FranziskaW

Der richtige Weg zu einer Tätigkeit im Personalwesen...

3 Beiträge in diesem Thema

Liebe Forenmitglieder,

ich bin auf der Suche nach einer berufsbegleitenden Weiterbildung / Qualifzierung im Personalbereich. Mein Fernziel ist eine Tätigkeit als Personalreferentin. Nun weiß ich bei der Vielzahl der Angebote leider nicht, welche Maßnahme mich da "wirklich" vorwärts bringen könnte.

Kurz zu meiner Person:

- Studium Wirtschaftsrecht mit Schwerpunkt Personal, Arbeits- und Sozialrecht

- anschließende Tätigkeit als Personal- und Vertriebsdisponentin in einer Personaldienstleistung

- jetzige Tätigkeit als Assistenz der GF Personal / Vertrieb.

Ich denke über den Personalfachkaufmann IHK nach - weiß aber nicht, ob dies nach meinem Studium ein sinnvoller Weg wäre; in sämtlichen Stellenanzeigen taucht dieser Abschluss ja immer wieder auf. Wer kann mir - finanzierbare - Empfehlungen geben?

Vielen Dank...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Also eine echte Empfehlung mit Garantie kann ich natürlich nicht geben. Aber ich denke, dass deine Ausbildung mit dem Schwerpunkt auf jeden Fall schon mal vorteilhaft ist. Das heißt, du bräuchtest eigentlich "nur" noch Kompetenzen für's "Tagesgeschäft". Neben dem Personalkaufmann fallen mir noch folgende Möglichkeiten ein: Zertifikatsstudiengang an einer Fernhochschule (z. B. HFH) mit dem Baustein Personalmanagement oder vielleicht reicht auch schon ein Lehrgang zum Personalreferenten bei einem Weiterbildungsträger (nicht zwangsläufig Fernstudium, als Beispiel sei hier die TAW genannt). Und natürlich das Beste (aber evtl. Schwierigste): praktische Erfahrung. Wenn dein Chef auch für den Personalbereich zuständig ist, frag ihn doch mal, ob du aus diesem Bereich auch mal weiterführende Aufgaben übernehmen kannst oder bei entsprechenden Projekten mitarbeiten darfst.


Derzeit: Master Arbeits- & Organisationspsychologie an der Universität Wuppertal

Abgeschlossen: Bachelor BWL an der HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann noch den Master-Studiengang Personalentwicklung der TU Kaiseslautern empfehlen. Ansonsten würde ich auch den IHK-Lehrgang Personalfachkaufmann/-frau vorziehen. Ich denke, auch mit einem Hochschulabschluss ist der IHK-Lehrgang immer noch sehr anspruchsvoll. Ich habe selbst mit dem Gedanken gespielt, ihn zu belegen.


Gruß,

jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden