pinkpurple

BWL-Fernstudium oder staatlich gepr. Betriebswirt?

3 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Ich mache mir seit einiger Zeit Gedanken über meine berufliche Weiterbildung. Erst mal kurz zu mir: Ich habe mein Abitur gemacht (auch gut bestanden) und danach eine verkürzte Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau abgeschlossen. Gleich danach habe ich eine weitere Ausbildung zur Kauffrau für Spedition-u.Logistikdienstleistung angefangen, bei der ich auch noch mittendrin bin und in ca.2 1/2 abschließen werde. Nun überlege ich schon, was ich danach machen kann um mich weiter zu bilden.

Ich weiß, ich hätte eigentlich noch ein bisschen Zeit dafür, aber Gedanken kann man sich ja schon mal machen.:)

Also hab ich mich mal ein bisschen kundig gemacht und nach Weiterbildungen geschaut. Hierbei bin ich zum einen auf ein Fernstudium gestoßen, was mich schon interessieren würde. Ich selbst möchte kein Präsenzstudium anfangen, da dies nichts für mich wäre, daher kommt hier nur ein Fernstudium infrage (wie z.B. bei der HFH).

Interessieren tut mich aber auch der Staatl.gepr. Betriebswirt Fachrichtung Personal-u.Absatzwirtschaft (z.B. ILS). Das würde mir ja eher zusagen, da ich hier beide Fachrichtungen in einem hätte, die für mich interessant sind und dies natürlich weniger als die Hälfte eines Fernstudiums kostet. Stören tut mich aber, dass man damit die Fachhochschulreife erlangt und man damit ja erst mal studieren kann, was ich ja bereits besitze. Daher kommt es mir so vor als ob es für mich sozusagen "unter Wert" wäre (soll jetzt kein falsches bild auf mich werfen).

Deshalb wollte ich einmal fragen, ob man mit einem Staatl.gepr.Betriebswirt evtl. ebenso viel erreichen kann, wie mit einem richtigen Studium, da es ja bekanntlich einige gibt, die studiert haben, danach aber trotzdem keine entsprechende Arbeit gefunden haben und ich möchte nicht sinnlos Geld "verschwenden" um dann damit nichts erreicht zu haben.

Ich hoffe ihr könnt mich verstehen und wisst, wo mein Problem liegt. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

mit fast jeder Aus- und Weiterbildung kann es Dir passieren, dass Du keinen Job findest...

Abgesehen davon sind Deine Möglichkeiten mit einem akademischen Abschluss aber schon vielseitiger, als mit einem staatlich geprüften Betriebswirt - auch wenn das sicherlich auch keine schlechte Weiterbildung ist.

Möchtest Du denn im Logistik-Bereich bleiben? - Da gibt es ja auch passende Bachelor-Studiengänge, die oft Betriebswirtschaft und Logistik miteinander verbinden.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das stimmt schon.

Ich möchte mich mit der Weiterbildung auf jeden Fall nicht komplett auf die Logistik stützen, da man somit auf einer Schiene festgefahren ist. Deshalb sollte es schon eher breiter gefächert sein oder dann, wie es die ILS anbietet, in Richtung Absatzwirtschaft gehen.

Ich denke auch, dass mir der Zeitaufwand bei dem Staatl. gepr. Betriebswirt nicht allzu schwer "zu Last" fallen wird, da ich ja hier schon einiges in meinen Ausbildungen behandelt habe und noch behandeln werde. Somit müsste ich nicht die vollen 3 Jahre ausnutzen und könnte schneller vorwärts kommen. So denke ich jedenfalls. :)

Was mir aber auch bei der ILS-Weiterbildung Bedenken macht ist, dass man 3x je 2-wöchige Seminare hat und dies ist natürlich schon ein Problem, wenn man arbeitet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden