Elefantchen

Viele Fragen zum Fernstudium!

22 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich bräuchte dringend Beratung zum Thema Fernstudium und habe so die leichte Ahnung, dass ich hier genau richtig bin :)

Kurz zu meiner Person: Ich bin 20 Jahre alt, habe 2008 mein Abi gemacht (nc 2,3) und anschließend ein Freiwilliges Soziales Jahr in einer Behindertenwerkstatt. Obwohl das vorher überhaupt nicht mein Ding war und ich eher in die Richtung Naturwissenschaften/Biologie gehen wollte, entschied ich mich aus Bequemlichkeit/ Perspektivlosigkeit / Faulheit zu einer Ausbildung als Heilerziehungspfleger in meinem Betrieb (2x Schule, 3x Arbeit die Woche), da mir dies quasi nachgeworfen wurde.

Nun müsst ihr euch vorstellen, dass ich als Abiturientin, die eigentlich immer gerne zur Schule gegangen ist und immer gerne gelernt hat, jetzt in einer Berufsschule mir hauptsächlich Hauptschülern mit irgendeiner Vor-Ausbildung sitze. Die Arbeitsmoral in der Klasse ist für die Tonne. Die „Lehrer“ sind ehemalige Berufstätige, ohne pädagogische Ausbildung, die uns ihre Lebenserfahrung vermitteln wollen. Wenn ich mir den Lehrplan ansehe habe ich so gut wie alle Theorien etc schon einmal auf dem Gym (Päda GK) behandelt. Und nicht nur, dass mir ein Freud aus den Ohren raushängt, nein... er wird auch von der Klasse nicht verstanden und deshalb stundenlang tot gelabert.

Ich möchte euch nicht mit meinem Leid voll sülzen… kurzum: ich fühle mich unterfordert und bin mit der Situation unzufrieden!

Nun kam mir die Idee mit dem Fernstudium!

Mein Problem: Ich habe keinen Plan wie so etwas abläuft ^^ funktioniert so etwas neben der Ausbildung? Wieviel Zeit muss ich denn von meiner Freizeit dafür einplanen? Was kostet mich der Spaß?

Eigentlich hatte ich geplant nach der Ausbildung Psychologie zu studieren (in der Hoffnung dass ich dann genug Wartesemester habe!) Werden mir die Wartesemester auch mit einem Fernstudium angerechnet? Ist denn ein Fernstudium in Psychologie genauso anerkannt wie ein klassisches Studium?

Ich hoffe das sind keine Fragen, die jeder 2. hier stellt und ihr könnt mir weiterhelfen. Ein bisschen habe ich ja schon herum gelesen, aber scheinbar gibt es da doch viele Unterschiede? Welche Fernuni kann man denn empfehlen?

Liebe Grüße

Elefantchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

also wenn du sowieso vor hast Psychologie zu studieren dann informiere dich doch mal bei der Fernuni Hagen über den Studiengang. Dort kann man Psychologie studieren, nur genaue Infos kann ich dir dazu nicht geben. Am Besten guckst du mal im Unterforum: http://www.fernstudium-infos.de/fernuni-hagen/

Du kannst auch auf deren Homepage mal gucken. Die Kosten sind je nach Anbieter unterschiedlich, genau wie der angegebene durchschnittliche Zeitaufwand. Wieviel Zeit man für was benötigt kommt auf einen selbst an und auch darauf wie gut das Studienmaterial aufgebaut ist.

So ich hoffe, dass ich dir ein bisschen weiterhelfen konnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Elefantchen:

Hast du dich denn für Psychologie bereits beworben?? Man bekommt nämlich nur Wartesemester angerechnet wenn man selbiges getan hat und nicht dadurch, dass das ABI schon ewig her ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also, nur um das nochmal klarzustellen: für ein Fernstudium benötigst Du keine Wartesemester. Wenn Du die Zulassungsbedingungen erfüllst, kannst Du loslegen. Psychologie kann man meines Wissens nur an der Fernuni Hagen studieren.

Was soll das hier:

Hast du dich denn für Psychologie bereits beworben?? Man bekommt nämlich nur Wartesemester angerechnet wenn man selbiges getan hat und nicht dadurch, dass das ABI schon ewig her ist...

bedeuten? Das kann man so nicht stehen lassen, denke ich. Wartesemester enstehen automatisch ab Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung, vollkommen unabhängig von irgendeiner Bewerbung. Es gibt sogar Beispiele in denen Ausbildungen als Wartezeit angerechnet werden, das ist aber unabhängig davon, ob man sich schon fürs Studium beworben hat. Niemand hat hellseherische Fähigkeiten.

Abgesehen davon können seit 2005 die Hochschulen 60% der Studienplätze unabhängig von Abi-Note und Wartesemestern vergeben. Wartesemester sind also nicht alles.

Quellen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Wartesemester#Wartezeit

und vor allem:

http://www2.zvs.de/

Und nochmal: fürs Fernstudium ist das völlig unbedeutend!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht darf ich mal an der Stelle fragen, warum du Psychologie studieren willst und was du anschließend, nach Ende des Studiums, für einen Berufweg verfolgen willst? Grundsätzlich kann ich mir die Kombination aus Heilerziehungspflege und Psychologie gut vorstellen. Willst du denn ganz aus dem Bereich raus, oder willst du deine bis dahin erworbene Ausbildung mit einem Studium erweitern?

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Hazzlehoff:

Hmm, eig. dachte ich bis vor Kurzem auch immer, dass es so läuft, wie es bei wiki beschrieben ist, hatte dann aber öfter Gegenteiliges gelesen. War wohl n Schmarrn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurz zu meiner Person: Ich bin 20 Jahre alt, habe 2008 mein Abi gemacht (nc 2,3)

Hallo,

möglicherweise ne blöde Frage: Warum machst Du kein Präsenzstudium?

Mfg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

möglicherweise ne blöde Frage: Warum machst Du kein Präsenzstudium?

Mfg

Weil ich gerne Psychologie studieren würde und man dafür einen nc von 1,2 in Köln braucht ;)

Ach, irgendwie lief bei mir einiges doof. Nach dem Abi hatte ich die Nase voll vom lernen und konnte mich für ein Studium nicht motivieren. Dann kam das FSJ und irgendwie hat mir zu dem Zeitpunkt Arbeiten mehr Spaß gemacht als Schule... Naja... aber sitz mal ein Jahr lang, 8 Stunden pro Tag bei Schwerstmehrfachbehinderten am Tisch ^^ Irgendwann ist der Kopp Matsche und man sehnt sich nach Schule und bisschen Anspruch für das Gehirn.

Naja, war alles vielleicht unüberlegt, dass ich die Ausbildung angenommen habe... wie gesagt, war gerade alles so schön dort und ich war so bequem... Warum soll man eine geschenkte Ausbildung nicht annehmen? Jetzt denke ich, dass ich mal lieber Soziale Arbeit hätte studieren sollen... naja, nachher ist man immer klüger. Ich bin nicht der Typ dafür eine Ausbildung abzubrechen aber bei den Schwachmaten in meiner Klasse weiß ich nicht wie lange ich den Scheiß noch mitmache...

Und was ich mit dem Studium möchte? Also 1. möchte ich nicht mein Leben lang Heilerziehungspflegerin sein, weil Pflegerische Berufe in der Gesellschaft nicht so anerkannt sind (wie z.B. in Schweden), die Bezahlung ist nicht die dollste und auf kurz oder lang macht man sich den Rücken kaputt. Trotzdem würde ich gerne etwas mit Behinderten machen. Ärzte und Psychologen für Behinderte sind angeblich eine Marktlücke ^^ Naja... momentan hätte ich lust auf Sexualpädagogin, Seminare für Behinderte leiten oder Einzelberatung. Also ein Psychologie Studium passt da schon ganz gut :)

Hm, ich habe jetzt ein bisschen gelesen und mir verschiedene Broschüren nach Hause bestellt (ich hoffe die kommen in den nächsten Tagen an). Wenn ich jetzt anfange Psychologie in Teilzeit zu studieren, dann dauert das 6 Jahre... auch schon lang (dann bin ich ja auch schon mit der Ausbildung fertig und wer weiß was dann ist). Ich kann überhaupt nicht einschätzen wie hoch der Anspruch da ist. Ein normales Psychologie Studium soll ja schon happig sein... auf der anderen Seite interessiert mich das Thema und ich erarbeite gerne Texte oder sowas...

...es gibt doch auch irgendwie so Kurse, die nicht so lange gehen, die einem aber auch irgendwie anerkannt werden? Weiß jemand ob es sowas nicht auch in dieser Richtung gibt?

P.S. Wartesemester ist die Zeit seit dem Abi, in der nicht Studiert wird. Es ist egal ob man sich vorher irgendwo beworben hat oder nicht... aber falls es dich beruhigt: ich versuche seit 2 Jahren in ein normales Psychologie Studium reinzukommen ^^ Oh... jetzt aber eine neue Frage... wenn ich wärend meiner Ausbildung ein Fernstudium mache gilt das doch auch als Studium? Dann sind das wahrscheinlich keine Wartesemester?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Steht doch im Posting,

Oh oh! :-)

@Elefantchen: Fang mit dem Fernstudium an und wechsle dann die Uni. Du kannst Dir ein individuelles Programm zusammenstellen und gucken, dass Du die Fächer bei der Hochschule Deiner Wahl anerkannt bekommst.

Wenn Du ein vollständiges Grundstudium vorweisen kannst, gibt es auch keinen NC mehr. Wobei ich nicht weiß ob es in der Psychologie sowas wie ein Grundstudium gibt.

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden