Ginaa

Interesse am Fernabitur; Unentschlossenheit bei den Anbietern, allgemeine Zweifel!

6 Beiträge in diesem Thema

Hallo ihr Lieben.

Ich habe in letzter Zeit sehr großes Interesse am Fernabitur bekommen.

Ich habe schon verschiedene Foren durchgelesen, unter anderem auch dieses hier.

Auch wenn durch die Beiträge hier schon viele meiner Fragen beantwortet worden

sind, habe ich dennoch kleine Zweifel.

Ich denk' mein größter Zweifel liegt in meinem Alter und in meiner Ausbildung.

Ich gehe nun auf die 18 zu und habe im August 2009 eine Ausbildung im Hotelfach

angenommen. Ich möchte nicht sagen, dass ich mir das Lernen nicht zutraue. Ich

habe die nötige Motivation und Disziplin, weil ich ursprünglich nächstes Jahr Abitur

gemacht hätte. Aber wie's eben so ist: Nach der 10. Klasse kein Bock mehr gehabt,

wollte Geld verdienen, pipapo. Ich bereus mittlerweile sehr, aber zum Ende ist man

ja immer schlauer. :/ Ich weiß also im Grunde, wie sehr man dafür arbeiten muss.

Doch trotzdem habe ich irgendwie Bedenken, gerade weil ich eben noch so jung bin.

Ich hatte gehofft hier noch wen zu finden, der vielleicht im selben Boot sitzt/saß. :)

Es wäre einfach gut sich mal mit wem darüber auszutauschen, weil ein Fernabitur ja

doch irgendwo etwas härter ist - und um eventuell noch mehr Bestärkung zu finden?

Der zweite Punkt ist wie gesagt meine Ausbildung: Da ich im Hotelfach lerne, bin ich

mit meinem Dienstplan immer sehr eingeschränkt und muss alles eher spontan planen.

Ich hab' Panik, dass ich beispielsweise nicht zu den Seminaren kann und mir dadurch

etwas fehlen könnte, ich benachteiligt wäre oder so. Auch hier wär's sehr schön mal

einen Gleichgesinnten/eine Gleichgesinnte zu finden.

Auch hätte ich eine allgemeine Frage zu den Anbietern:

Ich habe über verschiedene Schulen/Institute gelesen, aber dennoch bin ich immer

noch sehr unentschlossen. Es wäre gut, wenn ich hier mal einige fremde Meinungen

kriegen würde, welcher Anbieter gut ist, eventuell auch warum. Obwohl es ja schon

in vielen anderen Beiträgen erwähnt wird. Ein kleiner Vermerk wäre nett, ich blinde

Maus überseh' immer irgendetwas :D

Danke im vorraus.

Liebe Grüße, Gina. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hi!

Ja, die Situation kenne ich! ;)

Abi machen oder lieber Geld verdienen.. ich habe mich auch für das Letztere entschieden und nach den ersten 4 Wochen bereut. Wir waren 3 Realschüler von 13 Auszubildenden zum Chemielaboranten.

3 Jahre mehr Chemieunterricht machte sich natürlich bemerkbar. So quälte ich meine Kollegen mit viel genörgel und Selbstzweifel. Das schlug dann in Ergeiz um und am Ende habe ich als Zweitbester abgeschlossen. Damals war ich fest entschlossen irgendwann mein Abitur nachzuholen.

Direkt nach der Ausbildung begann ich bei der Fernakademie-Klett (FEB) in Hamburg.

Regelstudienzeit ist 2,5 Jahre, man kann um 18 Monate kostenlos "überziehen". Man hat also insgesamt 4 Jahr Zeit. Auf dem Studienmaterial standen beide Hamburger Akademien, also auch ILS. Vom Material her scheinen die beiden also ähnlich zu sein. Ich weiß allerdings nicht, ob das immer noch so ist. Es liegen inzwischen 6 Jahre zwischen.

Welche Akademie du wählst hängt auch ein bissen davon ab, wo du wohnst. Sie SGD ist in Darmstadt, ILS und FEB in Hamburg (da gibt es glaube ich sogar noch eine Akademie).

Man muss prinzipiell nicht hinfahren, es gibt aber Vorortkurse, die sinnvoller weise besucht werden sollten. Theoretisch müsstest du aber nur 2 mal hin, zur Vorprüfung innerhalb des Instituts um zugelassen zu werden und halt zur Abiturprüfung selbst.

Die Vorbereitungsseminare liegen meist auf Wochenenden.

Wobei bei deiner Ausbildung sind die ja auch nicht unbedingt frei..

Die Auswahl der Akademie hängt auch weiter von den Fächern ab, in denen du die geprüft werden willst. So gab es bei der FEB kein Leistungskurs Chemie, den bot aber die SGD an, bei der ein Arbeitskollege sein Abitur machte.

Um Kunden zu locken bieten die Akademien eine 4 wöchige Testphase an.

Gibt dir eine Möglichkeit alle einfach mal kennen zu lernen und hilft vielleicht bei der Entscheidung.

Was möchtest du denn mit dem Abitur später anfangen? Studium?

Wenn ja, was schwebt dir da vor? Aufbauend auf deine Ausbildung?

Inzwischen wurden ja in vielen Bundesländern die Gesetzte angepasst, sodass auch beruflich Qualifizierte ein Studium entsprechend ihrem Beruf aufnehmen können.

So könnte ich Chemie studieren und ein Krankenpfleger Medizin. Das ist zwar nicht so einfach, sollte aber jetzt theoretisch möglich sein.

Allerdings ist da, glaube ich, eine Mindestarbeitszeit im Beruf mit verknüpft. Die Fernhochschulen und -Unis geben meist 3 Jahre an.

Ausbildung UND Abitur ist keine leichte Aufgabe, da man ja für beides lernen muss. Respekt dafür! :)

Neben der Arbeit, sowie Kinder/Haushalt ist es zwar auch nicht wirklich leicht, aber doch meist geregelter, als in der Ausbildung. Dort wird regelmäßig die Aufgabe gewechselt und sicherlich auch der Dienstplan.

Auf der anderen Seite.. du hast ca 4 Jahre Zeit. Wenn man 15-20 Stunden in der Woche nicht dafür aufbringen kann, dann vielleicht 10.

Es muss aber eine Priorität geben, was ist dir wichtiger Abitur oder die Ausbildung?

Auch das hängt davon ab, was du im Anschluss machen möchtest.. ;)

Deine Vorteile:

- Du bist jung und damit noch belastbar (sehe ich wirklich als positiv an!) :laugh:

- Du kennst wahrscheinlich noch einiges vom Stoff und musst nicht blind rein gehen

- Du bist motiviert

Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen! :thumbup:

Ich hoffe ich konnte hier mehr unterstützen, als verunsichern...

Auf jeden Fall alles Gute für die Zukunft!

Viele Grüße,

Jacka


Viele Grüße,

Jacka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Gina,

ich kenne die Situation auch sehr gut. Ich mache gerade mein Abitur über die ILS. Damals, mit 16, habe ich mich auch entschlossen, lieber Geld zu verdienen und eine Ausbildung zur Industriekauffrau gemacht. Ich habe es allerdings nicht bereut. Warum nicht? Nun, ich bin jetzt seit gut einem Jahr berufstätig, habe im Gegensatz zu einem Abiturienten schon einen Haufen Geld verdient und lebe seit 4 Jahren in einer eigenen Wohnung. Dazu habe ich einen wirklich gut bezahlten Job (auch ohne Abi und Studium) und fühle mich pudelwohl! Außerdem sollte man Berufserfahrung nicht verachten, die ist wirklich viel Wert!

So, zurück zum Thema ;) Ich habe mein Fernabi noch während der Ausbildung angefangen, weil ich da schon wusste, dass ich studieren möchte. Ich bin eigentlich ganz zufrieden, das Abi macht mir Spaß und ich habe auch seit gut 2 Jahren noch nicht den Spaß am Lernen verloren!

Eigentlich hätte ich im Herbst 2011 Prüfung, aber das werde ich nicht schaffen, weil ich im Stoffe 6 Monate hinterherhänge. Grund war leider der Umzug nach meiner Ausbildung in die neue Stadt, Einarbeitung in den neuen Job und die damit verbundenen endlosen Überstunden. Da hat man einfach keinen Kopf für's Lernen!

Aber mit Disziplin und Motivation kann man es schaffen!

Ich bin bei der Fernakademie für Erwachsenenbildung (gehört zur Klett-Gruppe und ist im Prinzip genau das gleiche wie der Kurs bei der ILS). Der Unterschied zur ILS ist, dass deine Regelstudienzeit nur 2,5 statt 3 Jahre ist. Außerdem war der Kurs damals günstiger. Wie es heute ist, weiß ich nicht.

Meine Prüfung werde ich in Hamburg machen, du kannst die Prüfung aber in jedem Bundesland machen. Unterschiede gibt es aber viele. Ich werde definitiv Hamburg nehmen, weil wir Fernabiturienten mit den Heften genau darauf vorbereitet werden und weil ich Geschichte abgewählt habe (ich HASSE Geschichte ^^). Das kannst du nicht in jedem Bundesland, teilweise ist z.B. Geschichte notwendig.

Die Kursmaterialien sind eigentlich ganz gut. Die FEB sagt, dass eigentlich keine Sekundärliteratur notwendig ist. Ich jedoch nutze sehr viele andere Bücher. Gerade Mathe fällt mir mit den Heften sehr schwer, weil vieles sehr trocken und wissenschaftlich ist. Auch Bio, was ich im Moment bearbeite, ist gerade sehr... sagen wir - kompliziert ^^. Aber man kann prima in eine Bibliothek gehen und muss sich keine Bücher kaufen. Ich bin dort Stammgast :)

So, Roman Ende. Es gibt noch tausend Dinge zu erzählen. Wenn du magst und noch Fragen hast, schreib mir einfach. Ich kümmere mich jetzt wieder um Bio ;)

Liebe Grüße

Sporty

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Sporty,

was hast du für Sprachen gewählt? Ich fand die Latein-Hefte kompliziert.. Sprachen sind sowieso nicht so mein Ding.

Mein VHS-Lehrer meinte, aus den Heften kann man Latein nicht lernen. Der VHS-Kurs hat mir damals das Leben gerettet. ;)

An sonsten muss ich dir Recht geben. Würde auch raten, die Prüfung in Hamburg zu machen.

Viel Erfolg weiterhin!


Viele Grüße,

Jacka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jacka,

sorry für die späte Antwort. Ich hab Englisch/Französisch. Übrigens auch als Leistungskurs, weil ich die beiden Sprachen gern studieren würde. Allerdings merke ich, dass mir Französisch nicht mehr so leicht fällt wie früher. Gerade das Sprechen kommt echt zu kurz. Aber ich habe jetzt einen netten Tandem-Partner aus Straßburg, mit dem ich mich zwischendurch treffen.

Eine Sprache im Fernstudium ist echt schwer zu lernen - aber nicht unmöglich :-)

Cool, dass du auch so eine Fernstudentin-durch-und-durch bist mit deinem Studium an der FU Hagen und dem Abi ;) Gibt es einen bestimmten Grund?

Grüße

Sporty

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow, cool! Sprachen sind leider nicht so mein Ding.. Mit den Fremdsprachen hast du Recht, auch wieder ein Grund warum ich mich für Latein entschieden habe. Da hast du das Problem mit der Aussprache nicht. :laugh:

Ich bin mit 16 in die Ausbildung und wenn man sich erst einmal an das Geld verdienen und einen gewissen Lebensstandard gewöhnt hat..

Aber nicht im Job stehen zu bleiben, sondern noch etwas dran zu hängen, stand schon irgendwie fest. Da kam nur ein Fernstudium in Frage.


Viele Grüße,

Jacka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden