BWLstudent

Berufseinstieg nach Fernstudium ohne Praxiserfahrung

9 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich habe eine etwas spezielle Frage.

Ich bin 27 und werde in den nächsten Monaten 28. Ich studiere BWL an einer FH und bin gerade an meiner Diplomarbeit, also kurz vor Ende des Präsenzstudiums. Damit hätte ich wohl normal hier nichts zu suchen.

Leider ist es so, dass ich lange nicht recht wusste, was ich mit meinem Studium anfangen sollte. Trotzdem musste ich meine Schwerpunkte wählen und habe mich für Fächer entschieden, welche auf eine Anstellung im Marketingbereich ausgerichtet sind.

Leider habe ich mittlerweile gemerkt, dass mich das Thema Marketing nur noch anödet. Ich kann mir nicht vorstellen, damit langfristig glücklich zu werden. Allerdings bin ich mir mittlerweile klar über meine wirklichen Interessen geworden. Ich würde gerne was in Richtung Finanzen/Controlling machen um später mal in der Finanzbranche zu arbeiten. Jetzt stellt sich für mich die Frage, wie ich darauf hinarbeiten könnte. Ich möchte auf jeden Fall noch einen Master und mich dann eben in die angesprochene Richtung qualifizieren. Eventuell könnte ich im Herbst noch einen Masterstudiengang an einer Präsenzuni anfangen. Meine Abschlussnote ist trotz meines Desinteresse recht gut, so dass ich auch damit rechne, einen Platz zu bekommen. Allerdings wäre ich dann bei Abschluss des Studiums schon 30 und in diesem Alter ist ein Berufseinstieg allgemein schwierig. Ist wohl bei Personalern so ne Grenze.

Deswegen bin ich recht schnell auf die Idee eines Fernstudiums gekommen. Der Wiwi-Master der FU Hagen klingt für mich interessant, da ich so auch passende Vertiefungsrichtungen auswählen könnte. Mein Plan sähe so aus, den Berufseinstieg im Marketing zu suchen und parallel das Fernstudium in Hagen anzufangen. Ich wäre dann auch erst mit 30 fertig, hätte aber den Berufseinstieg schon hinter mir. Nach dem Ende des Studiums würde ich mich dann auch anfangen zu bewerben für Stellen, welche zu meinen neuen Schwerpunkten passen würde. Das Problem wäre dann allerdings, dass ich ja nur das theoretische Wissen aus meinem Fernstudium hätte und gar keine Praxiserfahrung in diesem Bereich. Damit stelle ich es mir auch sehr schwer vor, irgendwo in der Finanzbranche den Einstieg zu finden.

Wie sind konkret eure Erfahrungen mit einem Studium, welches wenig bis gar nichts mit eurem vorherigen Tätigkeitsbereich zu tun hatte? Habt ihr damit den Einstieg in einen neuen Job geschafft? Bei den Meisten dient das Studium wohl eher der Weiterbildung und nicht der Umorientierung.

Bei einem Präsenzstudium besteht für mich immerhin noch die Möglichkeit einer Werkstudententätigkeit bzw. von Praktika während der Semesterferien.

Tja, weiss im Moment wirklich nicht mehr weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hi,

also ich muss gestehen, ich verstehe überhaupt nicht, wo dein Problem ist.

Du sagst, du hast Zeit für Praktika und Werkstudenten-Tätigkeiten. Bewirb dich doch einfach mal und schau, ob du vielleicht sogar einen Praktikumsplatz im Finanzsektor bekommst. Grundlose Schwarzmalereien sehe ich in der Regel als Energieverschwendung an. Wenn du es "nur" ins Marketing schaffen solltest, ist das ja auch kein Weltuntergang. Wie du schon sagtest, kann man von dort aus schließlich - im Zweiffel nach dem Master - weiter gehen. Mit etwas Geduld findest du sicherlich das Richtige für dich.

Zu deiner Sorge, dass du nach dem (FeU-) Master ja nur das theoretische Wissen aus dem Bereich hättest... wo ist denn da der Unterschied zu deinem jetzigen BWL Studium? Wenn das theoretische Hochschulwissen nicht für einen Berufseinstieg ausreichen sollte, dann frag ich mich, wie alle anderen Absolventen das schaffen bzw. seit Generationen geschafft haben.

Außerdem könntest du ja Glück haben und jetzt erst ein finanzorientierteres Praktikum machen und dann vielleicht doch eine solche Stelle finden? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man nur genug (aktiv) wollen muss und dann klappt es irgendwann auch.

Nur Mut, das wird schon :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Also, ich kann mich im Grunde Calimerah anschließen. An deiner Stelle würde ich mich auch erst einmal bewerben, anstatt sich weiter in Theorie zu "flüchten". Du schreibst, dass du eine gute Diplomnote erhalten wirst. Das ist doch schonmal eine tolle Voraussetzung!

Wieso bewirbst du dich nicht auf Traineeprogramme im Finanzsektor bzw. ggf. gleich bei Banken? Mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Studium und einer guten Abschlussnote sowie den nötigen Soft Skills sehe ich deine Chancen da gar nicht so schlecht.

Nur, weil du im BWL-Studium deine Schwerpunkte auf Marketing gelegt hast, bedeutet dies ja nicht, dass du dich nur für Positionen im Bereich Marketing bewerben darfst bzw. sollst. Ich kann mir gut vorstellen, dass, wenn du dich nur richtig verkaufst, auch problemlos in andere Unternehmensbereiche einsteigen kannst. Versuch macht klug!

Wenn du erst einmal aktiv im Berufsleben stehst, ist es sicherlich leichter für dich, dich im Bereich Weiterbildung zu orientieren, als jetzt, noch bevor du deinen "Marktwert" überhaupt gecheckt hast.

Außerdem erscheint mir die Kombination von BWL mit WiWi nicht ganz schlüssig. Aber ich lasse mich da gerne eines besseren belehren!

Viel Erfolg!

Klapperstrauß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Außerdem erscheint mir die Kombination von BWL mit WiWi nicht ganz schlüssig. Aber ich lasse mich da gerne eines besseren belehren!

Schlüssiger geht es wohl kaum, nicht nur weil es keinen anderen konsekutiven Master an einer Universität für BWLer gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schlüssiger geht es wohl kaum, nicht nur weil es keinen anderen konsekutiven Master an einer Universität für BWLer gibt.

Tatsächlich? Das war mir bislang nicht klar. Ich hätte andere Vermutungen gehabt. Aber wie gesagt, diesbezüglich bin ich nicht im Bilde und bin da auch für jede Korrektur dankbar.

bearbeitet von Klapperstrauß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@BWLStudent:

Sieh zu, dass du dir Praxiserfahrung (Praktika, Werkstuditätigkeiten etc.) aneignest, da ein BWL-Studium ziemlich sinnfrei ist hat man nämlich ohne Praxiserfahrung auf dem Arbeitsmarkt keinerlei Chancen.

Wieso machst du bei deinem jetzigen Studium nicht einfach noch zusätzlich den Finanzwirtschaft oder Controlling-Schwerpunkt, ist doch schneller als ein weiteres Studium. Oder geht das an einer FH nicht? Bei meinem BWL-Studium an der Uni hatte man 3 Schwerpunkte, aber wenn man wollte konnte man zusätzlich freiwillig auch noch einen 4. machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schlüssiger geht es wohl kaum, nicht nur weil es keinen anderen konsekutiven Master an einer Universität für BWLer gibt.

Danke, war gerade auch etwas vewirrt, da ich nicht sehe, was sich sonst an der FUH für mich lohnen würde.

;)

bearbeitet von BWLstudent

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@BWLStudent:

Sieh zu, dass du dir Praxiserfahrung (Praktika, Werkstuditätigkeiten etc.) aneignest, da ein BWL-Studium ziemlich sinnfrei ist hat man nämlich ohne Praxiserfahrung auf dem Arbeitsmarkt keinerlei Chancen.

Ja, das habe ich bislang auch gemacht. Habe zwei Praxissemester bei sehr renommierten Unternehmen gemacht. Nur stellen die momentan nicht ein (Automobilbranche....) und die Praktika hatten einen Marketingbezug. Nur, wenn ich nebenbei jetzt noch ein Fernstudium mache, dann kann ich nur schwerlich noch Praxiserfahrung in dem Bereich sammeln. Darum geht es mir.

Wieso machst du bei deinem jetzigen Studium nicht einfach noch zusätzlich den Finanzwirtschaft oder Controlling-Schwerpunkt, ist doch schneller als ein weiteres Studium. Oder geht das an einer FH nicht? Bei meinem BWL-Studium an der Uni hatte man 3 Schwerpunkte, aber wenn man wollte konnte man zusätzlich freiwillig auch noch einen 4. machen.

Naja, bei meinem Studium geht das leider nicht, bin ja auch schon fast fertig nach diesem Semester.

bearbeitet von BWLstudent

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grundsätzlich ist es natürlich eine Überlegung wert, dass ich mich auf Stellen bewerben könnte, welche mit meinen derzeitigen Vertiefungen nichts zu tun haben. Nur ist das die Chance genommen zu werden wohl ziemlich gering, es dürfte schon nicht einfach werden, etwas in Richtung Marketing zu finden, wofür mein Profil ziemlich gut passen dürfte. Wenn ich gar nichts bekomme bleibt mir eh nur, noch einen Master an einer Präsenzuni zu machen und auf bessere Zeiten zu hoffen. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden