vit30

Zusatzstudiengang Praktische Informatik - Aussichten?

6 Beiträge in diesem Thema

Hallo!

Bin ganz neu hier ;)

Möchte als Informatiker oder Programmierer arbeiten, will aber keine komplette Studium noch mal machen (habe schon ein FH-Abschluss).

Ich bin auf Zusatzstudiengang "Praktische Informatik" in FernUni Hagen aufmerksam geworden.

Was haltet ihr davon?

Wie gut oder schlecht sind die Aussichten für Beruf?

Habt ihr was über o.g. Studiengang schon gehört?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Zitat: "Eine Einschreibung in den Zusatzstudiengang ist für Fachhochschulabsolventen nicht möglich."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ggf. kannst Du über den Einstieg Kurs/Akademiestudium die Module PI einzeln belegen.

Weiterbildung der Fernuni im Informatikbereich hier.


"Aber denken kann ich, was ich will, solange ich mir selbst nicht widerspreche." (Kant)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke!

Welche Aussichten hätte ich nach diesen Lehrgang?

Lohn es sich einzusteigen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Welche Aussichten hätte ich nach diesen Lehrgang?

Lohn es sich einzusteigen?

Worauf ist die Frage bezogen? Auf das Akademiestudium oder die Weiterbildungskurse?

Beim Akademiestudium der Informatik kannst du alle Module (= Kurse) belegen wie ein normaler Student auch und das Ganze

mit Leistungsnachweis (nicht benotet) oder Prüfung (benotet) abschließen. Eine Ausnahme stellen mündliche Prüfungen dar, die darf man als Akademiestudierender nicht ablegen und teilnahmebeschränkten Veranstaltungen wie Seminare/Praktika dürfen in der Regel aus Platzmangel auch nicht absolviert werden. Letzteres ist ziemlich doof für deine Situation, weil in den Praktika eben die praxisrelevanten Aufgabenstellungen durchgeführt werden.

Das bedeutet also, dass du dir ein Programm aus universitären Inhalten selbst zusammenstellen kannst. Demnach kommt es für die Akzeptanz eines potentiellen Arbeitgebers darauf an, wie gut die von dir absolvierten Kurse auf das Stellenprofil passen. Oder anders formuliert, ob die Kenntnisse die du damit nachweist überhaupt für die konkrete Stelle von Belang sind. Wenn du als Programmierer tätig sein willst gibt es eine gute Auswahl an Kursen zur Programmierung und zum Software-Engineering.

Natürlich kannst du dir auch im Akademiestudium das Curriculum zum Zertifikatsstudium "Praktische Informatik" nachbasteln, leider wahrscheinlich bis auf das Praktikum.

Allerdings muss man dabei beachten, dass die Entwicklung von Programmierfähigkeiten nur bei den wenigsten Kursen im Vordergrund steht. Meist geht es sehr theoretisch zu und es wird mehr das Warum und Wozu besprochen als die konkrete Implementierung, der Begriff Praktische Informatik ist da vielfältig interpretierbar.

Brauchbare Praxisanteile bringen Kurse wie Einführung in die Objektorientierte Programmierung, Parallel Programming, etc. aus der Technischen und Praktischen Informatik mit. Allerdings braucht es dann wahrscheinlich immer noch weitergehende, entweder im privaten Einsatz oder im Rahmen von (Unternehmens-)Praktika erworbene, Programmierkenntnisse für den Berufseinstieg.

Die Weiterbildungskurse hingegen würde ich eher für Leute als nützlich beurteilen, die entweder Hobby-mäßig sich in ein Thema einarbeiten wollen und ein kleines Zertifikat des guten Gefühls wegen in Händen halten wollen. Oder für diejenigen die schon einen beruflichen oder ausbildungsbezogenen Background haben, z.B. gelernte Fachinformatiker oder eben Studenten, die ihre bereits vorhandenen praktischen und/oder theoretischen Kenntnisse in einem Thema durch solche Kurse mit einem Nachweis versehen wollen. Ich habe zwei - oder drei, ich weiß es nicht mehr genau - dieser Kurse absolviert. Die sind inhaltlich wirklich nicht schlecht, natürlich nicht auf dem "normalen" Uni-Niveau, da sie eben praktisch orientiert und verhältnismäßig kurz sind. Aber wenn man keine praktische Erfahrung auf dem Level, der von einem konkreten Unternehmen von einem Programmierer gefordert wird, mitbringt, helfen auch diese Kurse nicht weiter. Lange Rede, kurzer Sinn: um damit den Berufseinstieg bzw. -wechsel zu wagen, würde ich sie nicht empfehlen, dazu sind sie nicht umfangreich genug. Dann doch eher das Akademiestudium mit einigen umfangreicheren Kursen, meiner Meinung nach.

Was hast du denn studiert und in welchen Bereich / Branche arbeitest du zurzeit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für so ein Beitrag, Wybren!

Ich habe akademische Ausbildung (Bereich Eisenbahn), arbeite z.Zt im Versand bei einer grossen Firma.

Akademiestudium dauert länger, deshalb wollte ich mit "Praktische Informatik" anfangen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden