okieh

Ich bräuchte mal eure Studienberatung ;-)

35 Beiträge in diesem Thema

Hallo liebe Forengemeinde,

ich bin neu hier im Forum und hab die Suche auch schon ziemlich gequält...Ich bräuchte mal bitte eure persönliche Studienberatung, da ich mich bisher zwar schon ziemlich über die Forumssuche und über google eingelesen haben, aber noch zu keinem Entschluss gekommen bin.

Kurz zu mir: Ich bin 22 Jahre alt, habe 2007 allgemein bildendes Abitur gemacht (mehr schlecht als recht,Schnitt 3,3) und habe danach eine Berufsausbildung zum Rettungsassistenten gemacht. Mein Beruf macht mir riesen Spaß, ich weiß aber auch, dass mein Rücken die Heberei und mein Körper die Schichtarbeit nicht ewig mitmacht...Also--->Studium

Da ich in meinem Beruf während des Studiums weiter arbeiten möchte (um einfach einen gewissen Lebensstandard zu halten und auch nicht aus dem Beruf "zu kommen") kommt für mich nur ein Fernstudium mit möglichst wenig Präsenzzeit in Frage...Oder eben wohnortnahe Präsenz am Abend oder maximal Wochenende (ich wohne in der Nähe von Stuttgart)...

Ich habe schon etwas Erfahrung mit Fernstudium an sich sammeln können, da ich vor kurzem einen Fernlehrgang an einer Rettungsdienst-Akademie besucht habe..

Auf dem technischen Gymnasium (wo ich war) habe ich gelernt, das ich einmal nichts technisches machen möchte. Interessieren würde mich eigentlich der Bereich der BWL und ich denke, dass ich damit auch die breitgefächertsten Einsatzmöglichkeiten hätte....

Nun meine Frage(n): Könnt ihr mir was empfehlen? Betriebswirt (ILS)? Anderer Betriebswirt? Bachelor-Studium? Andere Studienrichtung/Studienform?

Vielen Dank fürs Durchlesen, ich freue mich auf eure Antworten und Erfahrungen!

Grüße

Okieh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

wenn ich mich recht entsinne kann man bei der AKAD BWL studieren. Diese haben auch ein Studienzentrum direkt in Stuttgart, was dir ja zugute kommen würde.

http://www.akad.de

Viele Grüße

Steffen


Wilhelm-Büchner-Hochschule

Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik

irgendwo zwischen Semester 3 und 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich persönlich würde allgemein erstmal zum Bachelor raten. Die Betriebswirte dauern zT auch 6 Semester (zumindest an der VWA) - für ein Semester mehr kann man dann auch schon einen akademischen Abschluss (Bachelor) in der Tasche haben. Ist zwar teurer aber anerkannter (und man kann später bei Bedarf noch einen Master draufsetzen).

Willst du denn später in der Branche bleiben? Vielleicht ist dann der Bachelor in Gesundheits- und Sozialmanagement der HFH etwas für dich. Die haben auch ein Studienzentrum in Stuttgart.


Derzeit: Master Arbeits- & Organisationspsychologie an der Universität Wuppertal

Abgeschlossen: Bachelor BWL an der HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zunächst musst Du Dir überlegen, ob Du ein akademisches Fernstudium machen möchtest, oder ob Dir eine nicht-akademische Weiterbildung reicht - das ILS ist zum Beispiel eine Fernschule, Hochschul-Studiengänge kannst Du dort nicht belegen (wohl aber an der Euro-FH im gleichen Haus).

Akademische BWL-Fernstudiengänge habe ich hier aufgelistet:

http://www.fernstudium-infos.de/studiengaenge/3206-fernstudium-betriebswirtschaft.html

Schau doch mal, was da für Dich dabei ist - weitere Fragen dazu beantworten wir hier natürlich auch gerne.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo liebe Antworter,

erstmal vielen Dank für eure schnelle Hilfe....Puh, das ist ja wirklich ein schwer zu überschauender Markt...

Die Frage ob Betriebswirt (*irgendEinAnbieter*) oder Bachelor habe ich mir auch schon mehrfach gestellt....Ich weiß halt nicht, ob ich ein Bachelorstudium wirklich berufsbegleitend packe...Und von den Kosten her ists halt auch deutlich intensiver...Aber ich hätte halt einen anrekannten Abschluss...Ich würde gerne Anfang/spätestens Mitte 2010 anfangen...bissle Zeit hab ich also noch. Ich denke aber, dass es auf reine Betriebswirtschaft bzw. BWL rauslaufen wird, da bin ich hinterher einfach flexibler denke ich...Also ohne Spezialisierung.

Gibt es jemanden von euch, der ganz klar einen Anbieter empfehlen kann? Jemand der sagt, da war der Bachelor absolut machbar?Da war es gut und günstig?Die haben mich super beraten?

Danke euch!

Gruß

Okieh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bin neu hier im Forum und hab die Suche auch schon ziemlich gequält...Ich bräuchte mal bitte eure persönliche Studienberatung, da ich mich bisher zwar schon ziemlich über die Forumssuche und über google eingelesen haben, aber noch zu keinem Entschluss gekommen bin.

Hallo,

obwohl Du jetzt schon Entscheidungsprobleme hast, vergrößere ich die gleich noch mal. :-)

Neben rein technischen und rein wirtschaftlichen Fächern gibt es auch noch Mischformen. Etwa den Wirtschaftsingenieur. Die berufliche Aufgabenstellung von solchen Wirtschafts-Dings ist zum Beispiel die Schnittstelle zwischen BWL und Technik in einer Firma darzustellen, kaufmännische Leitung von technischen Bereichen, Projektmanagement. Bei Wirtschaftsinformatikern die Entwicklung von kaufmännischer Software.

Bezüglich Hochschule. Es gibt Unis (Lernen/Entwickeln theoretischer Grundprinzipien eines Faches) und Fachhochschule (Anwendung der Grundprinzipien in der Praxis).

Bezüglich Kosten: Es gibt Private Hochschulen (etwa AKAD). Die sind teuer und (hoffentlich) gut. Und es gibt staatliche (kostengünstig, aber bürokratisch und nicht immer sehr Kundenfreundlich) etwa Hagen.

Dabei rede ich bei den Kosten zunächst nur von den reinen Studienkosten für die Hochschule. Hinzu kommen Kosten für Literatur, Fahrt- und Übernachtungskosten. Die Fahrt- und Übernachtungskosten können höher als die eigentlichen Studienkosten werden. Beim Vergleich der Kosten musst Du also rechnen: Studiengebühren pro Semester + Fahrtkosten pro Semester + Übernachtungskosten pro Semester + Literaturkosten = Semestersumme. Über die Semestersumme kannst Du dann die tatsächlichen Kosten vergleichen. Je nach Wohnort kann dabei die private Hochschule billiger als die staatliche sein.

Bei den Fahrtkosten sind sog. Präsenzstandorte zur beachten. Meine Hochschule ist in Wismar. Die Profs. kommen zur Klausur aber in verschiedene Städte. Etwa Essen, München, Frankfurt, .... Meine Hochschule hat in diesen Städten Schulungsräume gemietet und nennt das ganze dann Präsenzstandort.

Allerdings dummerweise nicht für jedes Fach und nicht in jedem Semester. :-( Wenn Du eine Vorauswahl getroffen hast, kannst Du hier im Forum die Studenten der Wunsch-Hochschule mal fragen, ob es Abweichungen zwischen Selbstdarstellung und Realität gibt.

Dann gibt es zwei Studienmodelle im Fernstudium: Abendschule (FEW) und das klassische Fernstudium (z.B. zwei Wochenenden pro Halbjahr für Klausuren). Abendschule funktioniert nur, wenn Du tatsächlich zwei bis drei Abende pro Woche Zeit hast. Wenn ja, dann erleichtert eine Abendschule das lernen enorm, da ein Prof der was erklärt sehr viel einfacher ist, als ein Buch zu lesen.

Ansonsten: Mach Dir zunächst nicht so viele Gedanken um die Kosten. Das ist erst der zweite Schritt. Konzentriere Dich darauf, ein Studium als Wunscherfüllung zu sehen, such Dir das Fach raus was Dir am meisten gefällt (oder frag hier im Forum) und dann potentielle Hochschulkandidaten.

Eine einfache Weiterbildung würde ich nicht machen. Sowas ist etwas leichter und etwas billiger als ein Studium, aber im Berufsleben deutlich schlechter angesehen. Also wenn es irgendwie geht: Studium.

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gibt es jemanden von euch, der ganz klar einen Anbieter empfehlen kann? Jemand der sagt, da war der Bachelor absolut machbar?Da war es gut und günstig?Die haben mich super beraten?

Hallo,

lass Dich nicht von irgendwelchen Massenmedien verunsichern. Ja, der Bachelor ist machbar, ist nicht wirklich schwierig (Studium ist was _völlig_ anderes als Abitur!!) und es gibt auch keinen Zeitdruck(*) beim lernen.

Es gibt bei allen Hochschulen die Möglichkeit, sein Studium zu verlängern. Also weniger Klausuren pro Semester zu schreiben.

Viele Grüße

(*) Es gibt den ganz normalen Zeitdruck, den es im Fernstudium immer gibt. Irgendwann muss man halt seine Klausuren schreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tukaram,

viele Dank für deine Einschätzung...Ja, ich denke, es wird auf ein "echtes" Studium hinauslaufen...Also ein Bachelor-Studium...Wie gesagt, ich denke es wird reine BWL/BW werden...

Ich glaube dir sofort, dass es besser ist, einen privaten "örtlichen" Anbieter zu nehmen, da hier enorme Reisekosten und Übernachtungskosten wegfallen....

Jetzt ist eigentlich nurnoch die Frage wo und welcher Anbieter...Jetzt muss ich mal rausfinden, wer alles einen Studienstandort in Süddeutschland hat, am besten in Stuttgart oder Umgebung...Jemand mit Empfehlungen?

Kriterien: BWL/BW im Angebot, gute Erfahrungen, Prüfungsstandort7Präsenzstandort in Süddeutschland?

Danke euch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
am besten in Stuttgart

AKAD zum Beispiel. Ist ne _sehr_ gute Hochschule. Leider auch teuer.

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr zwei,

danke für die Tips...Hört sich beides gut an...AKAD hat einen guten Ruf wie ich so im Forum und so gehört habe...WINGS ist halt recht günstig finde ich! Kann jemand kurz einen Stand zum Online-Studiengang LL.B der WINGS geben? Sind die Startschwierigkeiten gelöst? Oder sollte ich mich mit der Frage lieber an den entsprechenden Thread wenden?

Ich denke, es wird einer von denen beiden....Muss ich zwar noch etwas einlesen, aber ihr habt mir schon sehr geholfen!

Grüße

Okieh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden