8 Beiträge in diesem Thema

Hi und nen guten Abend,

ich habe schon seitenweise Beiträge gewälzt und mich jetzt entschlossen dem Forum beizutreten.

Natürlich hab ich auch ein paar Fragen auf die ich Antworten suche und hoffe da auf eure Unterstützung.

Ich spiele mit dem Gedanken Wirt.Ing. zu studieren und suche da nach Möglichkeiten in alle Richtungen (FH, Fern-FH, BA...).

Mein Problem ist folgendes,...

Ich habe mich neben dem Beruf, durch Ferunterricht bei der SGD, zum staatl. gepr. Techniker MaschBau weitergebildet. Dank Krise bin ich nun meinen Job los.

Ich würde nun gerne den Bachelor WirtIng machen, kanns mir aber nicht leisten auf Geld zu verzichten, die Miete und laufende Kosten müssen ja irgendwie bezahlt werden.

Ich hab mir mal die Stundenpläne von klassischen Hochschulen angesehen und da ist keine Zeit mehr nebenher arbeiten zu gehen. Von 8.00 bis 17.00 ist man da Mo-Fr eingespannt.

Da ich das Prinzip des Fernlernens kenne (vom Techniker) und damit eingentlich ganz gut klar gekommen bin denke ich nun auch über ein Studium an einer Fernhochschule nach.

Ich würde das Studium quasi als Vollzeit-Fernstudium (ähnlich der FernUni Hagen) angehen und mir einen Teilzeitjob zum Begleichen der Miete usw. suchen. Das Modell ist zwar bei der WBH nicht vorgesehen aber das müsst ja ,bis auf das Praktikum, hinhauen. Für die Studiengebühren würd ich meine Abfindung reinhängen, sodass ich mit Neben-/Teilzeitjobs "nur" mein Leben finanzieren müsste.

Hierzu hab ich einige Fragen:

- Macht jemand das Fernstudium an der WBH als "Vollzeitstudent" oder hat es sogar schon abgeschlossen?

- Wie wird es in der Wirtschaft gesehen wenn man auf ner Fernhochschule vollzeit studiert? Im Grunde müssts ja egal sein wo ich die CP´s sammle, ist ja angeblich mit dem Bachelor alles einheitlich.

- Welche Kosten kommen für Seminare/Prüfungen ingesamt auf mich zu. Angenommen ich nehme alles mit was ich kriegen kann. Hotel usw. bräucht ich nicht da ich in der Nähe wohne.

- Ein Praktim müsst ich ja dann machen, da eventl. kein praxisbezogener Job mehr da ist. Kann sich heutzutage ja schlagartig ändern und man ist arbeitslos. Krieg ich als Fernstudent überhaupt einen Praktikumsplatz bei Unternehmen?

So, das langt erstmal :rolleyes:

Wär echt klasse wenn ihr mir hier oder da weiterhelfen könnt.

Danke im Voraus!

Gruß XCV

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

zu den Kosten kannst du ca. 4500€ pro Jahr veranschlagen,

Vollzeit wie meinst du das? du kannst an der WBH studieren wie du willst, die einzige Ausnahme sind neue Studiengänge da sind die Hefte und Klausuren noch nicht feritg du hast also keine Möglichkeit schneller voranzu kommen, das würde ich mit der WBH klären.

Es wurde mal der Fall genannt das jemand den Dipl Inf. in 18 Monaten geschafft hat.

Über das Ansehen gibt es tausend Meinung, am Ende entscheidet immer Der, der dich einstellt.

Zum Praktikum gibt es verschiedene Möglichkeiten, im extrem Fall kann man das Praktikum auch zu Hause mit Betreuung eines Tutors machen, kostet aber extra, am besten auch hier die WBH fragen.

Gruß

Udo


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich denke, er wil lwissen, ob die wbh auch einen präsenzebtrieb hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich denke, er wil lwissen, ob die wbh auch einen präsenzebtrieb hat.

Dann ist die Antwort, nein.


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich denke, er wil lwissen, ob die wbh auch einen präsenzebtrieb hat.

Denke ich nicht, denn im Posting ist ganz klar die Rede von Fernstudium.

Es geht um Vollzeistudienleistung wie an der FeU Hagen - dort gibt es das Vollzeitstudium mit entpsrechenden Privilegien (studentische Krankenversicherung usw.) - ob dies an der WBH möglich ist, ist m.M. mit der Hochschule selbst zu klären.

i.d.R. werden aber die meist nebenberuflichen Studiengänge der privaten Hochschulen auch nicht bei Mehrbelegung als Vollzeitstudiengang anerkannt, somit gibt es eben keine KV oder Bafög.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey, ging ja schnell...

Danke für die vielen Antworten.

Nochmal zu dem Praktikum. Die Frage war so gemeint, dass ich nicht weiß was die Zukunft bringt. Kann sein dass ich sofort nen Job in ner fachnahen Branche bekomme. Schlimmstenfalls wäre es so, dass ich "irgendwas" machen müsste und somit keinen fachnahe Tätigkeit mehr habe. In dem Fall müsste ich mir einen klassischen Praktikumsplatz suchen, wie jeder andere Student an einer Präsenzhochschule auch. Meint ihr hier könnte es von Seiten der Unternehmen Probleme geben?

Anderseits, wenn ich mir die Firmen angucke die mit der WBH zusammenarbeiten sollte schon eine gewisse Akzeptanz der Wirtschaft da sein.

Also, nochmal Danke für die Infos!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hey, ging ja schnell...

In dem Fall müsste ich mir einen klassischen Praktikumsplatz suchen, wie jeder andere Student an einer Präsenzhochschule auch. Meint ihr hier könnte es von Seiten der Unternehmen Probleme geben?

Also, nochmal Danke für die Infos!

Das kann dir kein Mensch beantworten, ausser mit ich vermute, könnte sein, bei mir gab es keine oder gab es Problem usw.,

aber du hast ja immer noch die Option, die ich weiter oben beschrieben habe.


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@UdoW:

Da hast du recht, ich denke es wird sich schon ne Lösung finden wenns soweit ist.

@doenis:

Das Präsenzstudium war ja meine erste Überlegung, ich hab ja auch einige angesehene Hochschulen in der Nähe. Allerdings hätte ich im meinem Fall keinen anspruch auf Bafög und müsste es mit einen Teil des Ersparten + Nebenjob finanzieren. Ich habs mal überschlagen und festgestellt, dass mich beide Versionen etwa das gleiche Kosten würden bzw. dass ich das selbe Geld einsetzen müsste da ich kaum ne Möglichkeit sehe regelmäßig nebenher zu arbeiten.

Ich seh du studierst an ner Präsenzhochschule, wie siehts denn bei dir aus? Bleibt noch Zeit etwas Geld ranzuschaffen?

Die Stundenpläne die ich mir mal angeschaut hab waren voll bis oben hin, und das sind ja "nur" verpflichtende Veranstaltungen. Da hat man ja noch kein Stück wirklich gelernt und sich zuhause mit dem Stoff auseinander gesetzt.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden