22 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich bin gerade mitten in DSE212 und im Juni steht nun meine erste Examination an.

Gibt es hier ein paar Leute, die mir ein wenig dazu erzählen können? Wie läuft das so ab, wieviele Leute sind normalerweise dabei?

LG

Wendy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich habe die Klausur zu DSE212 2008 in München geschrieben.

Vier waren nur zu viert oder zu fünft, es hätten laut Liste noch zwei oder drei weitere Studenten mitschreiben sollen, die erschienen aber nicht. Als es los ging, wurden erstmal unsere Ausweise kontrolliert, wir bekamen alle Papier ausgehändigt, mussten alle mit unserem Namen und unserer PI beschriften und uns wurde nochmal kurz erklärt, wie wir das mit den Notizen machen sollten (durchstreichen, aber mit abgeben). Die Klausuraufsicht erklärte uns noch kurz, dass immer nur einer auf die Toilette gehen sollte und wir uns melden sollten, wenn wir müssten, usw.

Dann ging es los. Wir durften die Aufgabenblätter umdrehen und loslegen. Während der drei Stunden hatte ich keine Fragen zu den Aufgaben, musste einmal um Papier bitten, weil meines ausging. Ich hatte außer einem Getränk, meinen Kugelschreibern und meinem Ausweis nichts auf dem Tisch, die Tasche hatte ich auf den Tisch hinter mir gelegt.

Nach jeder Stunde wurde uns mitgeteilt, wie viel Zeit wir noch zur Verfügung hätten. Am Ende erklärte uns die Klausuraufsicht noch, dass wir die Bögen mit den Aufgabennummern versehen sollten, die wir bearbeitet hatten (man musste nicht alle Aufgaben bearbeiten).

Tja, viel gibt es da nicht zu erzählen. Im Anschluss an die Klausur bin ich gleich nach Hause gefahren, lange geredet oder diskutiert habe ich mit den anderen Teilnehmern nicht.

Ich hoffe, ich konnte dir damit helfen. Wenn du noch was Spezielles wissen möchtest, frag einfach nach.

Gruß,

Sonja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

ich bin gerade mitten in DSE212 und im Juni steht nun meine erste Examination an.

Gibt es hier ein paar Leute, die mir ein wenig dazu erzählen können? Wie läuft das so ab, wieviele Leute sind normalerweise dabei?

LG

Wendy

Viel gibt es zu Sonjas Antwort nicht mehr hinzufügen. Ich habe die Prüfung für DSE212 2008 in Frankfurt gemacht. Wir waren wohl sechs oder sieben Prüflinge. Vielmehr passen auch in den kleinen Raum im Uniturm nicht rein. Ansonsten war alles so, wie Sonja es beschrieben hat. Letztes Jahr habe ich eine weitere Prüfung gemacht (wieder Uniturm, gleicher Raum), da waren wir nur zu viert und jeder hat die Prüfung für einen anderen Kurs gemacht.

Alle Anweisungen der Aufsichtspersonen gab es auf Englisch, obwohl diese beide Male Deutsche waren (ist so Pflicht).

Gruß

Uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe dse 212 juni letztes jahr in berlin gesessen, u213 im oktober letztes jahr overseas an einem non-established center.

in berlin waren wir zwölf oder dreizehn, alle dse 212-studenten. taschen waren hinten im raun abzulegen, auf dem tisch hatte ich wasserflasche, eine armee von stiften, mein englisch-wörterbuch und (jawohl!!!) vollkornkekse (zu hause in eine tupper-box gefüllt, papierknistern wird nicht gern gehört!!).

bei u213 im overseas-center war ich allein. regeln waren die gleichen, nur dass die da nicht wussten, dass ich ein dictionary haben darf. ich habe gesagt, duerfte ich aber, daraufhin durfte ich es behalten. in berlin wurden wir aufs klo begleitet, overseas durfte ich allein. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe die Prüfung letztes Jahr gemacht und ich würde noch hinzufügen, dass man sich auf alle Fälle daran halten sollte, mindestens 15 min vor Prüfungsbeginn da zu sein, wie es auch im Heft steht. Bei uns kam jemand ganz kurz vorher, nachdem der Aufsichtsführende bereits alles erklärt hatte und alles schon dasaß und darauf wartete, anzufangen. Und er reagierte da doch etwas ungehalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich habe dse 212 juni letztes jahr in berlin gesessen, u213 im oktober letztes jahr overseas an einem non-established center.

in berlin waren wir zwölf oder dreizehn, alle dse 212-studenten. taschen waren hinten im raun abzulegen, auf dem tisch hatte ich wasserflasche, eine armee von stiften, mein englisch-wörterbuch und (jawohl!!!) vollkornkekse (zu hause in eine tupper-box gefüllt, papierknistern wird nicht gern gehört!!).

bei u213 im overseas-center war ich allein. regeln waren die gleichen, nur dass die da nicht wussten, dass ich ein dictionary haben darf. ich habe gesagt, duerfte ich aber, daraufhin durfte ich es behalten. in berlin wurden wir aufs klo begleitet, overseas durfte ich allein. :-)

Hi,

gilt das mit dem Dictionary bei allen Prüfungen an der OU? Oder ist das nur bei diesen Kursen so? Was für eine Art Dictionary darf man denn verwenden? (In meinem Fall wären es die BSc Computing - Kurse)


BSc (Hons) Computing & IT (abgeschlossen Okt. 2013)

MSc Computing (Software Engineering) (abgeschlossen April 2016)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

gilt das mit dem Dictionary bei allen Prüfungen an der OU? Oder ist das nur bei diesen Kursen so? Was für eine Art Dictionary darf man denn verwenden? (In meinem Fall wären es die BSc Computing - Kurse)

Man kann ein zweisprachiges Wörterbuch mitnehmen, sofern es nicht verboten ist. In der Regel hat die Prüfungsaufsicht noch zwei oder drei als Ersatz dabei.

LG, Inés


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi,

gilt das mit dem Dictionary bei allen Prüfungen an der OU? Oder ist das nur bei diesen Kursen so? Was für eine Art Dictionary darf man denn verwenden? (In meinem Fall wären es die BSc Computing - Kurse)

In der Praxis sieht es allerdings so aus, dass man überhaupt keine Zeit hat in einem Wörterbuch zu blättern während der Prüfung. Zumindest war das in den Prüfungen in Social Sciences so, die ich gemacht habe. Ich war drei Stunden ohne Unterbrechung am Schreiben. In Computing mag es anders sein.

Gruß

Uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
In der Praxis sieht es allerdings so aus, dass man überhaupt keine Zeit hat in einem Wörterbuch zu blättern während der Prüfung. Zumindest war das in den Prüfungen in Social Sciences so, die ich gemacht habe. Ich war drei Stunden ohne Unterbrechung am Schreiben. In Computing mag es anders sein.

Nein, das ist in den anderen Fächern nicht anders. ich habe zwar in jeder meiner bisher 6 Mathe-Klausuren ein Wörterbuch dabei gehabt, doch das war eher zur Beruhigung, als zum Nachschlagen. ;)

Ich durfte bisher auch meine Handbücher (mit mathematischen Theoremen und Definitionen) mit in die Klausuren nehmen, aber zum Nachlesen bin ich nur in seltenen Fällen gekommen ...

LG, Inés


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

wenn es schon um die Prüfungen geht, habe ich auch eine Frage vorab. Ich mache ab Oktober Exploring Psychology. Gibt es dafür ein Prüfungszentrum in Köln? Da ich in Aachen wohne, wäre Hamburg oder Berlin ein wenig zu weit für mich! Hat jemand Erfahrung mit den Prüfungen dort? Danke.

Gruß,

T.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden