Simpson79

Ing.-Master-Aufbaustudium ohne Ing.-Bachelor

5 Beiträge in diesem Thema

Ein interessantes Thema, bei dem ja z.B. mit Zyndi oder Michael schon ein paar Leute Interesse bekundet haben.

@Michael:

Du hattest dich doch schon näher mit dem Thema beschäftigt. Hast du schon irgendwas Adäquates gefunden, bei dem einem der Wirtschaftsingenieur anerkannt wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

In der Tat - ein interessantes Thema. Mein bisherigen Recherchen zeigen 2 wesentliche Ergebnisse:

1) Das reine Ing-Master Fernstudiumangebot (also ohne son BWL-Schwachsinn dabei) ist sehr gering. Ich kenne ansonsten nur Comp.-Engineering an der Beuth-Hochschule. Diesen Studiengang finde ich zugleich hochinteressant, leider gibt es kaum Informationen/Meinungen darüber. Mag sein, dass es irgendwo einen ELT-Master gibt, das ist aber für mich inhaltlich nicht interessant (1x ELT und bitte nie wieder :-)).

2) Die Zulassung mit "unserem" B.Eng. ist - vorsichtig ausgedrückt - fragwürdig (auch wenn die HFH da gerne was anderes behauptet), da meist ein Ing. oder naturwissenschaftliches Studium gefordert wird. Beides haben wir nicht. An Präsenzhochschulen sind die Chancen der Zulassung wohl schlecht, an der Beuth-Hochschule steht z.B., dass "auch Einzelfallprüfungen entscheiden können". Klar, die wollen Geld verdienen.

Ich bin mir über mein weiteres Vorgehen nicht im Klaren. Das o.g. Studium interessiert mich, aber in meiner derzeitigen Stellung kann ich das kaum anwenden. Ob ich damit in anderen Firmen einsteigen könnte, also ohne praktische Erfahrung, weiß ich nicht. Ich stufe die Chancen eher schlecht ein. Andererseits hänge ich mit dem B.Eng. irgendwie in der Luft. Den Dipl.-Kfm. erwähne ich nur der Vollständigkeit halber. Das ist aber merkwürdig, denn den B.Eng. an der FH habe ich schneller erreicht als das BWL-Grundstudium an der Präsenzuni. Dazu kommt, dass ich momentan privat keine Zeit mehr habe um zu studieren und auch nicht sicher bin, ob ich das überhaupt möchte. Kürzlich wurde mir entgegnet, dass das dann mehr oder weniger das Dritte Studium wäre. Das hinterlässt schon einen merkwürdigen Eindruck. Stichwort: Fernstudium = erkauftes Studium.

Du siehst, unabhängig von dem geringen Angebot beschäftigen mich auch eine Menge eher private Dinge.

Wie siehst Du das? Willst Du noch weitermachen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

danke für den Hinweis, aber hier ging es nicht um einen MBA, sondern um die Frage, welche reinen Ing-Master-Studiengänge man als Wirtschaftsingenieur (Bachelor) belegen kann. Davon gibt es leider nicht allzu viele.

PS: Übrigens wird Master of Business Administration korrekt MBA abgekürzt, die Schreibweise M.B.A. auf Ihrer Webseite ist falsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Michael,

die HFH bietet doch noch immer die Möglichkeit einen Dipl. statt eines B.Eng. zu machen. Wäre es mit einem solchen Abschuß leichter einen Ing. Master zu machen und wenn ja warum gehst Du dann nicht diesen Weg?

Gruß

Mark

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wäre es mit einem solchen Abschuß leichter einen Ing. Master zu machen

Nein, wäre es nicht. Es ist ja nur ein anderer Name.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden