Markus Jung

E-Learning an der Open University

11 Beiträge in diesem Thema

Das Konzept der OU ist es, hier Vieles auszuprobieren, aber nur vorsichtig Neuerungen in der Breite oder gar verpflichtend einzuführen. Hier muss immer die Massentauglichkeit sichergestellt sein, sowohl auf Seiten der Open University als auch bei den Studierenden, die insbesondere im internationalen Umfeld sehr unterschiedliche technische Möglichkeiten haben.

Das Lernsystem basiert auf Moodle, wurde aber umfangreich an die Bedürfnisse der Open University angepasst und um neue Funktionen und Module erweitert. Die Möglichkeiten der Studierenden umfassen unter anderem einen Kalender, ein Tool zu

Studienplanung, Wikis, Blogs, PDFs, Foren, Linklisten, Audio- und Video-Beiträge, RSSFeeds etc.. Künftig soll ein Zugriff auf die Lernumgebung auch mobil über iPhone und Android möglich sein.

Elluminate wird als Virtueller Klassenraum eingesetzt, zum Teil werden die Präsenzveranstaltungen (residential schools) bereits online durchgeführt. Ich hatte die Möglichkeit, an einem Elluminate Taster Workshop der Open University teilzunehmen, der die Möglichkeiten insbesondere der Interaktion sehr anschaulich gemacht hat. So ist es zum Beispiel möglich, in das Tafelgeschehen aktiv einzugreifen oder auch gemeinsam Ideen zu sammeln usw. Zum Einsatz kommen vor allem Voice- und Text-Chat, die Einblendung von Präsentationen oder auch die Nutzung eines Whiteboards. Video Übertragungen sind ebenfalls möglich, werden aber aufgrund des großen Bedarfs an Bandbreite und des im Verhältnis dazu nur geringen Mehrnutzens nur selten eingesetzt. Mit der Technik gibt es dabei wohl nur wenige Probleme, es gibt auch jeweils einen Vorab-Termin, um die Technik einzustellen und Fragen dazu zu klären.

Über iTunes U stehen unter http://www.open.ac.uk/itunes/ zahlreiche frei verfügbare Video-Alben mit ergänzenden Beiträgen zur Verfügung, dieser Bereich wird auch ständig ausgebaut. Es gibt auch einen YouTube-Kanal unter http://www.youtube.com/ou.

Auch mit elektronisch bereitgestellten Lernunterlagen im ePUB-Format soll experimentiert werden. Außerdem ist die Open University auch mit eigenen Inseln in SecondLife aktiv, die allerdings nur von Studierenden der Open University besucht werden können.

Die interne Kommunikation lief bisher über das System FirstClass und soll künftig durch die Google Apps abgelöst werden.

Dieser Beitrag ist Teil einer Artikelserie zur Open University.


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Die Open University berichtet darüber, dass von dem iTunes U Kanal mittlerweile mehr als 20 Millionen Downloads erfolgt sind - mehr als von jeder anderen Universität. Den vollständigen (englischen) Artikel gibt es hier:

http://www3.open.ac.uk/media/fullstory.aspx?id=19109


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier berichtet ein Fernstudent in seinem Blog von einer virtuellen Unterrichtsstunde mit Elluminate (inkl. Fotos und Screenshots):

http://blog.larshaendler.com/2010/10/online-tutorial-mit-elluminate-live/


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die interne Kommunikation lief bisher über das System FirstClass und soll künftig durch die Google Apps abgelöst werden.

Markus, was du alles weisst. Wir haben erst durch Nachfragen beim Helpdesk davon erfahren, denn von der OUSA (Studentvertreter der OU)

gab es keine offizielle Stellungnahme.

Gruss

Lars


Computing BSc an der Open University (seit 2008 in Arbeit)

http://blog.larshaendler.com

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grundsätzlich hat die OU wirklich ein weitgefächertes Angebot an Multimedia-Elementen. Ich habe gerade einen 100% Online Kurse (T155 - Introduction into Linux), der wirklich die gesamte Bandbreite von Moodle nutzt. Aber ich kann auch sagen, dass nicht alle Studenten damit zurecht kommen. Wir haben ein Kursforum, es gibt Facebook Gruppen und es gibt diverse andere (Ubuntu, Mint, u.ä.) Software Foren zur Nutzung. Die Infos sind sowohl in auf der Kurs Webseite als auch breit verstreut im Internet zu finden. - Manchmal merkt man, dass es einigen zu viel wird.

Ich persönlich denke, dass weniger mehr ist. Man kann nicht auf jeden iPad, iPhone, Android, Kindle, Kaffeemaschinen-Display Nutzer Rücksicht nehmen. Das führt zu Verwirrung bei den Formaten, zu zusätzlich Kosten für das Publishen und auch zum Informations-Overload.

Mal schauen, wo die Reise dort jetzt noch hingeht.

Gruss

Lars


Computing BSc an der Open University (seit 2008 in Arbeit)

http://blog.larshaendler.com

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus, was du alles weisst. Wir haben erst durch Nachfragen beim Helpdesk davon erfahren, denn von der OUSA (Studentvertreter der OU) gab es keine offizielle Stellungnahme.

Anfang des Jahres war ich ja auf einer Pressereise zur Open University. Eine Session hatte sich da auch speziell mit dem Thema E-Learning beschäftigt. Da konnte ich dann einige Infos aus erste Hand mitnehmen.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus, was du alles weisst. Wir haben erst durch Nachfragen beim Helpdesk davon erfahren, denn von der OUSA (Studentvertreter der OU) gab es keine offizielle Stellungnahme.

OUSA spricht seit Monaten über nichts anderes ...

LG, Inés


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
OUSA spricht seit Monaten über nichts anderes ...

In der Schweiz ist es aber noch nicht angekommen - vielleicht liegt es an den Bergen :rolleyes:

Nein, Spass beiseite. Beim Fussvolk - normalen Studenten und den lokalen OUSA representatives (so wie mich) - ist es überhaupt nicht angekommen. Auf der OUSA Webseite hatten wir neulich gesucht und nichts gefunden. Im letzten Southern Europe Regional Newsletter von Anfang November wurde nochmal gross für First Class die Werbetrommel gerührt.

Im Moment scheint sich für die meisten Sachen Facebook zu etablieren.

Gruss

Lars


Computing BSc an der Open University (seit 2008 in Arbeit)

http://blog.larshaendler.com

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interna werden nicht auf der OUSA Website veröffentlicht. Ein guter - wenn auch mühsam zu lesender Informationspool - ist OUSA Matters in FirstClass.

Hält SERF denn keine regelmäßigen online meetings ab? Wir in NERF haben regelmäßige Meetings in denen gerade solche Themen besprochen werden. An diesen Meetings nehmen teil: die Postholder von NERF und von jeder aktiven Branch ein Representant.

Gerade weil FirstClass eine unsichere Sache geworden ist, haben wir in NERF uns dazu entschlossen ein eigenes Forum online zu stellen - das läuft nun an. Facebook halte ich nicht für eine gute Lösung, da nicht alle daran teilnehmen können / wollen.

LG, Inés


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Ines,

nein, das ist bei uns im Süden - zumindest soweit ich weiss - nicht so. Ich werde das mal bei unserem nächsten OUSA meeting zur Sprache bringen. Danke für die ausführliche Info.

Gruss

Lars


Computing BSc an der Open University (seit 2008 in Arbeit)

http://blog.larshaendler.com

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden