Ezikiel

Fachabi nachholen + WiInfo studieren oder Betriebswirt WiInfo?

5 Beiträge in diesem Thema

Hallo Zusammen,

kurz zu mir: 29 Jahre, mittlere Reife & gelernter Industriekaufmann. Habe Familie inkl. 2 Kindern.

Da ich mit der Berufswahl nie wirklich zufrieden war, hege ich schon lange den Wunsch mehr in die IT-Branche zu gehen und entsprechende Tätigkeiten aus zu führen (Beratung / Kalkulation / Beschaffung/ Zusammenstellung von div. IT-Systemen).

Ich stehe nun vor folgender Entscheidung:

1. Mein Fachabi per VIBOS nachholen und dann eine FernFH aufsuchen, die den Wirtschaftsinformatiker lehrt.

Vorteil ist hier, dass die Gesamtkosten sehr niedrig sein können (wie gesagt VIBOS + FernUni Hagen = unter 4.000 Euro)

Nachteil: insgesamt ca. 6,5 Jahre bis ich Wirtschaftsinformatiker (nur Bachelor) bin....

2. Direkt über eine Fernschule (aus der Klett-Gruppe zB) den Betriebswirt Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik machen.

Vorteil: Ist in 36 - max. 54 Monaten erledigt und ich bin auch staatl. geprüft.

Nachteil: recht teuer das Ganze und ich weiss nicht ob die Akzeptanz auf dem Arbeitsmartk gut ist?!?

Was könnt Ihr mir hier raten - soll ich den langen Weg gehen (bin dann aber 35 Jahre wenn ich durch bin), oder reicht der Betriebswirt mit WiInfo für eine o.g. Tätigkeit / Umfeld?

Danke :thumbup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo da du über eine abgeschlossene Ausbildung und Berufserfahrung verfügst ist in deinem Fall die Fachhochschulreife nicht zwingend erforderlich um studieren zu können das nur mal als generelle Information.

Näheres erfährst du auf den entsprechenden Internetseiten der Hochschulen oder über die jeweilige Studienberatung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Hinweis manu07.

Bin hier und da über diesen Hinweis gestolpert, aber eben nicht immer.

Nun habe ich mal eine entsprechende Anfrage an die Fernuni Hagen geschickt.

Was aus meinem obigen Text nicht herausgeht: Die Kosten müssen sehr gering sein, da ich es mir anders nicht leisten kann... :blushing:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht ist das hier was für Dich:

http://oncampus.de/index.php?id=1216

Müsstest Dich aber nochmal über die Zulassungsvoraussetzungen informieren.

Meines Erachtens bringt es nicht viel, zu diesem Zweck das Abitur nachzuholen. Da würde ich eher einen Kredit aufnehmen und direkt an eine private Fachhochschule gehen.

PS:

Vorteil: Ist in 36 - max. 54 Monaten erledigt und ich bin auch staatl. geprüft.

Das sehe ich nicht als Vorteil. "Staatl. geprüft" ist deutlich geringer einzustufen als ein akad. Studium. Erst recht als ein Studium an einer Universität.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Knight,

oncampus hatte ich bis jetzt nicht auf dem Radar.

Habe aber gesehen das die Studienstandorte alle recht weit weg sind (min. 600km einfach). Für mich hier aus dem Bayernland nicht gut und verursacht mehr Kosten als gedacht... Hatte ich aber in meinem ersten Post nicht erwähnt wo ich her bin - ich bitte um Entschuldigung.

Einen Kredit (den ich definitiv nicht erhalten würde) werde ich hierfür nicht aufnehmen - mit Ausnahme des Bafög o.ä.

Wie seht Ihr eigentlich die Berufschancen eines, sagen wir mal, 33 Jährigen WiInformatikers? Hier ist die Erfahrung rein auf dem kfm-Gebiet anzurechnen - für die sonstigen Tätigkeiten auf dem IT Gebiet die u.a. ausführe habe ich keine Zertifikate oder dergleichen.

bearbeitet von Ezikiel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden