6 Beiträge in diesem Thema

Hi,

ich habe mich entschlossen ein WiWi Studium zu beginnen Teilzeit weil nebenberuflich.

Nun frage ich mich, wie man unterstützt wird. Also klar ist dass man keinen Lehrer hat der einem über die Schulter guckt. Aber da es keine Vorlesungen gibt frage ich mich schon, was einem an Tools zur Verfügung gestellt werden die einem das Leben erleichtern.

1. Mir wurde von der Uni Hagen per Mail gesagt, dass man keine Zusatzliteratur benötigt. Aber hier im Board werden in der Sache auch Literaturtipps gegeben. Reichen die Unterlagen der Uni nun aus oder nicht. Also zusätzliche Literatur brauch man ja meiner Meinung ja nur wenn es sonst zu schwer erklärt ist oder es zu wenig Übungsaufgaben gibt.

2. Da ich Mathe immer geliebt habe aber es schon 10 Jahre zurück liegt werde ich wohl fast von Null anfangen müssen. Aber das stört mich nicht. Mich stört es nur wenn ich nicht die optimale Literatur habe und ich es zu spät merke. Gibt es Foren oder Seiten bei denen ich mich nach dem ich mich in dem Modulen eingeschrieben habe informieren kann und mich austauschen kann. Ob ich die Hagener Unterlagen nehmen soll oder was sonst empfohlen wird. Gerade in Mathe brauche ich aus Erfahrung eine ganze Menge Aufgaben und Lösungen. Ich bin zwar gut in Mathe, aber nicht weil ich begabt bin sondern weil ich viel übe. So kann ich Tagelang üben da es mir Spaß macht. Aber jemand muss mir sagen welche Bücher mit den Prüfungen der Uni Hagen passen. Sonst ist das ein wenig blöde.

3. Ich habe mit einigen Studenten der Präsens Unis ständig das selbe Gespräch. Vielleicht kann mir mal einer hier in Sachen Argumentation helfen weil ich langsam verunsichert bin.

Ich nehme die Hagener Uni weil es günstig ist und weil ich keine Zeit auf dem Campus verbringen will. Ich lerne und organisiere mich gerne alleine. Aber ich lege schon wert darauf Kontakte im Netz zu knüpfen und ggf. ab und zu online zu lernen (skype und Co).

Mir wird ständig gesagt, dass man auch in deren Unis nicht hingehen braucht. Offiziell ist zwar eine Pflicht aber man muss nicht hin. Somit könnte ich auch in die Uni bei mir um die Ecke.

Ich bin davon ausgegangen, dass die Uni Hagen aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung spezialisiert ist auf Fernstudenten. Vor allem mit Onlinemedien. So dass man zwar alleine lernt, aber man Mediale Unterstützung bekommt. Schließlich gibt es ja genug alternativen zu Vorlesungen. Gibt es da auch mal Videos oder so?

Könnt ihr mir sagen ob die Jungs denn nun recht haben, oder ob ich bei der UniHagen doch richtig bin? Narürlich könnt ihr das nicht für mich entscheiden. Aber nach diesem Text wisst ihr ja was ich so brauche.

Danke

bearbeitet von cadillac

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

1. Mir wurde von der Uni Hagen per Mail gesagt, dass man keine Zusatzliteratur benötigt. Aber hier im Board werden in der Sache auch Literaturtipps gegeben. Reichen die Unterlagen der Uni nun aus oder nicht. Also zusätzliche Literatur brauch man ja meiner Meinung ja nur wenn es sonst zu schwer erklärt ist oder es zu wenig Übungsaufgaben gibt.

Da scheiden sich die Geister. Ich persönlich finde viele der Unterlagen im Bereich WiWi sind nicht besonders gut erklärt. Ich habe vieles an anderer Stelle (Lehrbücher, Wikipedia usw.) nochmal nachgelesen. Übungsaufgaben gibt es aus meiner Sicht genug, zu den Kursen gibt es ja jeweils Einsedearbeiten als Pflichtprogramm.

2. Da ich Mathe immer geliebt habe aber es schon 10 Jahre zurück liegt werde ich wohl fast von Null anfangen müssen. Aber das stört mich nicht. Mich stört es nur wenn ich nicht die optimale Literatur habe und ich es zu spät merke. Gibt es Foren oder Seiten bei denen ich mich nach dem ich mich in dem Modulen eingeschrieben habe informieren kann und mich austauschen kann.

Unter http://www.studienservice.de tauschen sich FernUni Stuiderende aus.

Ob ich die Hagener Unterlagen nehmen soll oder was sonst empfohlen wird. Gerade in Mathe brauche ich aus Erfahrung eine ganze Menge Aufgaben und Lösungen. Ich bin zwar gut in Mathe, aber nicht weil ich begabt bin sondern weil ich viel übe. So kann ich Tagelang üben da es mir Spaß macht. Aber jemand muss mir sagen

welche Bücher mit den Prüfungen der Uni Hagen passen. Sonst ist das ein wenig blöde.

Gerade in Mathe gibt es auf jeden Fall genug Aufgaben und Lösungen, auch vom Lehrstuhl, man kann extra noch einen Aufgabentrainer als CD-ROM bestellen.

Du solltest natürlich schon anhand des Lehrtextes der Fernuni lernen, ob Du dann noch andere Quellen brauchst, wirst Du dann schon sehen. Mir haben die Mathe Skripte von Dörte Fröhlich (http://www.fabianca.de) sehr geholfen.

3. Ich habe mit einigen Studenten der Präsens Unis ständig das selbe Gespräch. Vielleicht kann mir mal einer hier in Sachen Argumentation helfen weil ich langsam verunsichert bin.

Ich nehme die Hagener Uni weil es günstig ist und weil ich keine Zeit auf dem Campus verbringen will. Ich lerne und organisiere mich gerne alleine. Aber ich lege schon wert darauf Kontakte im Netz zu knüpfen und ggf. ab und zu online zu lernen (skype und Co).

Mir wird ständig gesagt, dass man auch in deren Unis nicht hingehen braucht. Offiziell ist zwar eine Pflicht aber man muss nicht hin. Somit könnte ich auch in die Uni bei mir um die Ecke.

Ich bin davon ausgegangen, dass die Uni Hagen aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung spezialisiert ist auf Fernstudenten. Vor allem mit Onlinemedien. So dass man zwar alleine lernt, aber man Mediale Unterstützung bekommt. Schließlich gibt es ja genug alternativen zu Vorlesungen. Gibt es da auch mal Videos oder so?

Das Angebot an multimedialen Inhalten, Online-Vorlesungen, Unterstützung durch Foren und Newsgroups ist bei der FernUni von Fachbereich zu Fachbereich recht unterschiedlich. Bei den Geisteswissenschaftlern wohl schon recht fortgeschritten, in WiWi läuft vieles noch über die klassischen Papierlehrbriefe und papiergebundenen Einsendeaufgaben.

Könnt ihr mir sagen ob die Jungs denn nun recht haben, oder ob ich bei der UniHagen doch richtig bin? Narürlich könnt ihr das nicht für mich entscheiden. Aber nach diesem Text wisst ihr ja was ich so brauche.

Das Studium an einer Präsenzhochschule ist in der Regel auch auf Präsenz ausgelegt, auch wenn es möglich ist, einen Teil der Vorlesungen zu "schwänzen" und sich die Inhalte zu Hause anzueignen. Es wird immer auch Seminare und Übungen geben, bei denen man einfach anwesend sein sollte und teilweise auch sein muss, um Scheine zu erwerben. Dann wirst Du drauf angewiesen sein, dass das zu Deinen Arbeitszeiten passt.

Das ist sicherlich auch von Uni zu Uni und von Studiengang zu Studiengang unterschiedlich, wie es konkret gehandhabt wird. Als ich früher an einer Präsenzuni studiert habe, war es von Lehrveranstaltung zu Lehrveranstaltung und von Dozent zu Dozent unterschiedlich, wie die Anwesenheitspflicht gehandhabt wurde.

Ich habe mehrfach gehört, dass die Regeln inziwchen im Rahmen der Umstellung auf Bachelor/Master deutlich "verschärft" wurden, weil diese Dinge auch bei der Akkreditierung abgefragt werden und dort eine gewisse "Verbindlichkeit" gern gesehen wird.

Aber eine verbindliche Antwort wirst Du nur bekommen, wenn Du mal bei der Studienberatung nach den Regelungen für den konkreten Studiengang fragst.

Grüße,

Lippi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich danke dir. du warst mir schon eine große Hilfe.

ps

Die CD von der du sprichst. Hast du da Erfahrungen mit. Und kannst du mir etwas genaueres geben einen genauen Namen oder besser die Artikelnummer oder so?

Auf Seite 134 sind einige CDs aber die sind so schlecht beschrieben dass ich da nicht viel mit anfangen kann als Außenseiter.

http://www.scribd.com/doc/27678125/Studiengangs-Und-Kursangebot-f-r-Das-Sommersemester

bearbeitet von cadillac

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was die Frage nach den Zusatzunterlagen betrifft, so kann man klar sagen, dass es moeglich ist, mit den Unterlagen das Studium zu absolvieren (Ausnahmen: Seminare, Abschlussarbeit). Trotzdem ziehen manch gerne externe Unterlagen zu rate, andere nicht.

Fuer die Frage ob Praesenzuni oder nicht, ist mir jetzt nicht ganz klar, ob Du parallel arbeiten oder sonst eine Taetigkeit ausueben willst. Wenn das der Fall ist, halte ich ein Praesenzstudium nicht fuer sinnvoll. Im Gegensatz zu Hagen ist das nicht darauf ausgelegt, ohne Anwesenheit studiert zu werden. Zwar kann man im Prinzip die Inhalte auch aus Lehrbuechern lernen, nur sind die Gebiet oft doch so weit gefasst, dass man ohne die Stoffeinschraenkungen und die Anleitung der Vorlesung da wenig Chancen hat, gerade, wenn man sich in einem Gebeit gar nicht auskennt. Oft gibt es ja auch unterschiedliche Darstellungen und Herangehensweisen - zwei Lehrbuecher koennen das gleiche Thema recht unterschiedlich darstellen. Wie will man sich denn dann vernuenftig auf die Klausur vorbereiten? Fuer Praesenzstudenten, die Vollzeit studieren, moegen die Anwesenheitszeiten gering erscheinen, aber wenn man es neben einem Beruf unterzubringen versucht, sieht das anders aus. Wenn Du aber sowieso ein Vollzeitstudium planst, dann wuerde ich zur Prasenzuni raten. Du organisierst Dich gerne selbst und so ist ja schoen, aber 3 Jahre oder mehr "auf eigene Rechnung" zu studieren, ist was anderes. Zwar kann man in Hagen schon Kontakte haben, aber im Kern sitzt man vor seinen Unterlagen (wie in jedem Fernstudium).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke auch für deinen Beitrag!

ps

vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt. Ich arbeite natürlich.

Nix Vollzeit Uni :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann rate ich aus meiner Erfahrung von dem Vorhaben, an der Präsenzuni ein Fernstudium durchzuführen, klar ab. Das klappt meines Erachtens nicht. Und wenn, dann dürfte der Frustfaktor ziemlich hoch sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden