Aaron86

Brauche mal euren Rat

18 Beiträge in diesem Thema

Hallo ersteinmal an alle,

ich bin ja nun schon eine Weile hier im Forum angemeldet, habe aber bisher immer nur mitgelesen. Nun mein erstes Thema... :thumbup:

Kurz zu mir:

Name: Aaron (wie lt. Username unschwer zu erkennen :D)

Alter: 23

Beruf: Meister für Bäderbetriebe/Abteilungsleiter

So, und nun die Sache weshalb ich einen Rat von euch bräuchte:

Ich bin seit August 09 Abteilungsleiter in einem großen Freizeitbad in Neckarsulm und bin für ca. 50 - 60 Mitarbeiter und vier Abteilungen verantwortlich und zuständig, habe jedoch nochmal einen Chef über mir, der für das gesamte Bad zuständig ist.

Ich habe durchaus auch mal einen 14 Stunden - Tag, die Regel sind allerdings 10 Stunden-Tage. Der Vorteil ist, dass ich mir meinen Dienst selbst einteilen darf/kann, da ich auch den Dienstplan schreibe.

Ich spiele schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken ein Fernstudium zu beginnen, ich habe nach meinem Meister einfach noch nicht das Gefühl, dass es das nun schon beruflich in meinem Leben war. Zudem habe ich in ca. drei Jahren die Chance auf den Werkleiterposten in diesem Bad (wäre dann "großer" Chef) und ich möchte die Chance mit einem Studium einfach untermauern.

Ich habe den Bachelor of Laws an der Euro-FH oder bei Wings ins Auge gefasst, ich weiß halt nur nicht, ob ich das zeitlich schaffe..., ich weiß, dass muss ich selbst wissen wie ich mich organisieren muss/kann, aber ich wollte einfach mal euren Rat hören.

Vielen Dank im Voraus.

Viele Grüße,

Aaron86

bearbeitet von Aaron86

"Für nichts bekommt man auch nichts"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Cool, da war ich schonmal :laugh:

Grundsätzlich finde ich es bemerkenswert mit 23 bereits Chef von zig Leuten zu sein. Das ist schonmal ne Leistung und sicherlich nicht einfach (Konflikte mit älteren Mitarbeitern dem "der Junge" was sagen will).

Ein 10-Stunden-Tag ist schonmal ne Hausnummer, aber letztendlich schaffen es Leute mit Kindern, Zweitjob, Schichtarbeit, kürzerer Arbeitszeit aber langem Arbeitsweg, etc. auch ein Studium nebenbei zu machen. Der Wille ist wichtig. Wenn du ein klares Ziel hast und dir einen Weg ausgesucht hast, sind die Chancen hoch es durchzuhalten.

Interessiert dich denn Recht besonders oder ist es aus beruflicher Sicht hilfreich? Ich persönlich könnte Recht wahrscheinlich nicht aus reinen beruflichen Aspekten studieren, weil mir dafür das Thema einfach nicht sympathisch genug ist.

Eine Weiterbildung ist sicherlich hilfreich für den Super-Chef-Posten und mit einem Fernstudium kannst du dir die Zeiten selbst perfekt einteilen (außer die Prüfungstermine natürlich).


Bachelor of Arts

(abgeschlossenes Fernstudium bei der HFH - Studienzentrum Hannover - Studiengang BWL)

Disziplin ist am Anfang schwer. Dann macht sie alles leichter.

(Edita Gruberova)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo HannoverKathrin,

und hat es dir bei uns gefallen??

Vielen Dank, dass sagen mir seit August 09 viele Leute, und es tut auch sehr gut sowas zu hören. :)

Nach mittlerweile sechs Monaten im Betrieb haben sich die Konflikte weitestgehend gelöst, die es gab. Ich habe mittlerweile 90 % meiner Leute hinter mir stehen, 100% schafft man glaub ich nie.

Grundsätzlich ist Recht mein "Steckenpferd" (was ein komisches Wort...:D), ich war schon immer rechtlich sehr interessiert, habe beim Meister eine 1,0 in Rechtskunde und Paragraphen machen mir nix aus, beim Ausbilderschein bin ich immer total in Rechtskunde (wo es viele § über das BBiG gab) aufgegangen.

Ich habe mit (höherer) Mathematik etwas meine Probleme, deshalb habe ich ehrlich gesagt keine Lust BWL zu studieren.

bearbeitet von Aaron86

"Für nichts bekommt man auch nichts"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Aaron,

hast Du schon mal überlegt, ob der Bachelor of Laws nicht etwas "überpowert" ist, für Deinen angedachten Job? Wenn Du in Deinem bisherigen Tätigkeitsbereich Karriere machen möchtest, langfristig wohlmgl. auch mal Wege jenseits Deiner jetzigen Anstellungen gehen willst, wäre ggf. eine Weiterbildung mit ansatzweise fachlichem Bezug sinnvoller.

Vielleicht jenseits BWL etwas im Bereich Sportmanagement, Gesundheit o.ä.

Gruß

aenny

P.S.: Sende Dir gleiche mal eine PN bzgl. Deiner Datenangaben hier im Forum.


"Aber denken kann ich, was ich will, solange ich mir selbst nicht widerspreche." (Kant)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo aenny,

ich habe mir auch schon überlegt, ob das ganze nicht etwas zu viel des guten ist, aber ich bin der Meinung das in der heutigen Zeit ein Studium sehr hilfreich sein kann.

Ich weiß noch nicht sicher ob ich für mein gesamtes Berufsleben in dieser Branche bleiben möchte, oder ob ich nicht irgendwann wechseln will.

Zudem braucht man in größeren Bädern als Geschäftsführer auch ein Studium...

Übrigens vielen Dank für die Datenschutzhinweise, habs geändert. :)


"Für nichts bekommt man auch nichts"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Aaron,

wenn Du so motiviert Deinen Weg gehst, hast Du gute Perspektiven. Viel Erfolg!

Gruß

aenny


"Aber denken kann ich, was ich will, solange ich mir selbst nicht widerspreche." (Kant)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke aenny!

Ich sehe schon, wenn ich mein Fernstudium beginne und mal jemanden brauche der mich motiviert, melde ich mich hier! :)

Super Forum!


"Für nichts bekommt man auch nichts"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi chillie,

neben allem auch noch ein Blog führen..., aaaahhhh!;)

Spaß, gute Idee. Danke.


"Für nichts bekommt man auch nichts"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Aaron,

ich zieh mein Hut vor dir, in diesem Alter schon so weit zu sein. Bin grad mal ein Jährchen jünger und mir steht noch ein steinger Weg bevor, so weit zu kommen!

Ich denke auch, wenn du dir mehr Perspektiven öffnen möchtest, kommst du um ein Studium wohl kaum herum. Aber auch ich würde sagen, ist dieses das Richtige? Es gibt doch sicherlich auch Studiengänge die sich mehr auf dein Aufgabengebiet beziehen und dieses erweitern können. Wie oben schon gesagt, Richtung Sportwissenschaften.

Andererseits, wenn du die Absicht hast, Geschäftsführer zu werden, wirst du kaum um BWL herumkommen. Das sind meiner Ansicht nach einfach Basics für einen GF vor allem, weil du dann auch viel managen, planen, kalkulieren etc. musst.

Darüber musst du im Klaren sein. Wünsche dir jedenfalls viel Erfolg, du wirst dich schon für den richtigen Weg entscheiden.

Grüße

PS: Dein Spassbad war mal mein Heimatort. Da werd ich schon fast wehleidig :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden