Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
LuckyStar

Verkürzung des Studiums durch Betriebswirt VWA!

14 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

hat einer Erfahrungen gesammelt, der sein Studium an der HFH mit Hilfe des

Betriebwirtes VWA verkürzt hat?

Die HFH teilte mir mit, dass ich die Möglichkeit habe direkt in das 3. Semester einzusteigen. Vorraussetzung ist dafür Betriebswirt VWA (Abschluss in Bayern erworben)

Vielen Dank!

LuckyStar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hi LuckyStar,

Du bekommst, vorausgesetzt die Noten sind besser als 3, einige Scheine im Grundstudium anerkannt. Z.B. Privatrecht und die ABWL. Du solltest die Unterlagen aber dennoch durcharbeiten und die Themen verstanden haben (v.a. Recht), da aus dem Hauptstudium vieles auf diesem Grundlagenwissen aufbaut.

Gruss

CM

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin mit dem BWL-Studium an der HFH fast fertig. Von meinem VWA-Abschluss (1,8) wurden im Jahr 2002 von der HFH die Studien- bzw. Prüfungsleistungen SL ReWe1, PL ReWe 2, PL Wirt.-Privatrecht, PL BWL 1 anerkannt. Ggf. hat sich dies seitdem geändert und weitere Fächer entfallen. Ich habe allerdings regulär an der HFH studiert, also ab dem 1. Sem. und habe die Erfahrung gemacht, dass die Anerkennung der Fächer zwar entlastet, aber die Voraussetzungen für eine Verkürzung des Studiums dadurch nicht unbedingt eher gegeben sind. Aus meiner Sicht ist esnicht möglich das Grundstudium dadurch auf 1 Jahr zu verkürzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also die HFH ist generell sehr gesprächsbereit, was Anrechnungen angeht....


Grüße aus Koblenz

Mario

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich versuch auch gerade das Grundstudium auf Grund des VWA-Abschlusses auf ein Jahr zu verkürzen. Ist nicht ganz einfach, weil Du Dir damit viel Semester-Hopping antust. Du bekommst ja nicht komplette Semester anerkannt sondern eben "nur" einzelen Scheine. Das bedeutet dann halt eben auch, dass Du noch mehr Klausuren in teilweise weniger Zeit schreiben musst. Bei mir warens 3 in drei aufeinander folgenden Samstagen (5 bzw. 6 pro Semester)... wenn Du dann noch Klausuren zweimal schreiben musst ist es ganz aus. Bisher scheint es bei mir trotzdem ganz gut zu klappen... also nur zu und versuchen - bei der Euro-FH oder der Akad kannst Du Dir Deine Zeit allerdings (soviel ich weiss) leichter einteilen und bist nicht an feste Klausurtermine gebunden. Vielleicht ein Vorteil für VWA-Absolventen... Die Euro-FH rechnete VWA ja auch an, AKAD damals nicht - vielleicht hat sich das aber inzwischen geändert...

Trotzdem, für mich war HFH die richtige Entscheidung!

Good luck

Nick

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da kann ich meinem Vorredner nur Recht geben, es ist dann eben nicht mehr so ganz einfach, dem "Grundgerüst" eines normalen Studienbeginners zu folgen, aber ich denke, das man das dann auch in Kauf nimmt... ;-)


Grüße aus Koblenz

Mario

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

AKAD rechnet das VWA Studium definitiv nicht an, ich hatte mal vor einigen Monaten nachgehakt. Allerdings sind sie am "Überlegen", inwieweit sie den VWA-Absolventen entgegenkommen können. Sie wollten mich auf dem Laufenden halten. Hab seitdem nie wieder was von der AKAD gehört.

Die HFH bietet ab nächstes Jahr auch einen Wirtschaftsjuristen Bachelor Studiengang an, falls ein ehemaliger VWAler immer noch nicht genug von Recht hat.

Werde vermutlich noch an der HFH weiterstudieren. Ich denke, in puncto Anrechnung sollte man mit Zeugnis und Vorlesungsverzeichnis (wegen der Inhalte) direkt zum Studienzentrum gehen, da hat man dann wenigstens Gewissheit. Hab bisher von jedem Ansprechpartner der HFH eine andere Auskunft bekommen.

Ist von Euch VWAler jemand aus dem 52. Wirtschaftsstudiengang in München???

Gruss

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Vielen Dank für die vielen Antworten.

@Claudia

Also von Recht habe ich wirklich genug.

Bin zur Zeit im V Semester an der VWA München (55. Wirtschaftsstudiengang)

Wenn du dich für die HFH entschieden hast, kannst du hier ja nochmal schreiben, in wie weit eine Anrechnung möglich wäre/ist. DANKE!

Gruß

LuckyStar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lucky Star,

kann ich ja gut verstehen, dass Du von Recht langsam genug hast. Find auch bei der VWA könnte der Schwerpunkt auch mehr auch BWL liegen und nicht 1/3 Recht, 1/3 VWL und 1/3 BWL.

Viel Erfolg dann noch! Ich hab jetzt am 04.10. noch die mündliche Prüfung und dann ist es vorbei!

Gruss

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi zusammen!

Ich bin auch gerade am überlegen, ob ich mir mein Studium anrechnen lassen und ins 3. Semester einsteigen soll?

Könnt ihr mir vielleicht noch mehr darüber erzählen, wie z.B. ob ihr es wieder tun würdet, oder ob ihr sagt, dass das ganze eigentlich dadurch nur noch komplizierter wird?

Die Dame von der HFH sagte mir, ich könnte gleich ins 3. einsteigen und müsste noch Mathe und Info vom 1+2 Semester schreiben plus der normalen Klausur vom 3.

Wie ist das denn mit dem Kontakt zu den Mitstudenten, wenn man da als Quereinsteiger ankommt, oder gibt´s da viele (werde die Präsenzveranstaltungen in München besuchen).

Danke schon mal und ein schönes Wochenende wünsche ich

LG

Tobias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0