6 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

da ich in den nächsten Monaten meinen gepr. Betriebswirt (IHK) - Projektarbeit fehlt noch - abschliessen werde stellt sich mir nun die Frage wie es weitergeht. Habe mich hier im Forum schon informiert aber viele grundlegende Dinge noch nicht herausgefunden.

Bachelor of Arts - Betriebswirtschaft

1. Laut Hompage der PFH wird der Fachwirt sowie der Betriebswirt annerkannt teilweise mit unterschiedlichen anerkannten Modulen - entfallen die der beiden Weiterbildungen oder nur die des höheren - hier Betriebswirt

2. Ist ein Einstieg auch ins dritte Semester möglich (empfohlen wird Semester 2)

3. Kann man die Geschwindigkeit des Studiums beeinflussen z. B. Prüfungen des 4ten Semesters schon vorziehen (z.B. durch Prüfungen an anderen Orten schreiben?)

4. Wie funktioniert das mit den Einsendeaufgaben - sind das Fragen die ich zuhause schriftlich beantworte und einsende und die dann bewertet werden? Muss ich diese bis zu einem bestimmten Zeitpunkt abgegeben haben? Wie lange hat man hier Zeit?

5. Was ist wenn eine Prüfung bzw. eine Einsendeaufgabe nicht bestanden wird wie oft darf man dies wiederholen

6. Besteht die Möglichkeit ein Semester auszusetzen oder event auch länger zu pausieren? Bleiben dann die bestehenden bestandenen ECTS erhalten? Wie lange? Muss ich trotzdem weiterbezahlen?

7. Wenn ich das Studium in Vollzeit besuchen würde - wie wäre es dann mit der Anerkennung bzw. wie lange würde das Studium dauern? Berufsjahre liegen vor

8. Auf der Homepage der PFH steht das man noch in den Dipl. Studiengang einsteigen kann? Was wären hier die Vor/Nachteile? Wo kann man Einsteigen - welches Semester? Wenn der Studiengang eingestellt wird und ich habe noch nicht alle Prüfungen z.B. weil ich eine nicht bestenden habe - was ist dann?

9. Gibt es infos zur Abbrecherquote? Bestehensquote?

Mein Ziel ist es schnellstmöglich einen akademischen Abschluss zu erlangen - für Antworten im voraus besten Dank

Für die Beantwortung im voraus besten Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ne festgelegt hab ich mich noch nicht - hat alles so seine Vor- und Nachteile habe auch schon mit der Donau Uni Krems geliebeugelt da könnte man direkt in einem Jahr den Master machen aber über die Anerkennung liest man mal so und mal so.

Wie fit müsste man in Englisch sein bei der von dier vorgeschlagenen Alternative? - Hatte nur Realschulenglisch wird man hiermit überhaupt zugelassen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

8. Auf der Homepage der PFH steht das man noch in den Dipl. Studiengang einsteigen kann? Was wären hier die Vor/Nachteile? Wo kann man Einsteigen - welches Semester?

Der Diplomstudiengang ist nicht in Semester, sondern in Trimester eingeteilt. Insgesamt umfasst er neun Trimester, ein Einstieg ins erste Semester ist aufgrund des Auslaufens des Studiengangs seit Ende letzten Jahres nicht mehr möglich.

Mit deinem Betriebswirt kannst du aber wohl in ein höheres Trimester einsteigen, hier im Forum sind Leute, die den Betriebswirt (VWA) haben, direkt ins fünfte Trimester eingestiegen und haben dadurch das komplette Grundstudium überspringen können. Wie es mit einem Betriebswirt IHK ist, kann ich dir nicht sagen, aber es würde mich wirklich wundern, wenn man dir den Quereinstieg verwehren würde. Erkundige dich im Zweifel einfach mal bei der PFH, wie man dich einstufen bzw. was man dir anerkennen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Silly,

ich versuche mal deine Fragen zur PFH zu beantworten.

zu 1. der generelle Unterschied ist, dass beim Betriebswirt (IHK) natürlich mehr Module/Klausuren anerkannt werden als beim Fachwirt. Was genau angerechnet wird, müsstest du mal bei der PFH erfragen.

zu 2. Da der Bachelor-Studiengang noch sehr neu ist, und ich im Diplomstudiengang bin, kann ich nur von den Regelungen des Diplomstudiengangs berichten... Wenn auf der Homepage z.B. steht, dass der Einstieg in das 2. Trimester/Semester empfohlen wird, dann bedeutet dies normalerweise, dass du alternative auch im 1. Trimester/Semester einsteigen kannst, natürlich mit einer Studiengebühren-Ersparnis. Auch hier würde ich mal die PFH kontaktieren ;)

zu 3. Das Studium an der PFH ist vollständig durch strukturiert; du kannst (im Diplomstudiengang) keine Klausuren vorziehen. Für die Klausuren gibt es leider feste Termine. Allerdings sehe ich bei einer Studiendauer von 3 Jahren auch nicht die Notwendigkeit, "schneller" zu studieren ;)

zu 4. In jedem Trimester gibt es zu den FLB's auch Einsendeaufgaben. Diese sind nach neuer Prüfungsordnung allerdings fakultativ. Theoretisch müsstest du sie also gar nicht machen. Ich sehe es aber als sehr gute, freiwillige Übung vor den Klausuren an. Kann aber im Bachelor-Studiengang auch wiederum anders sein.

zu 5. bei Einsendeaufgaben kann man nicht durchfallen. Es gibt keine Noten da sie, wie oben erwähnt, freiwillig sind. Wenn du eine Klausur nicht bestehst kannst du sie einmal wiederholen. Wenn du sie beim 2. Versuch nicht bestanden hast, folgt eine mündliche Ergänzungsprüfung. Hier wird nur noch auf Bestehen geprüft (= 4,0).

zu 6. Du kannst in der Tat ein Pausen-Trimester machen. Vermutlich auch ein Pausen-Semester? Es ändert sich nichts an geschriebenen Klausuren etc., das Studium wird einfach nur für diese Zeit "eingefroren".

zu 7. Du kannst an der PFH auch in Vollzeit studieren; falls du das Präsenzstudium meinst? Eine Vollzeit-Variante des Fernstudiums gibt es nicht.

zu 8. mit einer entsprechenden Vorbildung kann man noch in den Diplomstudiengang einsteigen. Genaueres erfährst du dazu bei der PFH. Zu den Vor- und Nachteilen kann ich leider nichts sagen, da dies wieder eine Diskussion á la "Diplom vs. Bachelor" wäre ;) Das ist "Geschmackssache".

zu 9. Eine Abbrecherquote oder Ähnliches gibt es leider noch nicht. Im vergangenen Sommer wurde der erste Fernstudien-Abvolventenjahrgang verabschiedet. Da die PFH noch recht jung ist, und es im vergangenen Sommer erst die ersten Absolventen gegeben hat, ist eine Quote vielleicht noch nicht so repräsentativ wie an deren FernFH's?

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen! Ein kleiner Tipp zum Schluss: Vielleicht kannst du ja bei der PFH mal die Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang anfordern, das wird dir viele Fragen beantworten ;)

LG Steffi


BWL an der PFH 2007-2010 - Dipl.-Betriebswirtin (FH)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Silly,

ich habe den Geprüften Technischen Betriebswirt (IHK) und bin seit Oktober 2009 an der PFH.

Du kannst mit dem BW (IHK) in das 4.Trimester des Dipl. Betriebswirtschaft-Studienganges einsteigen.

Du musst dann alle 7 Vordiplomklausuren ablegen.(Mathe, Statistik, BWL I, BWL II, Buchführung und Jahresabschluß, KLR, Recht)

Ich befinde mich nun im 5.Trimester und mir fehlen noch 3 Vordiplomklausuren.

Wenn du den BW (IHK) bestanden hast, dann traue ich Dir zu die Klausuren BWL I, BWL II, KLR, Buchführung und Jahresabschluß, Recht in einem Ruck ohne die Fernlehrbriefe durchzuarbeiten, zu bestehen.

Du wirst sozusagen mit Grundlagen erschlagen.

Mathe und Statistik sind schon etwas anspruchsvoller, aber zu schaffen.

Ich empfehle Dir noch in den Diplomstudiengang einzusteigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe den Bilanzbuchhalter IHK und könnte noch bis ca. April in das 2. Trimester bei dem Diplomstudiengang einsteigen. Da der Betriebswirt IHK höher angesiedelt ist vermute ich mal bei Dir wäre es das 3. oder 4. Trimester. Am Besten mal nachfragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden