12 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen.

Ich bin Staatl. gepr. Techniker Fachrichtung Maschinenbau und ziehe in Erwägung, aufgrund momentan länger anhaltender Arbeitslosigkeit, meine Voraussetzungen für den Arbeitsmarkt zu verbessern. Da ich mir die Option offen halten will, mich weiter zu bewerben und evtl. doch noch eine Stelle zu finden, ziehe ich ein Fernstudium zum Bachelor of Engineering in Erwägung.

Allerdings tun sich da nun doch einige Fragen auf:

1. Bekommt man durch den erfolgreichen Abschluss des Studiums automatisch Abitur?

2. Finden die Klausuren direkt im Anschluss an die Seminare statt, also am selben Tag oder ist dazwischen ein bestimmter Zeitraum?

3. In einigen Modulen ist ein Referat abzuhalten. Wie muss man sich das vorstellen? Wird das dann im Seminar vorgetragen oder wie?

4. Kann ein 3-monatiger CAD Kurs bei einem zertifizierten Privatanbieter auf CAD02 angerechnet werden?

5. Lohnt es sich in meinem Alter mit 37 Lenzen - und ist es überhaupt machbar - das Studium zu absolvieren?

Bin für jeden Hinweis und Tip dankbar

Kindest regards

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

1. Bekommt man durch den erfolgreichen Abschluss des Studiums automatisch Abitur?

ja

5. Lohnt es sich in meinem Alter mit 37 Lenzen?

nach meiner Meinung: ja, du musst immerhin noch 30 Jahre arbeiten...

und ist es überhaupt machbar - das Studium zu absolvieren

wieder ja

du musst allerdings damit rechnen, viel Freizeit und Energie zu investieren - einfach wird es sicherlich nicht

zu den restlichen Fragen kann ich nichts sagen, da ich nicht bei der AKAD studiere

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2. Finden die Klausuren direkt im Anschluss an die Seminare statt, also am selben Tag oder ist dazwischen ein bestimmter Zeitraum?

Nicht zwingend. Du kannst natürlich erst das Seminar machen und zum nächsten angebotenen Termin die Klausur schreiben.

->Davon würde ich aber abraten, da man beim Seminar meistens recht gut auf die Klausur vorbereitet wird! Man sollte sie also direkt anschließend schreiben.

Wer kann Frage 3 beantworten?!:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1. Bekommt man durch den erfolgreichen Abschluss des Studiums automatisch Abitur?

ja

Also das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Wie sollte denn dann das Abiturzeugnis aussehen und wer sollte überhaupt das Abitur verleihen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was die Anrechnung angeht, wird dir hier im Forum niemand zuverlässig weiter helfen können. Solche Entscheidungen sind sehr individuell. Hier würde ich deine Unterlagen dazu einreichen und auf die Entscheidung der AKAD direkt warten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe auch noch kein Referat zu erstellen, deshalb kann ich hier leider nicht aus eigener Erfahrung berichten.

Von anderen habe ich aber gehört, dass am Seminartag jeder sein Thema vorstellt. Benotet wird aber dann (ob das in allen Modulen so ist, weiß ich nicht) das schriftlich ausgearbeitete Referat, das du abgeben mußt.


Studentin AKAD International Business Communication (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Zarko Petan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat:

1. Bekommt man durch den erfolgreichen Abschluss des Studiums automatisch Abitur?

Zitat:

ja

Also das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Wie sollte denn dann das Abiturzeugnis aussehen und wer sollte überhaupt das Abitur verleihen?

so weit ich weiß, ist mit dem Vordiplom die allgemeine Hochschulreife - umgangssprachlich Abitur genannt - verbunden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht ganz:

Hochschulabschluss

Mit einem Hochschulabschluss (Bachelor, Diplom usw.) verbunden ist die Allgemeine Hochschulreife, wenn das Studium zuvor mit einem Zeugnis der fachgebundenen Hochschulreife oder der Fachhochschulreife aufgenommen wurde. Rechtsgrundlage hierfür sind die Hochschulgesetze der Länder (zum Beispiel § 10 Abs. 3 Berliner Hochschulgesetz, Art. 43 Abs. 3 S. 2 Bayerisches Hochschulgesetz).

Mit Bestehen der Vordiplomprüfung bzw. dem Erlangen von 90 ECTS an einer Hochschule wird in einigen Ländern Inhabern des Zeugnisses der Fachhochschulreife die fachgebundene Hochschulreife zuerkannt (vgl. Hessisches Hochschulgesetz § 63 Abs. 3 Satz 2). Je nach Land unterscheidet sich unter anderem die Zahl der mit ihr möglichen Studienfächer.

Quelle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Wie sollte denn dann das Abiturzeugnis aussehen und wer sollte überhaupt das Abitur verleihen?

Man bekommt natürlich nicht das Abitur zum HS-Abschluß. Man erhält idr. die zugangsberechtigung zu HS-Studiengängen ohne Einschränkung, aber das ist nicht automatisch = Abitur.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles klar, so hatte ich mir das schon eher vorgestellt. Danke für Eure Erklärungen. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass Abitur kein umgangssprachlicher Begriff ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden