petwebs

Welche Strategie habt ihr für euch entdeckt?

4 Beiträge in diesem Thema

Ich fange mit meinem Studium (Mediation) zwar erst zum WS an aber mich würde ´mal interessieren wie ihr das so handelt?

Habt ihr für euer Lernen feste Zeiten - also wie eine Art Studenplan - erarbeitet ? Oder nehmt ihr euch 2 Stunden Zeit, wenn ihr gerade Luft habt - also mehr so zwischendurch wenn sich´s ergibt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hi!

Ich bin eigentlich ein Faulpelz, brauche daher eine gewisse Routine/Tagesablauf.

Also ich habe mir bisher immer einen Stundenplan erstellt, wenn mehrere Module anstanden.

Dabei lege ich mir jedoch nur die Fächer/Themen, nicht aber den Stoff selbst fest.

Was mir leichter fällt lege ich auf Tage, an denen ich nicht so viel Zeit nach der Arbeit habe.

Dienstag und Donnerstag sind zB. Sporttage, da muss was "leichtes" her.

Themen die einem mehr abverlangen lege ich auf das Wochenende.

Normalerweise lese ich die Studienhefte einmal vorher durch. Dann nehme ich mir Kapitel für Kapitel vor.

Wichtig, wenn möglich nicht mittendrin aufhören.

Feste Lehrnzeiten habe ich nicht. Manchmal lerne ich eine Stunde, manchmal zwei oder nur eine Halbe.

Auch die Uhrzeit ist variabel, je nachdem wann ich von der Arbeit losreißen kann. ;o)

In der Woche lerne ich aber meist zwischen 18 und 22 Uhr.

Ich muss mich nur an Plan halten, nur in Ausnahmefällen lasse ich davon ab.

Sonst schlägt bei mir immer gleich der Schweinehund zu..

Nützlich finde ich folgendes:

- Studienmaterial für nächsten Tag vorbereitend hinlegen

- Ordentlich am Tisch sitzen

- für regelmäßig Frischluft sorgen

- alle 30 min. eine kurze Pause machen (30 sek.)

- alle 60 min. eine 5 Minuten Pause einlegen und sich mal bewegen

- regelmäßig Trinken

Die Tipps klingen komisch.. Mir sind sie bisher immer hilfreich gewesen.

Viele liebe Grüße und viel Erfolg!

Jacka


Viele Grüße,

Jacka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Jacka,

die Tipps sind gar nicht komisch...nach einem Plan muss man schon vorgehen, sonst funktioniert es auf Dauer bestimmt nicht. Eine Art Stundenplan werde ich für meine Zwecke auf alle Fälle auch basteln. Auch werden mit Sicherheit meine 2 Kinder darüber wachen, dass der Papa auch seine Hausaufgaben erledigt. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da können die Kids dem Papa die ganzen vorwurfsvollen Fragen "Hast du die Hausaufgaben auch ALLE erledigt?" heimzahlen. ;)

Ich erstelle mir auch einen Plan. Einen groben Hinweis auf die Intensität mit der man die Module bedenken sollte liefert ja die Angabe ob es ein 4+2 oder ein 2+1 Modul ist.

Der Plan legt aber keine Uhrzeiten oder die Dauer fest, sondern an welchem Tag welches Modul dran ist. Denn es kann sein, dass ich Dienstags einmal Stress pur im Büro hatte und deshalb nicht mehr viel geht, oder dass es ziemlich ruhig war, ich früher gehen konnte und dementsprechend noch mehr lernen kann.

Evtl. stelle ich mir einen Timer um die Pausen auch tatsächlich einzuhalten, das kommt immer auf meine Verfassung an.


Das passt, wie das Kind in den Brunnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden