Mylady

Personalfachkauffrau IHK vs. staatlich gepr. Betriebswirtin Personalwirtschaft

5 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich weiß, die Frage wurde hier schon mehrfach gestellt, aber die Antworten haben mich nicht so richtig schlau gemacht bzw. mir nicht zur Entscheidungsfindung geholfen, deshalb nochmal:

Ich habe eine 2 1/2-jährige kaufmännische Ausbildung, mittlerweile 14 Jahre Berufserfahrung und arbeite als stellvertretende Filalleitung in einem großen deutschen Unternehmen. Ich strebe eine Weiterbildung im Bereich Personal an und frage mich nun, welcher Fernstudiengang für mich besser geeignet ist, PFK oder Betriebswirtin? Macht es überhaupt einen Sinn, die doppelte Zeit für den Betriebswirt zu investieren, wenn man kein Diplom anstrebt? Oder "reicht" dann auch PFK? Mal abgesehen vom Zeitaufwand kann ich keine großen Unterschiede beim Einsatzgebiet beider Berufe erkennen, oder doch?

Über Tips oder Anregungen und Meinungen, die mir bei meiner Entscheidung helfen können würde ich mich sehr freuen.

Danke und Gruß,

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Macht es überhaupt einen Sinn, die doppelte Zeit für den Betriebswirt zu investieren, wenn man kein Diplom anstrebt?

Den Satz verstehe ich nicht...durch den Betriebswirt strebst du ja auch kein Diplom an, es ist der staatl. geprüfte, kein Dipl.-Betriebswirt ! :confused:

Aber ich denke, die manngifaltigen Varianten gleichlautender Abschlüsse, wie eben Betriebswirt sind einem personaler geläufig ;-)

Zur Frage: Denke, ein Betriebswirt ist regelmäßig als hochwertiger anzusehen, was aich auch daran festmache, dass dem PFK bei der IHK auch der Betriesbwirt aufbauend folgt. Ich meine eine sehr gute Reputation des PFK feststellen zu können, so dass ich diesen Weg gegen würde und dann ggf. um den Betriebwirt IHK erweitern würde.

Byebye:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du mal bei euch in der Personalabteilung nachgehört, welcher Abschluss dort bevorzugt würde?

du kannst auch mal Stellenanzeigen durchschauen - dort kannst du auch sehen, welche Qualifikationen bei Stellen, die dich interessieren, gefordert werden...

vielleicht bist du dann schlauer...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

eine wichtige Frage, sogar "die Frage" ist ja noch offen geblieben:

Welche Ziele verfolgen Sie mir der Weiterbildung?

Kurz zuden Abschlüssen:

1) Personalfachkaufmann (PFK)

Es handelt sich um einen Funktionsspezialisten mit tiefer Ausbildung in den HR-Themen.

2) Betriebswirt mit Schwerpunkt Personal

Der staatl. gepr. BW geht in die Breite und behandelt allgemeine BWL-Fächer und vertieft Personalwesen. Hier lernen Sie Dinge, die Sie im PFK nicht hören werden.

Dafür deckt die Vertiefung Personalwesen nicht den kpl. PFK ab, steht dem inhaltlich also zurück.

Wollen Sie, da Sie ja nicht in einer Personalabteilung arbeiten, sich als Filialleitung engagieren, bringt Sie der BW mit seinen BWL-Inhalten deutlich weiter, als das isolierte Wissen den PFK.

Wollen Sie aber ins Personalwesen, lernen Sie hierfür im PFK mehr für diese Spezialisierung.

Wenn Sie, wie oben vorgeschlagen, Stellenanzeigen lesen, werden Sie dort entweder auf einen akademischen Abschluss stoßen oder den PFK (im Personalwesen). Ein staatl. gepr. BW wird dort i.d.R. nicht gesucht.

Ich, als Personalleiter, würde PFK für meinen Bereich bevorzugen.


Viele Grüße

Dr. Holger Schwarz

Lehrbeauftragter an der Diploma/Mannheim und SRH/Heidelberg,

Dozent an der IHK/Darmstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

PFK und Betriebswirt sind wie schon beschrieben wurde nicht so ähnlich, sondern grundsätzlich zwei sehr verschiedene Dinge. Das eine ist spezialisiert, das andere allgemein (mit einem Schwerpunkt).

Dein Wortlaut "Weiterbildung im Bereich Personal" ist sehr allgemein gehalten. Bei einer stellvert. Filalleitung kann man hier verschiedene Dinge verstehen.

Möchtest im Bereich Personalwesen besser Bescheid wissen und die gesetzlichen Regelungen vertiefen oder soll es mehr in die PersonalFÜHRUNG gehen? Hier wären wahrscheinlich spezielle Seminare für Mitarbeiterumgang, -führung etc. sinnvoller.

Um sich zur Filialleitung besser zu qualifizieren sehe ich die PFK nicht als hilfreich, den Betriebswirt hierfür schon. Soll es aber eben in den Bereich Personalwesen gehen ist die spezielle Weiterbildung PFK besser.


Bachelor of Arts

(abgeschlossenes Fernstudium bei der HFH - Studienzentrum Hannover - Studiengang BWL)

Disziplin ist am Anfang schwer. Dann macht sie alles leichter.

(Edita Gruberova)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden