Wendy1991

Abitur per Fernlehrgang neben Ausbildung

10 Beiträge in diesem Thema

Hallo und guten Abend!

Ich hoffe erstmal, dass ich mein Thema im richtigen Thread gepostet habe.

Hier nun meine Situation und meine Fragen.

Ich bin derzeit im 1. Lehrjahr zur Fachinformatikerin für Systemintegration. Ich habe einen normalen Mittleren Bildungsabschluss, also Realschulabschluss.

Ich möchte aber gerne neben meiner Ausbildung das Abitur nachmachen. Da es bei mir in der Umgebung keine Abendschule gibt, wo ich das machen könnte, habe ich überlegt, es per Fernlehrganz zu machen.

Nun würde mich folgendes Interessieren:

Hat von euch das jemand schon mal gemacht und wie seid ihr damit zurecht gekommen? Die FISI-Ausbildung ist ja auch nicht gerade so einfach. Von daher würde es mich interessieren, ob ihr Probleme hattet, beides unter einen Hut zu bringen.

Meine zweite Frage ist, ob die Gebühren steuerlich absetzbar sind. Weis das jemand sicher, wie das ist oder hat das jemand schon mal gemacht?

Ich sag dann schon mal danke im voraus für die Antworten und die Infos.

lg Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Die FISI-Ausbildung ist ja auch nicht gerade so einfach. Von daher würde es mich interessieren, ob ihr Probleme hattet, beides unter einen Hut zu bringen.

Hi Steffi,

also ich denke, dass gerade das Abitur ein Lehrgang ist, den man sehr gut neben der Ausbildung absolvieren kann. Du schreibst nämlich keine Klausuren, sondern bekommst nur strukturierte Lernmaterialien und musst dazu Einsendeaufgaben bearbeiten, die korrigiert und benotet werden. Das heißt, dass du dich zeitlich sehr gut mit Klausurphasen der Berufschule oder Stress in der Firma arrangieren kannst. Falls es mal zu viel wird, kannst du einen Gang zurückschalten und im Anschluss gleich wieder mit Vollgas genau da weitermachen, wo du aufgehört hast, ohne auf den nächstmöglichen Klausurtermin warten zu müssen, wie bei einem akademischen Studium.

Die Frage ist allerdings, wofür du das Abitur genau machen möchtest. Hast du ein konkretes Ziel, wie ein bestimmtes Hochschulstudium? Würdest du dieses als Vollzeit-Präsenzstudium oder auch per Fernstudium neben dem Beruf machen wollen?

Falls du gut bis sehr gute Englisch-Kenntnisse hast, könntest du nämlich auch schon mit einem Bachelor Studiengang an der englischen Open Universtiy im Fernstudium anfangen. Das ist zwar eine private Hochschule, die auch dementsprenchend teurer ist, aber man braucht kein Abitur. Hier könntest du eventuell viel Zeit und Mühe sparen.

Egal, wofür du dich entscheidest, müsstest du zum Lernen pro Woche ca. 15 Stunden, d.h. ca. 2-3 Stunden pro Tag einplanen. Das ist ein Richtwert, der von den meisten Schulen und Hochschulen angegeben wird und auch als realistisch angesehen werden kann. Ob du diese Zeit nebem dem Lernen für die Ausbildung zur Verfügung hast, oder andernfalls eine längere Zeit bis zum Abschluss akzeptierst, musst du selbst abwägen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Egal, wofür du dich entscheidest, müsstest du zum Lernen pro Woche ca. 15 Stunden, d.h. ca. 2-3 Stunden pro Tag einplanen. Das ist ein Richtwert, der von den meisten Schulen und Hochschulen angegeben wird und auch als realistisch angesehen werden kann.

Also das kann ich so nicht unterschreiben. Die meisten kommen nicht mit den 15 Std. hin. Gerade wenn man nebenher noch arbeiten geht oder sogar eine Ausbildung macht wird das ganze doch recht schwierig.


Unsere Wünsche sind die Vorboten der Fähigkeiten die in uns liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das parallele Arbeiten hat doch wenig damit zu tun, ob die 15 Stunden ausreichen, oder? Die Frage ist, ob man es schafft, diese regelmäßig und konzentriert nebenher aufzuwenden. Ich persönlich finde das schwer und nehme dafür eine längere Studienzeit in Kauf.

Es stimmt allerdings, dass solche Angaben auf Mittelwerten beruhen und sich individuell unterscheiden können. Jeder lernt unterschiedlich schnell oder langsam. Für generell realistisch halte ich es trotzdem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sags mal so, für manche Hefte kann das reichen oder auch für Englisch bzw. die zweite Fremdsprache wenn man schon Vorkenntnisse hat.

Aber ich denke gerade in Mathe klappt das eher net, ausser man mag Mathe und kommt mit den Heften zurecht.

Ich denke die 15 Std. sind auch eher in der Unterstufe realistisch und spätestens in der Oberstufe haut das nicht mehr hin, vor allem in den Leistungskursen. Das hängt eben von vielen Faktoren ab.


Unsere Wünsche sind die Vorboten der Fähigkeiten die in uns liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Colibri: Wie viele Stunden wendest Du in der Woche auf? Kommst Du immer (Woche für Woche) über den Zeitrahmen?

Gerade wenn man nebenher noch arbeiten geht oder sogar eine Ausbildung macht wird das ganze doch recht schwierig.

Diese Fernkurse sind doch eigens dafür geschaffen worden, dass parallel zur Arbeit ein Kurs absolviert werden kann. Deswegen kann ich die Schwierigkeit, von der Du sprichst, gerade nicht sehen... Die Schwierigkeit besteht vielmehr oft darin, sich selbst zu disziplinieren / motivieren, um die "freie Zeit", die zur Verfügung steht, eben genau dafür auch zu nutzen und das über einen längeren Zeitraum!


Viele Grüsse

Zippy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da wäre noch ein Problem. Ich habe in der Realschule keine zweite Fremdsprache erlernt, sondern war in dem kaufmännischen Zweig.

Das heisst, ich kann nur eine Fremdsprache, und das ist Englisch.

Gibt es Kurse, wo man nur eine Fremdsprache braucht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei der allgemeinen Hochschulreife ist immer eine zweite Fremdsprache erforderlich. Bei den Abitur-Kursen der Fernschulen beginnt die zweite Fremdsprache aber bei 0 (also am Anfang), so dass ein Einstieg möglich wäre. Bei der Fachhochschulreife ist diese nicht notwendig.


Viele Grüsse

Zippy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da wäre noch ein Problem. Ich habe in der Realschule keine zweite Fremdsprache erlernt, sondern war in dem kaufmännischen Zweig.

Das heisst, ich kann nur eine Fremdsprache, und das ist Englisch.

Gibt es Kurse, wo man nur eine Fremdsprache braucht?

Es gibt das fachgebundene Abitur, welches zum Studium bestimmter Fächer an Universitäten berechtigt. Inwieweit, dieses als Externenprüfung abgelegt werden kann, weiß ich nicht.

In BaWü und Bayern gibt es die Berufsoberschulen, durch den Besuch dieser Vollzeitschule kann man die allgemeine Hochschulreife (sofern man eine 2. Fremdsprache belegt) oder die fachgebundene Hochschulreife (sofern man auf eine 2. Fremdsprache verzichtet) innerhalb von 2 Jahren erreichen. Da der Besuch dieser Schule durch Schüler-Bafög gefördert wird, kann es sich sogar lohnen für den Zeitraum nach Bayern oder BaWü zu ziehen (hatten drei meiner Mitschüler gemacht). Voraussetzung für den Besuch einer Berufsoberschule ist eine abgeschlossene Ausbildung und ein mind. Durchschnitt von 3,0 bei den Hauptfächern im Mittlere Reife Zeugnis.

Ich würde mich an Deiner Stelle erst einmal auf die Ausbildung konzentrieren und wenn Du meinst, dass Du noch etwas nebenbei lernen möchtest, dann kannst Du ja, z.B. erste Gehversuche in einer Fremdsprache wie z.B. Französisch machen. Dies ist z.B. durch einen VHS Kurs möglich oder eben auch durch Fernstudium.

Ich hatte vor einigen Jahren den Lehrgang Abitur bei ILS belegt und ich kann mich Colibris Einschätzung anschließen. Man kommt mit der angegebenen Zeit nicht hin. Abgesehen davon, dass die Hefte meines Erachtens eher einem Schulbuch gleichen, als für Fernstudenten aufgearbeitetes Studienmaterial, ist auch die Lernstofffülle (selbst wenn man nur die 8 Fächer von an Anfang lernt, die man in der Abiturprüfung belegen möchte) enorm.

Lg, Inés


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die 2. Fremdsprache fängt zwar von vorne an, das stimmt schon. Aber der Einstieg is wirklich recht schwierig. Ich hab Spanisch gewählt weil ich die Sprache schön finde und sie schon lange lernen wollte. Ohne Vorkenntnisse ist das aber trotz Elan ein harter Brocken.

Ich will dir das jetzt nicht ausreden, ich machs ja selber. Aber ich kann kryptolady nur zustimmen. Ich würd mich lieber erstmal auf die Ausbildung konzentrieren und das Abi hinterher dran hängen. Du willst doch auch sicher während deiner Ausbildung gut sein und musst dafür lernen. Also ich denke das würde ein ganz schöner Kraftakt werden. Aber du kannst es ja mal versuchen. Bei ILS/Klett kannst du z. B. 4 Wochen testen. Dann nutz das Angebot doch einfach und schau wie es klappt und ob du das ein paar Jahre durchhalten kannst.

@Zippy

Momentan erreich ich nichtmal die 15 Std. in der Woche weil einfach sonst noch viel zu viel los ist im Geschäft und daheim :blushing:


Unsere Wünsche sind die Vorboten der Fähigkeiten die in uns liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden