Ivanius

Ist ein Fernstudium für mich zu schaffen?

17 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich bin am Überlegen ein Fernstudium Elektrotechnik zu beginnen.

Nur frage ich mich ob ich das wirklich schaffe!?

Ich hab nach der Realschule eine Ausbildung zum Mechatroniker in der Industrie gemacht. Seitdem arbeite ich als Anlagenbetreuer (Reparatur, Wartung und Qualitätskontrolle an einer Produktionslinie).

Neben der Arbeit habe ich die Meisterschule besucht.

Bin nun seit Dez. Handwerksmeister Elektrotechnik.

Somit hätte ich die Zulassungsvorraussetzungen für ein Studium.

Hat jemand von euch hier mit ähnlichen Vorraussetzungen ein Fernstudium angefangen?? Ist sowas zu packen, denn ich denke mir fehlen sicherlich ein paar Grundlagen vor allem Richtung Mathematik....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ob du es schaffst, hängt hauptsächlich von deiner persönlichen Motivation ab. Du musst dich für das Lernen neuer, theoretischer Inhalte begeistern können. Du musst dir im Klaren darüber sein, dass du dir ab jetzt für die nächsten 3-4 Jahre immer in den Hintern treten müsstest. Du musst es für realistisch möglich halten, dich jeden Tag ca. 2-3 Stunden hinzusetzen und konzentriert zu lernen.

Wenn du ehrlich zu dir bist, dir dazu Gedanken machst und zum Schluss kommst, "Ja, das will ich, das kann ich schaffen", dann sehe ich kein weiteres Problem :)

Fehlende Mathekenntnisse könntest du entweder im Selbststudium mit normalen Büchern nachholen, oder du machst einen Mathevorkurs. Vielleicht gibt es da spezielle Angebote direkt bei der WBH, die sich an deren Lerninhalten orientieren. Ansonsten habe ich schon von mehreren gehört, dass der Mathe Kurs, den es an der AKAD gibt, leicht verständlich sein soll und wohl wirklich bei Null anfängt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Selbst wenn Du Nachholbedarf in Mathematik hast, Deine sonstigen Voraussetzungen (Meister E-Technik) sind doch nahezu optimal. Sicher beginnen viele Studenten dieses Studium mit deutlich schlechteren Vorbedingungen.

Ich würde einfach mal anfangen und dann gucken wie es läuft. Im Fernstudium hat man ja nix zu verlieren...

Genau! Ich kann Dir auch nur empfehlen, das Ganze mal auszuprobieren! Aber nimm es nicht zu locker, das geht schief!

Wünsche Dir viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hat jemand von euch hier mit ähnlichen Vorraussetzungen ein Fernstudium angefangen?? Ist sowas zu packen, denn ich denke mir fehlen sicherlich ein paar Grundlagen vor allem Richtung Mathematik....

wenn Mathe wirklich deine einzige Sorge ist...

...Mathe kann man lernen, üben, lernen, üben...

...bis es zu den Ohren rauskommt und irgendwann kann man es :cool::)

wenn du Spass am Lernen hast und neugierig bist

wenn du dir im klaren darüber bist, dass deine Freizeit in den nächsten 3-4 Tagen sehr eingeschränkt wird,

wenn du bereit bist, regelmäßig jeden Tag zu lernen

wenn du dich immer wieder selbst motivieren kannst, ein gewisses Maß an Selbstdisziplin besitzt und dich auch von gelegentlichen Rückschlägen nicht vom Kurs abbringen lässt

dann versuch es! :thumbup:

viel Erfolg und viel Spass beim Lernen (das gehört nämlich auch dazu)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dass deine Freizeit in den nächsten 3-4 Tagen sehr eingeschränkt wird

wenn es denn SO WÄRE!!! :D

ich finde Dadi hat genau die richtigen Anforderungen beschrieben - ein Fernstudium ist kein Spaß und kein Spaziergang, man erreicht den Abschluss sicher weniger wegen seiner Fähigkeiten denn seiner Motivation und vor allem des Willens wegen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
man erreicht den Abschluss sicher weniger wegen seiner Fähigkeiten denn seiner Motivation und vor allem des Willens wegen!

Dem stimme ich für fast alle Studiengänge zu, aber ich denke für technische Fächer wie E-Technik ist das so nicht richtig. Natürlich sind Motivation und Willen wichtig, aber in den Ingenieurswissenschaften erreicht man den Abschluss eher wg. seiner Fähigkeiten und weniger aufgrund der Motivation. Es spielt für mich dabei auch nur eine untergeordnete Rolle, ob es sich um ein Fern- oder Präsenzstudium handelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Meister bereitet aufs Studium in etwa so gut vor, wie der die Realschule auf den Meister...

Das mag ja sein. Aber nur weil ich Abitur habe, bin ich kein wenig besser auf dieses Studium vorbereitet als Ivanius. Ganz im Gegenteil: Ivanius 1000x besser für ein E-Technik-Studium geeignet als ich. Ich denke das Abitur wird völlig überschätzt. Man benötigt "nur" Mathematik davon. Ist sehr gut aufholbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dem stimme ich für fast alle Studiengänge zu, aber ich denke für technische Fächer wie E-Technik ist das so nicht richtig. Natürlich sind Motivation und Willen wichtig, aber in den Ingenieurswissenschaften erreicht man den Abschluss eher wg. seiner Fähigkeiten und weniger aufgrund der Motivation. Es spielt für mich dabei auch nur eine untergeordnete Rolle, ob es sich um ein Fern- oder Präsenzstudium handelt.

Daraus könnten wir eine prima Henne-Ei-Diskussion stricken ;)

Schlussendlich müssen die MINT-Skills auch erstmal erworben werden, da bisher noch nicht nachgewiesen wurde, dass man genetisch besser für mathematisches Verständnis geeignet sein kann, würde ich sagen, dass auch hier die Motivation eine große Rolle spielt - vllt. sogar mehr als in anderen Fächern.

Auf der anderen Seite, warum scheitern so viele MINT-Absolventen? Sicher nicht daran, dass sie "zu doof" sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal danke für die Antworten:

Zum Zeitfaktor:

Ich arbeite normal im 3-Schicht-Betrieb und habe 3 Jahre lang Zeit gefunden teilweise 3x in der Woche in die Meisterschule zu gehen.

Mittlerweile gibts bei uns auch Kurzarbeit d.h. 2 Wochen Arbeiten (oft nur 4 Tage) dann 1 Woche komplett frei, so wird das auch noch eine Zeit lang gehen! Was wohl nicht sooo schlecht wäre um zu Lernen....

Zum Thema Lernen:

Technische Sachen brauch ich nicht wirklich viel zu lernen, wenn es etwas gibt das man einfach nur logisch erklären und verstehen kann hatte ich bis jetzt nie Probleme damit!

Gibt es hier jemanden der nur durch nen Meisterbrief die Zulassung bekommen hat?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wäre nicht dieses Angebot ideal für dich?

http://www.fernstudium-infos.de/hs-anhalt/25569-vorkurs-mathe-physik-fuer-berufstaetige.html

(wenn es für dich zeitlich/räumlich möglich ist, teilzunehmen)

dann hättest du sowohl von der technischen Seite als auch von der Mathe/Physik Seite her ein ideals Fundament für dein Studium, um dass dich andere vielleicht sogar beneiden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden