GustavGans

Anrechnung: Fernhochschule > Hochschule / Universität

9 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich habe mich dazu entschlossen, demnächst den Elektrotechnik (B.Sc.) Studiengang der WBH anzufangen. Es stellt sich jedoch die Frage der Anrechnung. Ich habe bereits einiger Fächer an Hand des Modulhandbuches mit denen anderer Hochschulen / Universitäten verglichen. Oftmals gibt es dabei sehr große Überschneidungen. Natürlich sind die Inhalte nie 100%ig übereinstimmend.

Angenommen ich beschließe, das Studium an einer Präsenzhochschule / -universiät fortzusetzen und das Studium an der WBH damit zu beenden. Wie reibungslos verlaufen Anrechnung bereits erbrachter Leistungen des Fernstudiums, wenn sich große inhaltliche Überschneidungen der zu vergleichenden Fächer ergeben? Vor allem ist der Punkt Hochschule <> Universität interessant. In wie weit sind Anrechnungen überhaupt möglich?

Mir ist bewusst, dass die jeweiligen Prüfungsbestimmungen hierbei entscheidend sind. Dennoch möchte ich gerne verschiedene Einschätzungen oder besser noch Erfahrungen in dem Bereich wissen wollen, bevor ich mit dem Studium richtig durchstarten werde.

Danke :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Einschätzungen werden dir nichts helfen, weil das eine Fall zu Fall Entscheidung der Hochschule/Uni ist.


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn sowohl Umfang als auch Inhalt von Modulen sehr ähnlich sind, stehen die Chancen vermutlich nicht schlecht. Aber niemand kann eine Prognose abgeben, wie es dann konkret aussehen würde. Allgemein ist es unwahrscheinlich, dass Du alles angerechnet bekommen würdest.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soviel ich weiß, entscheidet die WBH das von Fall zu Fall neu.

Also hilft dir nur anrufen oder Email schreiben. Wir können dir darüber keine Auskunft geben. Aber was ich bisher so gehört habe, ist die WBH sehr kulant was solche Dinge angeht.

Viele Grüße

Steffen


Wilhelm-Büchner-Hochschule

Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik

irgendwo zwischen Semester 3 und 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die vielen Rückmeldungen.

Soviel ich weiß, entscheidet die WBH das von Fall zu Fall neu.

Es ging mir eher um den umgekehrten Fall.

Ist denn die Anrechnung von an der WBH erbrachten Leistungen an einer Universität zumindest theoretisch möglich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh, da habe ich was überlesen :)

Theoretisch sollte die Anrechnung möglich sein. Wie es praktisch aussieht, kann dir aber wahrscheinlich nur die entsprechende Universität sagen.


Wilhelm-Büchner-Hochschule

Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik

irgendwo zwischen Semester 3 und 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Theoretisch ist alles möglich, aber was hilft dir diese Aussage ?


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Anrechnung von FH-Leistugen an Unis ist eher schwierig. Da würde ich mir keine großen Hoffnungen machen. Uni an Fh oder Fh an Fh ist mehr oder weniger üblich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich dachte eigentlich, dass so etwas im Bachelor-System nicht passieren darf. Vor allem erwirbt man auch an einer FH den B.Sc. und nicht B.Sc. (FH). Aber ich verstehe natürlich das grundsätzliche Problem. Als ich die Module zwischen WBH und der TU Darmstadt verglichen habe, ist mir vor allem aufgefallen, dass man an der WBH viel mehr Klausuren schreiben müsste, um verleichbare Werte mit den Modulen der TU zu erreichen. Beispiel: 6 WBH Klausuren entsprechen etwa 2 oder 3 TU Klausuren. Und mir ging es, wenn es denn dazu kommen sollte, um solch eine Anrechnung. Diese wäre für mich vollkommen akzeptabel. Eine komplette Verweigerung der Anrechnung fände ich hingegen vermessen, da so die Leistung von FHs überhaupt nicht gewürdigt werden würde.

Nun ja, meine Frage ist aber im Großen und Ganzen beantwortet worden, danke dafür.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden