9 Beiträge in diesem Thema

Hallo Zusammen

erstmal ein großes Lob an alle Aktiven hier im Forum...

als Informationsquelle sind eure Beiträge echt Klasse :thumbup1:

Habe nun aber doch nochmal ein paar kleine Fragen:

davor aber noch paar infos zu meiner Person:

Nach meinem Abi in Bayern hab ich Wi Ing in Stuttgart studiert und bin nun seit 3 Jahren fest im Berufsleben. (Strateg. Einkauf)

da mich das THemengebiet Rhetorik Kommunikation MItarbeiter Führung sowie menschliches Verhaltne im Allgemeinen doch ungemein interessiert, habe ich mir überlegt mich abseits von "Seminaren" noch weiter zu bilden. (Irgendwie ist der Wissenshunger in meinem Kopf zu groß :)

Hier gäbe es natürlich nur das THema Psychologie, welches meinen "Hunger" zu den o.g. THemen stillen könnte. (lass mich aber auch gerne eines BEsseren belehren)

Zudem möchte ich mein berufliches Profil (Strat. Einkäufer) v.a. im Psychologischen Bereich weiter ausbauen...

Nun zu meinen Fragen

1) Wie hoch ist ungefähr die Belastgung in Stunden pro Woche, die ich für dieses Studium brauche? (Ich lerne recht schnell, Mathe sowie Englishc sind für mich kein Problem)

2) Wie finden die "Vorlesungen" statt?

3) Schafft man das Teilzeitprogramm auch bei einem 50-60Std Job?

4) Sind die Prüfungen eher reine "Auswendiglernerei" oder gehen SIe eher richtung "Anwendung von Wissen"

So das wäre erstmal die Wichtigsten Fragen...

naja etzt ist auch schon 2 Uhr und ich mach seit 3 tagen nichts anderes als Informationen zu diesem THema zu suchen ;)

Hoffe ihr könnt mir ein bisschen helfen :cool:

gruss hallo22

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich sage mal nur was zu 3): Wenn Du wirklich jede Woche 50-60 Stunden arbeiten musst, wird es nicht leicht werden. Möglich ist es aber schon, nur wirst Du vermutlich etwas länger für das Studium brauchen. So ganz allgemein setzt man als Durchschnittswert für eine akademisches Fernstudium so 15-20 Stunden pro Woche an. Auf die wirst Du vermutlich nicht kommen, aber mindestens 10 Stunden pro Woche solltest Du schon noch hin bekommen, sonst wird es frustrierend, weil Du keine Fortschritte feststellen würdest und auch einfach zu viel zwischendurch wieder verloren geht.

Überlege Dir doch einmal, wo Du diese (mindestens) zehn Stunden in Deinem aktuellen Wochenplan noch unterbringen könntest - zum Beispiel:

- Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln

(Auto geht eingeschränkt auch, zum Beispiel für selbsterstellte Podcasts etc.)

- Wochenende

- morgens vor der Arbeit

- abends nach der Arbeit

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1) Wie hoch ist ungefähr die Belastgung in Stunden pro Woche, die ich für dieses Studium brauche? (Ich lerne recht schnell, Mathe sowie Englishc sind für mich kein Problem)

2) Wie finden die "Vorlesungen" statt?

Informationen dazu findest Du im Studiengangsportal der Fernuni:

http://www.fernuni-hagen.de/KSW/bscpsy/studiengang/index.shtml

3) Schafft man das Teilzeitprogramm auch bei einem 50-60Std Job?

Wenn Du einen guten Dealer findest: Kokain soll angeblich helfen. Ist vielleicht auch gleich ein Thema für eine Bachelorarbeit in Psychologie.

Nee, im Ernst: Irgendwann braucht man auch mal Erholung, muss mal Ausschlafen, Sport treiben usw. Wenn Du wirklich ständig mehr als 50 Wochenstunden arbeitest, ist das kaum realistisch mit einem Studium zu vereinbaren. Vor allem, weil dieser Studiengang aus wenigen, dafür aber großen Modulen besteht. Die kann man schlecht aufteilen, so dass man dann nur ein halbes Modul studiert oder so.

Andererseits: Probier es doch einfach mal aus. Es gibt doch kaum ein (finanzielles) Risiko.

4) Sind die Prüfungen eher reine "Auswendiglernerei" oder gehen SIe eher richtung "Anwendung von Wissen"

Letzteres. Ich studiere zwar nicht den genannten Studiengang, sondern habe früher mal Soziale Verhaltenswissenschaften im Magisterstudiengang an der FernUni studiert. Da waren typische Klausuraufgaben z.B., dass man eine bestimmte psychologische Theorie ausführlich in eigenen Worten erläutern soll und auf ein vorgegebenes Beispiel anwenden.

Grüße,

Lippi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ZUsammen

danke für die tollen Antworten!

10-15 Stunden traue ich mir zu

(Ist darin auch die "Vorlesungszeit beinhaltet?)

Muss halt der Samstag mit 6 Stunden, und die Zeit nach dem Feierabend herhalten. Statt TV halt Psychologie :rolleyes:

Würde das Studium eh auf Teilzeit machen... also 6 Jahre.

Nochmal zu 2:

Wie finden den die "Vorlesungen" in der Praxis statt?

Hab auf der Homepage schon gestöbert aber wirklich klar ist mir das nicht!

Gibts da Online Vorlesungen? Oder muss man alles selber lernen?

Wie funktioniert das mit den Stützpunkten?

gruss hallo22

bearbeitet von hallo22

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie finden den die "Vorlesungen" in der Praxis statt?

Hab auf der Homepage schon gestöbert aber wirklich klar ist mir das nicht!

Gibts da Online Vorlesungen? Oder muss man alles selber lernen?

Wie funktioniert das mit den Stützpunkten?

Im wesentlichen ist der Stoff aus den Unterlagen selbst zu erarbeiten. In den Studienzentren gibt es Präsenzveranstaltungen, in denen Inhalte wiederholt werden und Fragen gestellt werden können, dabei wird aber vorausgesetzt, dass der Kurs vorher im Selbststudium bearbeitet wurde.

Unter http://www.fernuni-hagen.de/KSW/bscpsy/studiengang/lehrebetreuung.shtml

ist es ja relativ ausführlich beschrieben.

Angeblich gibt es auch einige Online-Vorlesungen, aber was genau damit gemeint ist, keine Ahnung. Vielleicht antwortet ja noch jemand, der genau diesen Studiengang studiert.

Grüße,

Lippi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dank dir

wäre natürlich klasse wenn hier mal jemand seine Erfahrung Posten würde

bin sehr interessiert :thumbup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bezüglich der Online-Vorlesungen kann ich weiterhelfen. Ich studiere zwar nicht Psychologie, aber wir Biwis (Bildungswissenschaftler) teilen uns einige Module mit den Psychologen.

Online-Vorlesungen sind Vorlesungen :D. Der einzige Unterschied zu den Vorlesungen an Präsenzunis, das der Prof diese in einem Studio ohne Studenten hält. Diese werden dann in moodle (Online-Lernplattform) zur Verfügung gestellt. Diese kann man sich dann so oft wie man will, anschauen.

In vielen Modulen gibt es diese, die Anzahl ist allerdings sehr verschieden (von 0 - 12 nach meiner Kenntnis).

Ich finde die Online-Vorlesungen immer eine sehr gute Sache.

Falls du noch Fragen hast, kannst du mich gerne löchern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich werd mich einfach mal einschreiben und ien "Probe"Semester absolvieren

die prüfungen muss ich ja nicht mitshcreiben!

verlieren kann ich definitiv nicht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden