WiPsy2009

Wirtschaftspsychologie - und dann?

8 Beiträge in diesem Thema

Hallo fernstudium-infos.de Community,

mich würde mal eure Meinung zu dem Studiengang Wirtschaftspsychologie interessieren.

- Was haltet Ihr von der Kombination?

- In welchen Bereichen kann man definitiv etwas damit anfangen?

- Sind Wirtschaftspsychologen auf dem Arbeitsmarkt wirklich gefragt?

- Oder ist es nur ein "Modestudiengang"?

Grüße

WiPsy2009

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich studiere selber Psychologie, bin aber kein "Wirtschaftsfan", um das mal so auszudrücken. Daher halte ich wenig von der Kombination, allerdings muss das nicht viel heißen.

Ich denke schon, dass man mit Wirtschaftspsychologie unterkommen kann, z.B. in den Bereichen Marketing und Werbung, Personal, Bildung und Training, Coaching, usw. Eine echte Nachfrage auf dem Markt kann ich jetzt nicht erkennen, wobei der Studiengang an sich ja doch recht jung ist.

Thema Modestudiengang: ja und nein. Ich sehe das so ähnlich wie bei allen Wirtschafts-Bindestrich-Studiengängen. Man kann eine Schnittstellenposition sicherlich auch mit Absolventen aus einem anderen Studiengang belegen, muss ggf. für Schulungen sorgen, usw. Letztlich kommt es auf den Einzelnen an. Es gibt bestimmt Ingenieure, die ganz gute Verkäufer sind und auch Spaß an der Arbeit haben. Ob die bessere Verkäufer wären, wenn sie statt Maschinenbau Wirtschaftsingenieurwesen studiert hätten, weiß ich nicht; aber richtig glauben kann ich es nicht.

Ich sehe das so ähnlich auch bei den Wi-Psychologen. Richtig gute Personaler oder Trainer werden die nicht wegen ihres Abschlusses.

Meine Meinung.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sonja,

bei den Stellenanzeigen findet man unter Voraussetzungen bis jetzt so gut wie gar nichts zu Wirtschaftspsychologie, aber wie du schon sagst ist ja alles ziemlich neu ...

Was hast dann du beruflich nach deinem Studium vor?

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was hast dann du beruflich nach deinem Studium vor?

Es gibt eigentlich zwei Bereiche, die mich interessieren. Das eine wäre der Bereich psychosoziale Beratung (z.B. Jugendhilfe oder Schwangerenberatung), der andere Bereich ist die Personalentwicklung.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

was hast du denn nach dem Studium vor?

Wenn du dir die Türe in den sozialen Bereich offen lassen möchtest, ist glaub ein reines Psychologiestudium besser

Ich selber bin im 2. Semester WiPsy.

ich hatte ewig überlegt, ob ich BWL oder Psychologie studieren soll, konnte mich nicht entscheiden. Dann erfuhr ich von dem Studiengang Wirtschaftspsychologie und ich muss sagen, für mich ists das richtige, da ich weiterhin in der Wirtschaft arbeiten möchte.

(Personalentwicklung, Referententätigkeit etc.)

Viele Grüße

Lisa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lisa,

ich möchte in die Richtung Marketing, Werbung, Kommunikation gehen.

In den Wirtschaftspsychologiestudiengängen wird zwar immer damit geworben, dass dieses Berufsfeld damit bedient wird, aber ich weiß nicht, ob das wirklich so ist, und man mit dem WiPsy-Abschluss in dieser Branche einen Job bekommt.

Weißt du vielleicht von deinen Mitstudenten, ob diese auch was im Bereich Marketing machen wollen und deshalb WiPsy studieren?

Grüße,

WiPsy2009

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo WiPsy2009,

ich nehme an, dass Wirtschaftspsychologie ein Bachelorstudiengang ist, dann kannst du mit der Wahl des Masters ja noch immer die Richtung bestimmen, die dir eher liegt.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo bydgo,

ja, das stimmt, aber ich würde das Bachelorstudium dann ja berufsbegleitend machen, und möchte schon während dieser Zeit gerne in dem Bereich Marketing ... arbeiten. Bin mir aber total unsicher, ob Wirtschaftspsychologie überhaupt gefragt ist. Man findet so gut wie keine Infos ...

Auf der Internet-Seite der Wirtschaftspsychologen arbeiten die meisten im Coaching, und in diese Richtung möchte ich halt nicht ...

Grüße,

WiPsy2009

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden