Markus Jung

Laudius - der garantiert günstigste Anbieter?

11 Beiträge in diesem Thema

Womit die Studienwelt Laudius den Markt gewinnen möchte, kann man nach dieser Google AdWords-Anzeige schnell vermuten:

markus-jung-albums-laudius-picture144-google-werbung-der-studienwelt-laudius.jpg

"Institut Laudius - Garantiert die niedrigsten Preise."

Also über den Preis möchte man anscheinend die Kunden gewinnen. Die niedrigsten Preise sogar zu "garantieren", ist ja schon recht mutig. Wie diese Garantie aussehen soll, dazu habe ich bisher auf der Homepage noch keine Infos gefunden.

Aber, anders als bei vielen anderen Anbietern, Preise gibt es gleich auf der Homepage - ohne dass man erst persönliche Daten preis geben muss etc.

Einen Fernkurs in Maschinenschreiben zum Beispiel gibt es für monatlich 59,90 Euro - bei neun Monaten Laufzeit insgesamt also 539,10 Euro.

Psychologie Basiswissen vier Monate a 69,90 Euro. 279,60 Euro gesamt.

Ich habe keinen Kurs gefunden (nicht alle geprüft), bei dem die monatlichen Kosten über 100 Euro gelegen hätten. Die maximale Laufzeit waren 14 Monate, bei den meisten Lehrgängen zum Teil deutlich weniger.

Was neben den Kosten auch noch auffällt: Die zum Teil extrem langen Betreuungszeiten. Der Kurs "Grundwissen Biologie" geht zum Beispiel nur über 4 Monate (jeweils 69,90 Euro monatlich, in Summe 279,60 Euro), die Betreuungszeit beträgt aber insgesamt 40 Monate.

Noch etwas ist mir aufgefallen. Bei diesem Kurs wird nur von einer wöchentlichen Arbeitszeit von fünf Stunden ausgegangen. Erscheint mir recht wenig. Der ganze Kurs hätte dann nur einen Umfang von circa 100 Arbeitsstunden.


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Was neben den Kosten auch noch auffällt: Die zum Teil extrem langen Betreuungszeiten. Der Kurs "Grundwissen Biologie" geht zum Beispiel nur über 4 Monate (jeweils 69,90 Euro monatlich, in Summe 279,60 Euro), die Betreuungszeit beträgt aber insgesamt 40 Monate.

Ist mir auch aufgefallen. Naja, ob's die garantiert niedrigsten Gebühren sind, wage ich mal trotzdem zu bezweifeln. Unterboten kann man immer werden. Frage mich aber auch, welche Nutzen man von einem Kurs hat, der nur vier Monate geht und nicht mehr als 5 Std. Aufwand pro Woche benötigt. Ich schätze, man kann eine so lange Betreuungszeit nur deswegen großzügig gewähren, weil die wenigsten sie brauchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

12 Lernhefte sind es - drei pro Monat.

Wird wirklich interessant, wenn es hier erste Erfahrungsberichte gibt. Ich bin auch schon gespannt auf das Infomaterial.

Ich könnte mir schon vorstellen, dass man mit solchen "Kampfpreisen" einiges an Aufmerksamkeit auf sich ziehen kann.

Wenn man die niedrigsten Preise garantiert, müsste man sowas in etwa in der Art formulieren, dass bei einem günstigeren Preis für eine vergleichbare Leistung eines anderen Anbieters auch nur dieser zu zahlen ist.

Vielleicht schaue ich in den nächsten Tagen mal, ob ich einen Kurs finde, der inhaltlich gut zu einem von ILS, SGD etc. passt, so dass man mal nach verschiedenen Kriterien vergleichen könnte.


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Variation der Anzeige:

Institut Laudius

www.laudius.de Fernstudium ab € 280. Informationen und kostenloser Studienführer:

Also, als USP scheint Laudius auf jeden Fall den Preis zu sehen...

Auch im Anschreiben zum Studienführer heißt es fett auf dem Begrüßungsschreiben:

FERNUNTERRICHT JETZT FÜR JEDEN BEZAHLBAR!

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Ein interressantes Angebot...

Ich denke nur, dass dieser Anbieter seine Kurse ganz anders kalkulieren muss als andere Anbieter dies tun.

Ich befürchte dabei, dass die Betreuer und die Lehrbriefautoren dann auch nicht wirklich gut bezahlt werden - und eher für noch weniger als "fürn Appel und Ei" arbeiten müssen.

Das könnte u.U. dazu führen, dass man für das wenige Geld, das z.B. für die Betreuung einkalkuliert wird, auch eher die weniger gut ausgebildeten Betreuer bekommt und es ggf. daneben auch noch eine recht hohe Fluktuation bei den Fernlehrern gibt.

Viele Grüße


Anne Oppermann / Fernstudienakademie

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frage mich aber auch, welche Nutzen man von einem Kurs hat, der nur vier Monate geht und nicht mehr als 5 Std. Aufwand pro Woche benötigt

Das habe ich mich zunächst auch gefragt. Von Euren Beiträgen inspiriert, habe ich mir das dann auch mal angesehen. Ich war sehr skeptisch, "Grundwissen Physik", "Grundwissen Mathematik" und das im Bereich "Hobby & Freizeit". Als ich dann aber das hier:

http://www.laudius.de/index.php/grundwissen-physik.html

gelesen habe, war ich positiv überrascht. Da wird in keinster Weise versucht den Schülern vorzugaukeln, dass sie damit irgendwelche Vorteile im Berufsleben hätten oder eine sonstige Qualifikation erlangen sondern da steht ganz eindeutig:

Der Lehrgang ist perfekt für Sie

• wenn Sie als Eltern oder Großeltern ihr schulisches Physik-Wissen auffrischen wollen, um Ihren Kindern und Enkeln kompetent alle Fragen beantworten zu können

• wenn Physik ihr Hobby ist

• wenn Sie sich besonders für die alltäglichen Dimensionen der Physik interessieren

• wenn Sie ein Grundinteresse an naturwissenschaftlichen Themen haben

Das finde ich überzeugend. Und ich kann mir auch vorstellen, dass man da mit 5h pro Woche was erreichen kann. Ich kann damit auch die geringen Preise verstehen, denn wenn ich das richtig sehe, gibt es weder Unterricht noch Prüfungen. Das Einzige was ich mir da überlegen würde, ist, warum ich überhaupt so einen Fernlehrgang belegen sollte, denn da kann man sich im Prinzip wirklich eines (oder mehrere) aus unzähligen Bücher raussuchen. Hier muss die Qualität des Materials wirklich überzeugen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir scheint auch genau der Hobby-Interessent soll hier angesprochen werden.

Das Angebot liest sich für mich wie eine Fern-VHS, ähnliche Kurse ohne hochtrabenden Anspruch gibt es ja da auch. Mir ist ebenfalls diese Formulierung sehr sympathisch, es geht eher um Wissen für den Alltag und davon kann man nicht genug haben. Gerade in einer komplexer werdenden Welt werden mehr Leute einfach stehen bleiben, wenn sie nicht mit den modernen Medien mitkommen um dort ihr Wissen zu erlangen.

Wenn ich als Hobbyfotograf so einen Fernkurs sehe wie Fotografieren frage ich mich persönlich natürlich wozu man das braucht. Ein gutes Buch zu dem Thema hilft hier sicher auch, wie auch von Michael bemerkt, die Qualität des Materials muss stimmen und die Leute dran halten. Denn der Anbieter konkurriert (wenn man es mal so sagen will) mit dem im Internet frei verfügbaren Wissen über Hobbies.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerade die Fotografie ist ein gutes Beispiel. Ich beginne gerade mich dafür hobbymäßig zu interessieren und insofern ist mir das natürlich auch gleich ins Auge gesprungen. Ich bin da thematisch erst seit ein paar Tagen bzw. Abenden dran, habe aber im Internet so viele Quellen entdeckt, die wirklich toll gemacht sind und sogar Dingen bieten, die ein Fernlehrgang (bzw. ein Buch) nicht oder nur schlecht bieten kann: Animationen und Videos. Dazu gibt es zu diesem Thema (und natürlich auch zu allen anderen) Bücher wie Sand am Meer, da muss man sich eigentlich nur das raussuchen, was einem am meisten zusagt. Und wenn es dann nicht so gefällt, kann man auch noch ein Zweites oder Drittes kaufen und wäre immer noch günstiger dran als mit einem Fernlehrgang.

Mir fehlt hier als eindeutig der "Lehrgangseffekt". Der entsteht, wenn ich mich mit anderen ausstausche und vor allem durch das Ablegen von Prüfungen. Aber darum geht es im Hobbybereich eben nicht. Da schließt sich der Kreis. Wo genau ist der Nutzen eines solchen Lehrgangs?

Insgesamt ist mir die genaue Zielsetzung des Anbieters unklar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr interessante Diskussion.

Zunächst einmal zu den Kosten: In der Tat laufen die Hobby-Kurse als Hobby-Kurse - und benötigen daher keine ZFU-Zulassung, sondern sind nur bei der ZFU registriert. Darauf werde ich noch genauer eingehen, aber sicherlich ist so eine Registrierung günstiger (und schneller) möglich, als ein komplettes Zulassungsverfahren. Eine Zulassung liegt für die beruflichen Kurse allerdings vor, obwohl diese auch nicht teurer sind.

Zu den Anforderungen an die Fernlehrer möchte ich hier nochmal auf das Stellengesuch von Laudius verweisen, für dass man immerhin die Zeit genutzt hat, welche dann doch eher eine gebildete, oft akademisches Leserschaft hat:

http://zeit.academics.de/external/autoren_dozenten_m_w_32811.html

Zum Nutzen: Den sehe ich zum einen in der fachlichen Betreuung bei Fragen, dem Feedback auf meine Einsendeaufgaben, dem Austausch mit anderen (hier weiß ich noch nicht, ob es das bei Laudius gibt) und insbesondere die einheitlichen, didaktisch aufbereiteten Lehrmaterialien. Ich muss mir eben keine 10 Fachbücher zum Thema (zum Beispiel) Fotografie kaufen, die dann Überschneidungen haben und alle anders aufgebaut sind, sondern ich bekomme einen durchgehenden Kurs aus "einem Guss". Da sehe ich schon Vorteile, um sich effektiv und effizient in ein Thema einzuarbeiten.


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist das denn wirklich so günstig?

Fernkurs mit 5 Stunden in der Woche = 70€

Fernstudium 15-20 h/Woche - ca. 4xsoviel = 4x70= 280€


B.Eng. Wirtschaftsingenieurwesen, HFH, SZ Stuttgart, 8. Semester

Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden