Galm

Fernabi, Abendgymnasium, Ausbildung, nur was?

5 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

Ich bin über Google auf eure Seite gestoßen und wollte gern einfach Rat suchen! :)

Momentan liebäugel ich damit, Fernabi über die SGD zu machen (da ich in Hessen wohne), aber einige negative Erfahrungsberichte über die SGD ließen mich da zögern und inzwischen bin ich sehr verunsichert.

Zunächst mal einige Infos über mich: Ich bin 25, habe eine abschlossene Berufsausbildung, die ich aber aus berufsbezogenen, gesundheitlichen Gründen nicht fortführen kann.

Ich plante, seit ich arbeitlos bin, mit einer 2. Ausbildung neu anzufangen, die Suche hat aber trotz teils vielversprechender Vorstellungsgespräche nichts ergeben. Nun im Hochsommer ist da natürlich nicht mehr viel Hoffnung und leider habe ich wohl erst für das nächste Schuljahr die Möglichkeit ein Abendgymnasium zu besuchen. (ich habe zugegeben leider geschlafen was diese Möglichkeit betrifft).

Das Fernabi möchte ich nun zwecks Chancenverbesserung, aber auch des Ehrgeizes wegen und um eine Möglichkeitenerweiterung Richtung Studium zu schaffen, abschließen. Finanziell wäre ich soweit abgesichert, aber bis dahin bin ich natürlich schon 28 oder gar 29.

Die Frage ist letztendlich damit: Wie Abi machen? Aber auch was sollte ich idealerweise überhaupt machen, wenn Abi nicht das richtige wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Galm,

erstmal herzlich Willkommen.

Ich habe auch mal versucht mein Abi über ein Abendgymansium zu machen. Das wäre sicher der beste weg. Bei mir hat aber die Gesundheit nicht wirklich mitgemacht. Neben einem Vollzeitjob is das echt heftig. Vorteil hierbei ist natürlich du hast direkt Lehrer die dir helfen können. Wobei auch hier die Zeit sehr knapp ist und daher nicht viel Zeit für Wiederholungen bleibt. Man muss auch hier viel in Eigenregie lernen wenn was nicht verstanden wird. Hier in Ba-Wü ist es aber z. B. auch so, dass man berufstätig sein muss um angenommen zu werden, ausgenommen die letzten 1 1/2 Jahre glaub ich.

Andersrum ist ein Fernkurs zum Abitur auch nicht zu unterschätzen. Man muss schon der Typ dafür sein sich die Sachen selbst bei zu bringen. Der direkte Kontakt zum Lehrer ist halt nicht gegeben. Es gibt auch Hefte, die einfach nur mies aufbereitet sind und du viel Zeit investieren musst.

Für beide Formen brauchst du auf jeden Fall sehr viel Motivation und Disziplin um das durchzuhalten. Der 2. Bildungsweg ist einfach kein Zuckerschlecken sondern verdammt harte Arbeit. Die Entscheidung ob Abendgymnasium oder nicht kannst nur du treffen. Ich hab beides erlebt bzw. erlebe es noch. Meiner Gesundheit geht es so, wie es momentan ist wesentlich besser und diese ging bei mir einfach vor. Es ist manchmal sehr beschwerlich, vor allem in Mathe, aber ich will das unbedingt schaffen.

Viele Grüße

Kerstin


Unsere Wünsche sind die Vorboten der Fähigkeiten die in uns liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

es gibt verschiedene Möglichkeiten auch ohne Abitur zu studieren.

Welches Studienfach würde Dich denn interessieren?

LG, Inés


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Tipps soweit. :)

So spontan gefragt könnt ich mich auf die Naturwissenschaften festlegen. Biologie oder Chemie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm, Biologie / Chemie werden in Deutschland nicht als Fernstudium angeboten.

Sollte ein Präsenzstudium in Frage kommen, dann frag doch einfach mal bei der Uni deiner Wahl nach den Zulassungsvoraussetzungen für Nicht-Abituriennten nach.

Ansonsten gibt es noch die Open University - Europa's größte Fernuni. Man muss mind. 16 jahre alt sein und sehr gutes Englsch sprechen / schreiben können (was man jedoch nicht durch ein Zertifikat belegen muss). Mehr Antworten auf Fragen zur OU, findest Du hier.

LG, inés


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden