Liberty2010

Auswendiglernen vs. Verstehenlernen

3 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

was ist besser Auswendiglernen oder Verstehenlernen?

BloomsTaxonomyThinking.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Da gibt es meistens kein "entweder-oder"; beides ist nötig. Was mehr im Vordergrund steht, hängt auch vom jeweiligen Studienfach ab. Es gibt Fächer, in denen man um viel Auswendiglernen nicht herum kommt (Definitionen, etc.). Trotzdem sollte man sich natürlich bemühen, auch zu verstehen, was man lernt.


Studentin AKAD International Business Communication (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Zarko Petan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der Fragestellung "versus" kann m.E. nur das Verstehenlernen präferiert werden.

Sicher gibt es im Studium Inhalte, wie Elke schon schrieb, die man für die Klausuren

mitnimmt und anschließend schnell wieder vergißt, weil für den eigenen Bedarf, Werde-

gang irrelevant o.ä.

Wenn jedoch Inhalte erlernt, vertieft, angewendet werden sollen, was sicherlich die

Basis eines Studiums sein sollte, geht es über das Verstehen hinaus: aus dem Wissen

sollte Kompetenz erwachsen. Und dafür dürfte das nur Auswendiglernen wenig tauglich sein.


"Aber denken kann ich, was ich will, solange ich mir selbst nicht widerspreche." (Kant)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden