Amabile444

Hiillfffeeee! Fragen über Fragen

8 Beiträge in diesem Thema

Hallo ihr Lieben,

hab mich jetzt schon lange durchs Forum gelesen, aber noch nicht alles gefunden. Bin mir sicher, dass es schon irgendwo steht, aber ich hoffe ihr helft mir trotzdem.

Also, zu mir, ich will unbedingt ein Fernstudium anfangen, und des deshalb, weil ich zusammen mit meinem Bruder die Tankstelle meiner Eltern mache, und diese auch nicht aufgeben will.

Jetzt ist nur noch die Frage BWL an der HFH oder Wiwi an der Fernuni Hagen.

1) Wie ist das mit den Präsenzveranstaltungen. Sind alle im Studienzentrum München oder muss ich auch wo anders hinfahren?Sind sie Plicht?

2)Was ist wenn man verhindert ist oder erkrankt, aber eine Klausur ist. Muss man dann ein Semester warten?

3) Ich interessiere mich sehr für den Bereich Buchführung und Rechnungswesen. Kann man diese Fächer in selbem Ausmaß belegen wie beim BWL Studium, oder ist beim Wiwi-Studium der Schwerpunkt woanders?

4)Ganz wichtig ist mir noch zum Schluss der Punkt mit der Berufserfahrung.

Bei HFH muss man erstmal beim Grundstudium Praktikas nachweisen, diese habe ich schon, aber beim Hauptstudium muss ich 20Wochen nachweisen, da ich ja nicht einschlägig in dem Berufszweig tätig bin.

Wie ist das bei der Fernuni Hagen?

Eigentlich ist es ja ein Vollzeitstudium und keins neben dem Beruf oder?

noch ein Punkt :-)

da es ja vollzeit ist, würde ich auch nich Kindergeld bekommen oder?

Wäre für eure Hilfe sehr sehr dankbar, und ich hoffe ihr antwortet mir

Die besten Grüße

Amabile444

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Amile,

Meine Antworten beziehen sich auf die Fernuni Hagen:

1) An der Fernuni sind die Präsenzveranstaltungen (Mentorenveranstaltungen) freiwillig. Anwesenheitspflicht besteht nur bei den Klausuren (16 Stück) und dem Seminar (1).

2) Die Klausuren werden 2 x jährlich angeboten. Wenn du verhindert bist musst du 6 Monate bis zur nächsten warten.

3) Von den 16 Modulen ist nur 1 Buchführung und Rechnungswesen.

4) Du kannst wählen, ob du das Studium in Vollzeit oder nebenberuflich angehst.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ah ok,vielen dank,

und wie is des mit praktika oder berufserfahrung?

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zur HFH:

1) Wie ist das mit den Präsenzveranstaltungen. Sind alle im Studienzentrum München oder muss ich auch wo anders hinfahren?Sind sie Plicht?

Du kannst alle Klausuren in München schreiben, in den ersten 5 Semestern sind auch alle Veranstaltungen dort, für den Studienschwerpunkt musst die je nach Schwerpunkt zu einem der anderen SZ reisen. Pflicht ist keine Veranstaltung.

2)Was ist wenn man verhindert ist oder erkrankt, aber eine Klausur ist. Muss man dann ein Semester warten?

ja

3) Ich interessiere mich sehr für den Bereich Buchführung und Rechnungswesen. Kann man diese Fächer in selbem Ausmaß belegen wie beim BWL Studium, oder ist beim Wiwi-Studium der Schwerpunkt woanders?

Das HFH Studium ist ein BWL Studium? Was meinst du genau? In welchem Umfang RW geregelt ist, hängt vom jeweiligen Lehrstuhl ab. Du kannst Rechnungswesen/Controlling an der HFH (sogar in München) als Schwerpunkt belegen - es bleibt aber ein BWL-Studium, also dadurch wirst du bestimmt kein Bilanzbuchhalter.

Genrell kannst du an der HFH gar keine Fächer belegen sondern nur einen Schwerpunkt wählen, wobei Schwerpunkt vor allem heisst, das man eine große Klausur über viel Stoff schreibt.

4)Ganz wichtig ist mir noch zum Schluss der Punkt mit der Berufserfahrung.

Bei HFH muss man erstmal beim Grundstudium Praktikas nachweisen, diese habe ich schon, aber beim Hauptstudium muss ich 20Wochen nachweisen, da ich ja nicht einschlägig in dem Berufszweig tätig bin.

Ob du auch das Hauptpraktikum anerkannt bekommst kannst du an der HFH erfragen - für BWL reichen 6 Monate Tätigkeit auf kaufmännischen Sachbearbeiterniveau für die Anerkennung aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

also, ich weiss nicht wie gut die Präsenzveranstaltungen in München sind, aber für Marktwirtschaft und Statistik bei Prof.Schmidt würde ich Dir Nürnberg empfehlen: er macht es recht gut und es gibt ziemlich viele Termine bei ihm. Sogar manche Studenten aus München sind zu ihm nach Nürnberg gefahren. Ich empfehle es deswegen, weil das Studium an der FU Hagen zu Teil ein absoluter Albtraum ist, insbesondere, Makro, Marktwirtschaft und Statistik..da braucht man schon eine gute mentorielle Unterstützung...und Ausdauer.. Aber da mir dort nichts anerkannt wird, wechsle ich zu meiner alten FH. Ich will noch ein bisschen Zeit für mein normales Leben haben...und meinen Job

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo du,

danke für deine antwort,

wie meinst du das mit, du willst noch zeit haben für dein normales leben?

machst du ein Vollzeitstudium und einen Ganztagsjob?

Ist sowas überhaupt zu schaffen?

Welche ist deine alte FH?

lg Amabile444

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Amabile,

an der Fernuni brauchst du keine Berufserfahrung oder Praktika.

Falls du nur über eine Berufsausbildung verfügst und kein Abitur oder Fachhochschulreife hast, benötigst du 3 Jahre Berufserfahrung, wobei Kindererziehungszeiten oder Pflegezeiten auch angerechnet werden.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Amabile,

ich bin Teilzeitstudentin und habe einen Vollzeitjob. Meine alte FH war Wismar: dort ist die Betreuung leider nicht so gut wie an der Uni Hagen, aber man kann während des Semesters das Leben genießen und kurz vor den Klausuren intensiv lernen.

An der Uni Hagen muss man im Laufe des Semesters Einsendearbeiten machen, was auch sehr positiv ist, aber wenn man die Hälfte davon nicht besteht, darf keine Klausur schreiben....aber die Einsendearbeiten sind sehr machbar. Die meisten Klausuren im Grundstudium sind in der Testform aufgebaut, wo viel Theorie abgefragt wird.

Man muss praktisch nicht logisch denken, sondern den ganzen Stoff auswendig lernen. Makro, Mikro und Statistik sind absoluter Albtraum. In Makro und Mikro bekommt man 4-5 dicke Hefte zugeschickt...die muss man auswendig lernen!! In Statistik sind es 13, aber nicht so dick...aber ein normales Buch aus der Bibliothek ist viel besser...finde ich..

Ja, ich habe keine Freizeit an der Uni: ich lerne nach der Arbeit, im Urlaub, im Flugzeug, auf der Dienstreise...ansonsten würde ich gar keine Klausur bestehen. Man muss sich sehr gut vorstellen können, wie irgendwelche Kurven verlaufen (die braucht man im normalen Leben gar nicht), wie verschiedene Modelle funktionieren (die übrigens in dieser Krise total versagt haben)...

Ich habe bereits mit einigen Modulen des Hauptstudiums angefangen. Hier sind die Hefte etwas interessanter und die Klausuren sind normal aufgebaut.

Mir wurden leider viele Module aus meinem FH-Studium nicht anerkannt. Dann werde ich mich nicht mehr weiter quälen und mache mein Studium weiter an der FH.

Ich rede aber über eigene Erfahrungen: an der Uni Hagen gibt es genug fleißige Menschen, die das WiWi-Studium sehr erfolgreich meistern. Hier ist der Link zum Forum der FU Hagen, WiWi Bachelor: http://www.studienservice.de/forum1931/. Schau mal rein, wie man dort lebt und was man denkt.

Viel Erfolg!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden