5 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

mich beschäfftigt folgende Frage im Bereich Fernstudium,

ich habe vor einem Jahr meine Ausbildung als Industriekaufmann begonnen und bin leider total unterfordert, ich kann aber leider trotz Zeugnissen im 1-2 er Bereich angeblich nicht verkürzen, da ich a) kein Abitur oder die Fachhochschulreife habe und B) mein Arbeitgeber damit generell nicht einverstanden ist.

Ich könnte nebenbei die Fachhochschulreife nachholen, allerdings erscheint mir das Unsinnig, da ich in den 2 Jahren die dies beanspruchen würde, wieso fertig mit meiner Ausbildung bin und durch die Abgeschloßene Ausbildung wieso die Möglichkeit habe mich in viele Fachhochschul-Studiengänge einzuschreiben.

Gibt es die Möglichkeit, durch eine Zugangsprüfung o.ä ,

ohne Abitur/FHR oder abgeschloßene Berufsausbildung ein Fernstudium im Bereich BWL/VWL/Informatik zu beginnen, oder zumindest schon Module zu belegen, die auf ein späteres Studium angerechnet werden können?

Ich bin über jede Möglichkeit dankbar, gerne auch Ausländische Programme mit anderen Zugangsvoraussetzungen ich spreche neben Deutsch auch Niederländisch und Englisch.

Vielen dank für die Hilfe,

Mit freundlichen Grüßen

P.s was meine Motivation angeht, ich bin leider schon etwas älter als meine Kollegen und Kolleginnen und würde gerne trozdem noch einen Akademischen Grad erreichen und dabei keinen Nachteil gegenüber Abiturienten haben, ich bin jetzt 20 am Ende meiner Ausbildung 22.

bearbeitet von Dortmunder

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hi Dortmunder,

also wenn du sagst, dass ausländische Hochschulen für dich kein Problem wären, dann schau doch mal bei der englischen Open University rein. Dort wird kein Abitur verlangt, du könntest also gleich ohne Zusatzprüfung, Vormodule oder sonstigem direkt einsteigen. Das Studienangebot ist generell auch sehr breit, aber gerade Studiengänge wie BWL oder ähnliches gibt es ja sowieso fast überall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Dortmunder,

An der AKAD kannst du jederzeit Module ablegen, die du dir später anrechnen lassen

kannst (z.B. die BWL-Module).

Nach deiner abgeschlossenen Berufsausbildung kannst du bei der AKAD einen einjährigen Vorbereitungskurs belegen

http://www.akad.de/Hochschulaufnahmepruefung.550.0.html

Wenn du die Klausuren im Rahmen dieses Kurses schaffst, kannst du im Anschluß gleich zum Studieren beginnen.

Ansonsten - wie Calimerah schon geschrieben hat - ist die Open University auch eine gute Wahl.


Studentin AKAD International Business Communication (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Zarko Petan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

danke für die Antworten!

Die OU klingt schon mal sehr interessant, weiß jemand inwiefern diese Abschlüße in der deutschen Wirtschaft berufsqualifizierend sind?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
berufsqualifizierend

Was meinst Du damit? Mir fällt momentan kein Hochschulstudium ein, das direkt zu einem bestimmten Beruf qualifiziert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden