ChaMaNin

Welcher Abschluss soll es denn nun sein? Wo sind die Unterschiede?

7 Beiträge in diesem Thema

Hallo

Habe die Suchfunktion bemüht, aber ich hab nich das gefunden, wonach ich gesucht habe. Obwohl es das Thema bestimmt schon gibt. Evlt kann mir ja jemand den Link schicken?

Mal zu meiner Frage: Ich blick bei den ganzen Abschlüssen nicht so durch. Da gibts ja Zeugnisse, Teilnahmebestätigungen und Diplome. Z.T. staatlich anerkannt, zum Teil nicht. Was genau sind die Unterschiede, und welche Möglichkeiten bieten denn die unterschiedlichen Abschlüsse?

Momentan überlege ich bei der ILS "Erziehungsberatung" zu lernen, dies ist für mich eine Weiterbildung, da ich SozPäd studiert habe. Was bekomme ich denn von der ILS nun genau, und ist da alles anerkannt was die ILS anbietet? So propagiert sie es ja zumindest.

Und vielleicht weiß ja jemand sogar, wie anerkannt die ILS im Sozialen Bereich ist, oder ob es da andere Möglichkeiten gibt?

vielen Dank schonmal

ChaMaNin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

zunächst gibt es die Unterscheidung nach akademischen Fernstudiengängen an Hochschulen und weiterbildenden Fernlehrgängen an Fernschulen.

Das ILS ist eine Fernschule. Wenn die Fernschulen ihre Angebote als "anerkannt" oder "zugelassen" bezeichnen, so ist damit meist die Zulassung durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) gemeint - diese ist aber Pflicht für alle in Deutschland vertriebenen Fernlehrgänge und daher eine Mindestanforderung.

Bei den Fernlehrgängen gibt es dann verschiedene "Arten" von Abschlüssen:

  • Kurse ganz ohne Abschlussprüfung
  • Kurse mit interner Abschlussprüfung
  • Kurse, die auf eine externe Prüfung (zum Beispiel durch die IHK) vorbereiten

Mit dem Diplom ist es so eine Sache. Ein Diplom-Irgendwas kannst Du nur an einer Hochschule werden (und das auch immer seltener, da die Diplomstudiengänge durch den Bologna-Prozess mit seiner Umstellung auf Bachelor/Master auslaufen). Aber: Jeder darf seine Abschlussurkunde als Diplom bezeichnen, und mitunter tun die Fernschulen dies auch, was nicht gerade der Transparenz dient.

Das Angebot "Erziehungsberatung" des ILS ist ein nicht-akademischer Fernlehrgang ohne Abschlussprüfung, aber mit der Möglichkeit, an einem freiwilligen Seminar teilzunehmen.

Ich hoffe, damit wurde die Sache für Dich etwas übersichtlicher. Ansonsten bitte weiter nachfragen.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ja, jetzt ist es etwas klarer.

Außer, dass mein "echtes" Diplom wohl gar nicht so viel wert ist :cursing: (überspitzt gesagt). Wusste ich nicht, dass das jeder so nennen kann...

Nun gut, Diplom ist mir ja auch gar nicht wichtig mit dem Fernlehrgang, es ist nur immer wieder aufgetaucht.

Und mehr als eine Teilnahmebescheinigung krieg ich ja auch nicht wenn ich eine "Präsenz-Fortbildung" mache. Deswegen denke ich, ist das schon der richtige Weg für mich.

Aber ich meld mich bestimmt nochmal :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Außer, dass mein "echtes" Diplom wohl gar nicht so viel wert ist :cursing: (überspitzt gesagt). Wusste ich nicht, dass das jeder so nennen kann...

Nein, es darf sich eben nicht jeder so nennen. Man darf lediglich sagen, dass man von der xy-Akademie ein Diplom erhalten hat, wird dadurch aber nicht zum Diplom-ab!

Aber ich meld mich bestimmt nochmal

Ja, bitte. Wäre sehr schön, wenn Du von Deinen Erfahrungen berichten würdest.

Beste Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo

Da gibts ja Zeugnisse, Teilnahmebestätigungen und Diplome.

ist normalerweise alles so ungefähr dasselbe, mal mit mal ohne Notenangabe.

(wobei ich persönlich das Wort "Diplom" hier als unseriös - weil irreführend - empfinde). Diese Abschlüsse sind in der Regel institutsintern und somit keine "offiziellen" Abschlüsse.

Aber zu unterscheiden vom echten akademischen Grad Diplom, den du dann als Titel Dipl. führen darfst.

Dann gibt es noch "staatlich geprüft" oder "IHK", was beides auch offizielle Abschlüsse sind.

"staatlich anerkannt" sagt so gut wie nichts aus.

ILS ist zwar sehr bekannt, aber bietet eben auch sehr viel verschiedene Lehrgänge an, auch Hobbylehrgänge. Meine Meinung: Dadurch kann sie sich auf keinem Gebiet "einen Namen" machen.

Elke-Maria Pielmeier


Studentin AKAD International Business Communication (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Zarko Petan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Antwort.

Gut, dass ich nochmal bestärkt werde, meinen Titel führen zu dürfen ;)

Zum "Namen machen": Ich will natürlich schon, dass die Leute sehen "Hey, die hat was gemacht" und das es nicht nur sinnloser Zeitvertreib und Geldverschwendung war, weil ich das in einem Institut gemacht habe, was bekannt ist für Humbug.

Hab jetzt mal noch impulse e.v. gefunden, die wohl im sozialen/gesundheitlichen Bereich recht führend sind. Aber ob das mehr bringt?

Mein Studium hab ich ja schon, ich würde nur gerne einfach weiter lernen und vertiefen, und so ne Präsenzfortbildung ist moment nicht so einfach für mich, da ich für meinen derzeitigen Job schon öfter weg bin, und dann auch noch auf "freiwillige" Fortbildungen...

Wie schon geschrieben, ein Teilnahmezertifikat reicht mir in dem Sinn ja schon, weil was anderes krieg ich ja bei "normalen" Forbildungen ja auch nicht.

Ich will halt einfach wirklich was lernen, und nicht viel Geld für Unterlagen ausgeben, die mir in keiner Hinsicht (persönlich und beruflich) was bringen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lass dir einfach eine Probelektion kommen. Du riskierst ja nichts mit dem Probemonat.

Vergleiche auch die Bedingungen der HAF, SGD und ILS miteinander. Die haben oft dieselben Lehrgänge im Programm nur manchmal etwas unterschiedliche Bedingungen.

Ich habe gerade nachgeschaut: "Erziehungsberatung" bieten alle drei an. Da es für dich ja nur eine Zusatzqualifikation ist und du nicht groß auf den Abschluß angewiesen bist, entsprichst du ja genau der Zielgruppe dieser Lehrgänge.

Wäre wirklich interessant, wenn Du dann mal über den Kurs berichten könntest.

Viel Erfolg.

Elke Pielmeier


Studentin AKAD International Business Communication (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Zarko Petan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden