7 Beiträge in diesem Thema

Hat hier irgendjemand Erfahrung mit Steinbeiss?

Anscheinend scheint, das eine Möglichkeit zu sein mit wenig Aufwand "bei der Fernuni Hagen musste man wochenlang für eine schlechte Note lernen, hier lernt man 1-2 Tage vor der Klausur und bekommt i.d.R. ne gute Note") im Fernstudium einen Uni-Abschluss zu bekommen, der angeblich aufgrund der zahlreichen Wirtschaftskooperationen auch noch anerkannt ist?!

Irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen? Ist das ein erkaufter Abschluss? Aber warum dann diese Reputation?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich habe Deinen Beitrag mal in das Steinbeis-Forum verschoben. Steinbeis bietet auch kein Fernstudium, sondern ein berufsbegleitendes Studium an.

Viele Grüße

Markus

Wo liegt denn der Unterschied?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das würde mich ehrlich gesagt wundern, denn in der Stellenbörse auf deren Homepage (für kooperative Masterprogramme) finden sich Unternehmen wie T-Systems, Bosch und Daimler. Sollte die Qualität der Lehre wirklich so schlecht sein, würde eine solche Zusammenarbeit doch sicherlich eher heute als morgen eingestellt, oder?

Haben diejenigen Personen, die es bei Steinbeis so einfach finden, denn eine überhaupt eine Vergleichsmöglichkeit (wie eben die Fernuni Hagen)?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hat hier irgendjemand Erfahrung mit Steinbeiss?

grad frisch eingeschrieben, BA Real Estate, kann im Moment noch wenig zu sagen...außer, dass es wohl nicht wenig sein wird, was ich machen/leisten muss.

Anscheinend scheint,...

woher haste denn dein "Wissen"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie gesagt, es haben mir 2 Leute erzählt, die da studieren. Der eine meinte, die Fernuni Hagen war wesentlich schwieriger und Steinbeiss geht jetzt im Vorübergehen und der andere hat den Steinbeiss-Anspruch mit seiner Lehre verglichen, sprich vor den Klausuren 1-2 Tage lernen und schon schafft man eine gute Note.

Sowohl aus meiner Präsenzstudiumszeit (BWL), als auch Fernstudiumszeit (Wirtschaftsingenieur) wäre so etwas undenkbar gewesen. Da wäre man gnadenlos durchgeflogen.

V.a. wundert mich es, dass man nach läppischen 3 Jahren angeblich einen Uni-Abschluss bekommt. Das geht ja normalerweise nicht einmal an einer Präsenzuni?!

Irgendwie klingt mir das alles nach erkauftem Abschluss, aber wieso machen dann namhafte Firmen da mit?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden