Markus Jung

Eure Ideen und Fragen-Vorschläge für das Fernstudium-Buch

13 Beiträge in diesem Thema

Wir sind sehr beeindruckt davon, wie viele Fragen und Themen ihr schon für das Fernstudium-Buch geäußert habt - in den verschiedenen Themen-Threads hier, bei XING oder auch in persönlichen Mails.

Damit wir nichts vergessen, wollen wir diese in diesem Thema zusammen fassen und dann auch vermerken, wenn wir diese berücksichtigt haben.

Weitere Vorschläge bitte möglichst dann auch als Antworten in diesem Thema, dann haben wir alles an einer Stelle und können sicher gehen, dass nichts verloren geht.

Vielen Dank für Eure Beteiligung.

Beste Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hier also die Liste:

  • Titel MBA nicht geschützt - Probleme mit der Anerkennung? (aus XING)
  • Eine Darstellung der komplexen Situation der US Akkreditierung sollte nicht fehlen.
  • Ihr solltet den Leser anregen, das "Geschäftsmodell" des Fernstudienanbieters zu analysieren und mit seiner/ihrer Lebenssituation und Lernvorlieben zu vergleichen. Z.B. - MBA bei der EBS - einsamer Wolf, nur Prüfungen - MBA bei xyz - wöchentliche Reisen zu Präsenzterminen - Mxyz Liverpool - keine Prüfungen, "nur" Einsendeaufgaben - USQ - Australische Zeitzonen, kann zu Winterschlaf führen
  • ich fände es cool, wenn ihr / du den Aufbau des Masters / Bachelor mit aufnimmt. Welche Möglichkeiten mit den Credits man hat? Wie die Master aufgebaut sind... Worauf muss man achten, wenn man einen Master sucht? zum einen in diese Richtung (was bedeutet Credit Points, Anrechnungsfragen, was ist ein modularer Aufbau, was muss ich bei den Credit Points beachten). Dann aber natürlich auch in die Richtung was ein konsekutiver Master ist. Wieso ich die Masterstudiengänge "in sich" noch einmal unterscheide. Welche Vorteile der eine Master hat und welcher Vorteil der "andere".
  • Ich wäre dafür auch die Probleme die es gibt aufzuzeigen... hier gibt es immer viele Fragen wie es ist von Fernstudium an normale Uni zu wechseln oder umgekehrt... was es da für Bestimmungen gibt (natürlich muss man nich alle aufzählen aber angeben wo man suchen kann is schonmal von Vorteil), was annerkannt wird und worin auch die Unterschieden liegen.
  • Was ich auch noch interessant fände aber wohl eher ein Randthema ist, ist das Fernstudium im Ausland bzw mit einem ausländischen Abschluss.
    Welche Regelungen es da gibt fände ich und bestimmt auch einige andere interessant zu erfahren bzw eine Behörde genannt zu bekommen wo man das nachfragen kann.
  • sollte defintiv das Thema Studium vs. andere Fernlehrkurse (z. B. VWA, sgB) aufgegriffen werden. Auch hier im Forum wird ja immer wieder alles in einem Topf geschmissen alla "ich will ein Fernstudium zum sgB machen".
  • Studium ohne Abitur, da die Frage die ca. 10 mal die Woche aufkommt
  • Finanzierungsmöglichkeiten (Sparen, Arbeitgeberunterstützung, Kredite, Bildungsgutscheine für Weiterbildungen im Falle einer Arbeitslosigkeit, Absetzbarkeit von den Steuern usw.)
  • der Unterschied zwischen FH und Universität, da das oft auch zu Verwirrungen führt und doch ziemlich entscheidend ist - mit hierzu vielleicht auch der Unterschied privater Hochschulen und staatlicher Trägerschaft
  • Was auch oft genug zur Verwirrung beiträgt, sind die unsauber verwendeten Begriffe wie
    - Allgemeine Hochschulreife, Allgemeines Abitur, Abi
    - Allgemeine Fachhochschulreife, allgemeines Fachabitur, FachAbi, FH-Reife
    - fachgebundene Hochschulreife
    Hier wäre eine Klarstellung ebenfalls nicht verkehrt und natürlich wenn möglich auch die Folgen die sich daraus ergeben (alle Studiengänge / fachbezogene Studiengänge, FH / Uni, Bundeslandbeschränkt / allgemein Anerkannt).
    Edit: evtl. noch Bundeslandspezifische Regelungen ansprechen, mit Meister oder Techniker etc. als Studiumszulassung.
  • das wäre auch ein Thema für Dein Buchprojekt, wenn es nicht eh schon geplant ist, zum einen Marketing-Strategien der Anbieter (wenn man die als Verbraucher kennt, kann man besser entscheiden), zum anderen Tipps, um im Netz gute Informationen von gehaltlosen zu trennen (das können ja sicher die meisten, aber eben nicht jeder).
  • Fernlernen an sich? Dann wäre sicher etwas in die Richtung:
    - Welche Skills brauche ich, um einen Fernkurs durchzuziehen?
    - Wie finde ich einen Weg um mich zu planen/organisieren, ohne Über- oder Unterorganisation.
    usw.
  • Außerdem finde ich bei der Auswahl eines geeigneten Fernkurses das Thema "staatliche Anerkennung" und "Abschluss" wichtig. Dass man also einen Kurs Fernabitur machen kann, man aber den Abschluss nicht bekommt, wenn man nicht die "offizielle" Prüfung ablegt oder z. B. ein "hat-teilgenommen-Diplom" nicht den echten IHK- oder sonstigen Abschluss ersetzt.
  • Man kann ja in Deutschland fast jeden Abschluss als Schulfremdenprüfung machen ( ist jetzt ein bisschen platt). Das, finde ich, ist ne wichtige Feststellung. Man muss dann halt immer nur noch den passenden Anbieter finden, so dass das Ergebnis nachher Hand und Fuß hat.
  • Das Thema Geld wurde schon erwähnt im Sinne von Fördermöglichkeiten, aber man könnte ja auch erwähnen, wo man z.b. auch Kosten einsparen kann z.B. über Studentenausweis, oder das man es von der Steuer absetzen kann.
  • Kapitel über Zeitmanagement und Lernstrategien und -methoden
  • Übersicht über die Regelungen zum Bildungsurlaub in den verschiedenen Bundesländern
  • Unterschiede zwischen akademischen und nicht-akademischen Studiengängen deutlich gemacht werden sollten
  • über die steuerliche Absetzbarkeit schreiben und die bestehenden Unterschiede...
  • Warum gibt es bei privaten Anbietern Anerkennungen welche es bei staatlichen nie/nicht gibt?
    (Anrechnungen von nicht-akademischen Vorbildungen)
  • Was kann ich tun, wenn mir während des Fernstudiums Geld/Zeit/Motivation ausgeht?
  • was sollte ich im Vorfeld bedenken/beachten, damit mir nicht im Laufe des Studiums die Motivation ganz verloren geht?
    => Studiengang wählen, der mich interessiert / der meinen Stärken/Talenten entspricht (es reicht nach meiner Meinung/Erfahrung auf Dauer nicht, nur eine weitere Stufe der Karriereleiter hoch zu kommen)
    => vielen Leuten erzählen, dass man begonnen hat. Das macht es schwerer abzubrechen, weil man das ja jedem erklären müsste, dem man von dem Studium/Lehrgang erzählt hat
    => sich im Vorfeld klar zu machen, dass das Studium/der Lehrgang eine Menge Zeit und Energie für einen langen Zeitraum in Anspruch nimmt
    => Studienstrategie: vielen, die am Anfang Vollgas geben, geht im Laufe des Studium die Puste aus, weil es sehr, sehr schwer dieses Tempo kontinuierlich über einen langen Zeitraum durchzuhalten.
    Vielleicht Vergleich mit dem Laufen: wenn ich einen 100 m-Sprint gewinnen will, brauche ich eine andere Strategie als wenn ich einen 5 km-Lauf oder gar einen Marathon gewinnen w
  • ein Kapitel darüber aufnehmen, welche Möglichkeiten es gibt, wenn es mal nicht so klappt: wenn man Klausuren nicht besteht, wenn man vom Arbeitgeber keine Unterstützung erhält, wenn es vielleichtwg. dem Studium sogar in der Partnerschaft kriselt....
  • Foren, die sich gut etabliert haben und speziell für ein Fernlehrinstitut gedacht sind, (AKAD, FernUni Hagen, ...)
  • Welche Möglichkeiten hat man als Absolvent von Nichthochschul-Studiengängen, wie etwa VWA und Berufsakademien, im In- oder Ausland verkürzt einen Bachelor- oder direkt einen Master-Abschluss mittels Fernstudium zu erwerben.
  • Auswahlkriterien zur Wahl des Anbieters/Studiengangs:
    - Preis?
    - Abschluss?
    - Anerkennung?
    - Präsenzphasen ja/nein? und wenn ja: Ort/Häufigkeit?
    - Studienkonzept flexibel (in Bezug auf Klausurtermine)?
    - Dauer?
  • das Thema "Recherche in Datenbanken" (wie z.B. Opus, EZB, DBIS etc.) mit aufgenommen werden. Dies gehört zwar eher in das Forum "Literatur", aber ich habe festgestellt, dass gerade diese Systeme immer mehr an Bedeutung gewinnen und die Datenbanken teilweise auch von zu Hause aus genutzt werden können, vorausgesetzt natürlich diese System werden für den "Home Office Betrieb" angeboten.
    Dieses Thema könnte in die Bereiche "Wissenschaftliches Arbeiten" oder als "Tool für das exploratives Lernen" eingereiht werden, da gerade auch bei letzterem Thema Methoden für das strategische Lernen mit aufgezeigt werden.
    Lernen bedeutet ja nicht nur "Stoff" abzuspeichern, sondern diesen mit geeigneten Tools zu Verknüpfen und anzuwenden
    Es sollte in diesem Zusammenhang aufgezeigt werden, welche Möglichkeiten die System bieten und wofür sie sich eignen, sowie welche Zielgruppen angesprochen werden => mit dem Gesamtziel einer effiziente Recherche.

Falls ich etwas vergessen habe von Euren Vorschläge, bitte unten in den Antworten ergänzen. Ich bin jetzt zumindest alle bisherigen Themen mal durch gegangen.

bearbeitet von Markus Jung

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum gibt es bei privaten Anbietern Anerkennungen welche es bei staatlichen nie/nicht gibt?

Ist eine Frage, die viele Leute bewegt.

Was kann ich tun, wenn mir während des Fernstudiums Geld/Zeit/Motivation ausgeht?

Typisches Ratgeberthema und absolut aus dem Leben gegriffen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Warum gibt es bei privaten Anbietern Anerkennungen welche es bei staatlichen nie/nicht gibt?

Meinst Du damit Anerkennungen von Vorleistungen bzw. Studium ohne Abi?

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eher die Anrechnungen von nicht-akademischen Vorbildungen. Welche bei den privaten leichter möglich ist und bei staatlichen Hochschulen beinahe ausgeschlossen ist.

Das irritiert viele Leute und führt auch etwas zu der Annahme, dass ein Fernstudium so viel einfacher sei, da man gleich am Anfang etwas geschenkt bekommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ergänzung zu dem Vorschlag von chillie:

was sollte ich im Vorfeld bedenken/beachten, damit mir nicht im Laufe des Studiums die Motivation ganz verloren geht?

=> Studiengang wählen, der mich interessiert / der meinen Stärken/Talenten entspricht (es reicht nach meiner Meinung/Erfahrung auf Dauer nicht, nur eine weitere Stufe der Karriereleiter hoch zu kommen)

=> vielen Leuten erzählen, dass man begonnen hat. Das macht es schwerer abzubrechen, weil man das ja jedem erklären müsste, dem man von dem Studium/Lehrgang erzählt hat :cool:

=> sich im Vorfeld klar zu machen, dass das Studium/der Lehrgang eine Menge Zeit und Energie für einen langen Zeitraum in Anspruch nimmt

=> Studienstrategie: vielen, die am Anfang Vollgas geben, geht im Laufe des Studium die Puste aus, weil es sehr, sehr schwer dieses Tempo kontinuierlich über einen langen Zeitraum durchzuhalten.

Vielleicht Vergleich mit dem Laufen: wenn ich einen 100 m-Sprint gewinnen will, brauche ich eine andere Strategie als wenn ich einen 5 km-Lauf oder gar einen Marathon gewinnen will.

vielleicht solltet ihr auch ein Kapitel darüber aufnehmen, welche Möglichkeiten es gibt, wenn es mal nicht so klappt: wenn man Klausuren nicht besteht, wenn man vom Arbeitgeber keine Unterstützung erhält, wenn es vielleichtwg. dem Studium sogar in der Partnerschaft kriselt....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vielleicht wäre es ganz gut im Buch auch Foren, die sich gut etabliert haben und speziell für ein Fernlehrinstitut gedacht sind, mit aufzunehmen.

Ich weiss nicht, ob das bei anderen Fern(hoch)schulen auch so ist, aber die AKAD hat eigentlich zwei Foren:

eines der AKAD = intern (geht gar nicht gut)

eines extern von einem ehemaligen Fernstudenten ins Leben gerufen und am Leben erhalten. Dieses Forum (www.fernstudenten.de) ist für die AKAD-Studenten untereinander die wichtigste Plattform sich auszutauschen, zumindest für diejenigen, die überhaupt erfahren, dass es das Forum gibt. Hier werden jeden Tag zahlreiche Fragen gestellt, Meinungen ausgetauscht, vergangene Klausuren besprochen, eigene Zusammenfassungen für andere Studenten zum Lernen eingestellt, etc.

Wer als AKAD-Student nicht selbst recherchiert, erfährt nicht unbedingt, dass es dieses Forum gibt.


Studentin AKAD International Business Communication (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Zarko Petan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sollte defintiv das Thema Studium vs. andere Fernlehrkurse (z. B. VWA, sgB)

Warum gibt es bei privaten Anbietern Anerkennungen welche es bei staatlichen nie/nicht gibt?

(Anrechnungen von nicht-akademischen Vorbildungen)

Unterschiede zwischen akademischen und nicht-akademischen Studiengängen deutlich gemacht werden sollten

Ich weiß nicht ob in den obigen Punkten das folgende Thema schon enthalten ist, aber ich spreche es mal kurz an:

Welche Möglichkeiten hat man als Absolvent von Nichthochschul-Studiengängen, wie etwa VWA und Berufsakademien, im In- oder Ausland verkürzt einen Bachelor- oder direkt einen Master-Abschluss mittels Fernstudium zu erwerben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden