochschlen 550€ Studiengebühren plus Semsterbeiträge zahlt (wenn das immernoch so ist) - find ich dafür, dass es eben nicht privat ist, und man somit quasi keine Wahl hat schon ganz schön saftig. Außerdem ist das quasi genau der Preis, den dieses Rhein-Ruhr-Ticket im Semester kostet (ich hab glaub ich immer 130 Euro im Monat bezahlt, ist aber schon n paar Jahre her). Umsonst ist das demnach nicht wirklich.

Vielleicht ist diese Regelung ja auch dafür gedacht, gerade im Ruhrgebiet die chaotische Verkehrssituation etwas zu entlasten, da sehr viele Studenten aus dem Umland des Ruhgebiets/Sauerland oder so kommen, wo es eben keine Universitäten, oder allgemein Jobs und Arbeitsplätze gibt und somit alle pendeln müssen.

Ich weiß nicht, ich würde an deiner Stelle einfach mal zu einem Bahnschalter oder sowas hingehen, denen deinen Ausweis unter die Nase halten und fragen was es da vllt für dich gibt, auch wenn es kein kostenloses Ticket für halb NRW ist :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden