sarochka

Fragen zu English Language/Humanities/Modern Languages und Allgemeines

21 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen!

Ich bin zufällig auf die Open University gestoßen und kann kaum glauben, dass es eine so liberale Uni überhaupt gibt. Sie hört sich fast zu toll an um wahr zu sein, außer was das Fernstudieren betrifft, an das ich mich erst gewöhnen müsste. Ich habe nun nach meiner Recherche einige Fragen, da ich sicher gehen möchte, alles richtig zu verstehen :)

Zunächst möchte ich von Euch wissen, wie Ihr Euch sicher wart, dass Ihr das Studium packt. Ich meine nicht in Bezug auf die Sprache, sondern als jemand, der noch nie studiert hat 20, 50, 100 Seiten zu verfassen. Ich habe zwar schon immer gerne geschrieben und habe auch in der Schule mehr Seiten als die Meisten verfasst, aber es ist doch schon ein gewaltiger Unterschied zu dem was auf einer Uni verlangt wird. Zumal es sich nicht um die Muttersprache handelt und wir denke ich mal nicht anders bewertet werden. Ich bin mir noch etwas unsicher, ob ich es packen werde, aber ich denke viele hatten ähnliche Sorgen, oder?

Ich bin an einem Englisch Studium interessiert. Jetzt habe ich auf der OU Webseite gelesen, dass man "Humanities with English" studieren kann. Diese Kobination finde ich äußert spannend, da ich schon immer Geisteswissenschaften studieren wollte (und die meiner Meinung in der Schule immer zu kurz kamen), aber immer dachte, damit kann man dann beruflich nichts anfangen. Jetzt bin ich mir aber unsicher, ob Englisch und die Geisteswissenschaften in diesem Abschluss gleichwertig sind. Wenn ich hier http://www3.open.ac.uk/study/undergraduate/languages/english-language/index.htm auf Humanities with English Language (unter der Rubrik Degrees) klicke, steht da auf einmal nur noch BA Honors Humanities :confused:

Desweiteren interessiert mich der Modern Languages Studiengang, genauer gesagt Französisch. Wenn ich das richtig verstehe, studiert man dort Englisch (als Muttersprache) und Französisch als Zweitsprache. Ich frage mich nun wie man als kompletter Anfänger in 3, 4 Jahren (?) einen BA Abschluss machen kann und was der dann wert ist :confused:

Whether you’re a complete beginner, want to brush up existing skills, or are looking for a degree or professional language qualification, we can provide a flexible, step-by-step way of achieving your learning goals.

Wisst Ihr, ob es möglich ist Englisch, Geisteswissenschaften und Französisch zu einem BA Honors zu kombinieren? Das wäre nämlich genau das richtige für mich! Studiert jemand von Euch eines oder mehrere Fächer aus diesem Gebiet? Ich lese bei Euch nämlich ständig über Mathe u. Naturwissenschaften und frage mich ob es vielleicht ungewöhnlich ist, als Deutsche solche Fächer an einer englischen Uni zu belegen ;) Würde mich über Eure Meinungen und Erfahrungen dazu sehr freuen :)

Und dann noch eine letzte (vorerst :blushing:) Frage. Wie lange braucht man um meinen gewünschten Abschluss als Vollzeitstudentin zu erlangen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hi,

und willkommen hier im Forum.

Ja, die OU geht aus einer liberalen Bewegung Ende der 1960er hervor, die es sich zur Aufgabe gemacht hatte, dass alle (auch die, mit Behinderung, die auf einer kleinen Insel wohnen, keine Hochschulzulassung besitzen) einen Hochschulabschluss erlangen können. Es hat gut 20 Jahre in GB gebraucht, dass diese "Hausfrauen"-Uni anerkannt wurde. In Deutschland ist die OU wenn dann wegen des MBA bekannt. Du müsstest Dich also darauf einstellen, jedem zu erklären, warum Du an der OU Deinen Abschluss gemacht hast und nicht an einer deutschen Uni.

Wisst Ihr, ob es möglich ist Englisch, Geisteswissenschaften und Französisch zu einem BA Honors zu kombinieren? Das wäre nämlich genau das richtige für mich! Studiert jemand von Euch eines oder mehrere Fächer aus diesem Gebiet? Ich lese bei Euch nämlich ständig über Mathe u. Naturwissenschaften und frage mich ob es vielleicht ungewöhnlich ist, als Deutsche solche Fächer an einer englischen Uni zu belegen ;) Würde mich über Eure Meinungen und Erfahrungen dazu sehr freuen :)

Und dann noch eine letzte (vorerst :blushing:) Frage. Wie lange braucht man um meinen gewünschten Abschluss als Vollzeitstudentin zu erlangen?

Das wohl beliebteste Fachgebiet an der OU ist der MBA, gefolgt von Psychologie, da es dies bis vor einem Jahr noch nicht als Fernstudium an einer dt. Fernuni gab. Auf dem Gebiet der Naturwissenschaften hat die OU ein Monopol im dt. Fernstudienraum, daher wirst Du davon öfters lesen. Tja, und Mathe - da werde ich wohl nicht unbeteiligt sein. :blushing:

Ich denke jedoch nicht, dass es ungewöhnlich ist, dass man Humanities / Modern Laguages studieren möchte. Ich kenne einige nicht Engländer, die in dieser Richtung etwas an der OU studieren.

Man benötigt in der Regel 3 Jahre (da man nicht mehr als 120 Punkte in einem Jahr studieren darf), um ein Vollzeitstudium durch zu ziehen. Ich bin nun gerade in meinem letzten Jahr und kann Dir sagen, dass dies nicht einfach ist, da der Anspruch insbesondere in den Level 3 Kursen sehr hoch ist - es wird Dir nichts geschenkt. Man muss aber auch sagen, dass man mit seinen Aufgaben wächst und es ist ein wirklich angenehmes und durchdachtes Studieren - ganz anders als diese "Friss oder Stirb"-Mentalität an dt. Unis.

Für Dich könnte der Open degree interessant sein. Der Open degree unterscheidet sich von den named degrees insofern, also dass man keine bestimmten Pflicht- und Wahlpflichtkurse belegt, sondern aus den angebotenen Kursen mehr oder weniger frei auswählen kann. Es gibt ein paar Beschränkungen. So muss man mind. 360 Punkte durch bestandene Kurs gesammelt haben. Davon dürfen max. 120 Punkte aus dem Level 1 stammen und mind. 120 müssen auf Level 3 erreicht werden. Das Thema wurde hier auch schon mal im Forum diskutiert, siehe hier.

Die FAQ-Sammlung könnte Dich auch interessieren.

LG, Inés


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du übrigens folgende Hinweise beim BA Humanities gesehen? (Vor allem das Fettgedruckte.)

For this degree you should not combine the following specialisms:

* two languages – if you want to specialise in languages you should choose the BA (Honours) Modern Language Studies (B30)

* English language and Literature – if you want to study these two subjects, you should choose the BA (Honours) English Language and Literature (B39)

* Creative writing and literature – if you want to study these two subjects, you should choose the BA (Honours) English Literature (B66) or BA (Honours) Literature (B02).

Du kannst, wie Inés schon gesagt hat, einen Open Degree machen, dann hast du keine Einschränkungen und kannst dir deine 360 Credit Points nach Lust und Laune zusammen mixen. Auch aus dem nicht-geisteswissenschaftlichen Bereich, wenn du magst. Der Vorteil der sogenannten Named degrees ist, dass du dein Abschluss einen Namen erhält, der zeigt, was du studiert hast. Der Open Degree ist insbesondere in Länden außerhalb von Großbritannien wenig bekannt und könnte eher auf Ablehnung stoßen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo zusammen!

Zunächst möchte ich von Euch wissen, wie Ihr Euch sicher wart, dass Ihr das Studium packt. Ich meine nicht in Bezug auf die Sprache, sondern als jemand, der noch nie studiert hat 20, 50, 100 Seiten zu verfassen. ?

Also die Essays, die man als Einsendeaufgaben machen muss sind 1000 (Level 1), 1500 (Level 2) und 2000 Wörter (Level 3) lang. 100 Seiten musst du nicht schreiben. Es gibt beim BA (Hon) keine Diplomarbeit. Der Level 3 Kurs, den ich jetzt studiere, hat ein Abschluss-Essay anstatt einer Prüfung, das ist 4000 Wörter lang.

Wenn ich hier http://www3.open.ac.uk/study/undergraduate/languages/english-language/index.htm auf Humanities with English Language (unter der Rubrik Degrees) klicke, steht da auf einmal nur noch BA Honors Humanities :confused:

BA (Hon) Humanities with English Language ist nur eine Spezialisierung vom BA (hon) Humanities. Wenn du weiter runterscrollst auf der Degreeseite kommst du zur Spezialisierung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ja es stimmt, dass es in vielen der Studienrichtungen keine explizite Bachelorarbeit gibt, die Ausnahme ist Engineering, dort gibt es einen Bachelor thesis Kurs (T450).

Wobei so verallgemeinern würde ich es nicht, es ist durchaus üblich wissenschaftliche Arbeiten abzugeben, diese werden als Endarbeit eines Kurses abgegeben und gehen dann als Note in die Gesamtnote des Kurses ein und entsprechen auch im Umfang einer Bachelorarbeit bei deutschen Bachelorprogrammen (bei uns waren bei den Engineeringkursen waren es bis zu 5000 Wörtern ~ 16 A4 Seiten ohne Appendices, 1 zeilig). Im Master sind solche Arbeiten durchaus 35 Seiten dick ohne Appendices (1zeilig), was schon fast einer herkömmlichen Diplomarbeit entspricht.

lG


Bachelor of Science with honours(OU);Bachelor of Engineering (HFH); Postgraduate diploma in engineering (OU); Certificate in Mathematics(OU)

MBA der wwedu Wels

Master of Science in Engineering an der OU

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
und willkommen hier im Forum.

Danke Dir :)

Du müsstest Dich also darauf einstellen, jedem zu erklären, warum Du an der OU Deinen Abschluss gemacht hast und nicht an einer deutschen Uni.

Hmm, aber ich dachte die OU wäre international anerkannt. Ist mir schon klar, dass sie in GB bekannter ist, aber so lange sie gleichwertige Abschlüsse anbietet wie herkömmliche Unis, verstehe ich nicht wieso jemand die Nase rümpft. Kennt Ihr jemanden, der deshalb schon Probleme bekommen hat? Es ist mir schon wichtig, dass mein Abschluss international anerkannt ist. Wie steht denn die OU im vergleich zu dt. Unis da? Gibt es da irgendwelche Vergleichsmöglichkeiten?

dies nicht einfach ist, da der Anspruch insbesondere in den Level 3 Kursen sehr hoch ist - es wird Dir nichts geschenkt. Man muss aber auch sagen, dass man mit seinen Aufgaben wächst und es ist ein wirklich angenehmes und durchdachtes Studieren - ganz anders als diese "Friss oder Stirb"-Mentalität an dt. Unis.

Das hört sich gut an. Wie ist denn die Beziehung zwischen Tutor und Student? Ich habe gelesen, dass man ihn immer fragen kann, stimmt das? Liest er dann auch die TMAs und das EoC Assessment zur Korrektur oder um Tipps zu geben? Wenn ich das richtig verstehe, ist er also eine Art Professor!?

Für Dich könnte der Open degree interessant sein.

Hört sich natürlich super an, aber ich frage mich ernsthaft, wer den wirklich anerkennt. Ich hatte vorher noch nie von diesem Abschluss gehört und glaube kaum, dass der (vor allem in Deutschland) viel wert ist :( Da steht ja sogar, dass er sogar in England nicht von jedem Berufsstand anerkannt wird...

Der Open Degree ist insbesondere in Länden außerhalb von Großbritannien wenig bekannt und könnte eher auf Ablehnung stoßen.

Würdet Ihr mir deshalb also eher abraten den Open Degree zu studieren?

Es gibt beim BA (Hon) keine Diplomarbeit.

Ich kenne mich mit anderen Unis nicht aus, aber ist es nicht ungewöhnlich, keine These verfassen zu müssen? Und trotzdem sind die Degrees der OU gleichwertig mit denen der anderen Unis *ungläubig* Tut mir leid, wenn ich ständig nachfrage, aber ich möchte einfach sicher gehen, mich richtig zu entscheiden und später keine bösen Überraschungen zu erleben ;)

BA (Hon) Humanities with English Language ist nur eine Spezialisierung vom BA (hon) Humanities.

Dankeschön! Jetzt kapiere ich es :rolleyes: Und es gibt wirklich gar kein rein englisches Department? Ich schätze mal, dass ein English BA mit Humanities als Spezialisierung mehr Wert hätte, nicht? Würde gerne im Medienbereich arbeiten...weiß jemand, ob da der Open Degree anerkannt ist bzw. ob man da mit einem Degree in Humanities mit Spezialisierung in der englischen Sprache Aussichten hat?

Ich bin auch verunsichert, was die Französisch Kurse betrifft. Ich habe bei Google etwas nachgeforscht und da stand, dass diese Sprachkurse nun doch nicht für Anfänger sind, sondern 3-4 Jahre Erfahrung benötigen? :confused:

Und dann wollte ich Euch (vor allem die Vollzeitstudenten) noch fragen, ob Ihr nicht den menschlichen Kontakt vermisst. Man trifft ja doch eine Menge Leute an Schulen, Unis, Arbeitsplatz...

Vielen Dank Euch allen für die Antworten! :thumbup1:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi,

Wobei so verallgemeinern würde ich es nicht, es ist durchaus üblich wissenschaftliche Arbeiten abzugeben, diese werden als Endarbeit eines Kurses abgegeben und gehen dann als Note in die Gesamtnote des Kurses ein

Sag ich doch :) Bei mir sind es eben bis zu 4000 Wörter. Mit den Seitenangaben wäre ich vorsichtig. Ein Report ist untergliedert und streng formalisiert und braucht somit mehr Platz als ein Essay. Meine Erfahrung ist, dass 2000 Wörter 8 DIN A-4 Seiten ( 2-zeiliger Abstand, 12" Zeichensatz) ergeben - mit allem, also auch den References.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das hört sich gut an. Wie ist denn die Beziehung zwischen Tutor und Student? Ich habe gelesen, dass man ihn immer fragen kann, stimmt das? Liest er dann auch die TMAs und das EoC Assessment zur Korrektur oder um Tipps zu geben? Wenn ich das richtig verstehe, ist er also eine Art Professor!?

Die Tutoren sind natürlich unterschiedlich. Einige sind eher engagiert, andere weniger. Ab Level-2 sitzen alle Tutoren in UK und da hatte ich bisher immer nur über Mails Kontakt. Der Tutor wird dafür bezahlt, dass er deine Fragen beantwortet :)

Der Tutor liest das TMA nicht nur, er benotet es auch :(

Das ECA wird nicht vom Tutor benotet und er darf auch nur allgemeine Hinweise geben. Professor muss der Tutor nicht sein, er braucht meines Wissens nicht einmal ein PhD.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ECA wird nicht vom Tutor benotet und er darf auch nur allgemeine Hinweise geben. Professor muss der Tutor nicht sein, er braucht meines Wissens nicht einmal ein PhD.

Ein Tutor für Level 1 Kurse benötigt mind. einen Bachelor in einem vergleichbaren Fach. Ab Level 2 zählen Berufserfahrung und Abschluss (je höher desdo besser).

LG, Ines


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe gerade mein Studium an der OU abgeschlossen (BA Literature). Dieser Abschluss wird ersetzt durch den BA English Literature. Vielleicht ist es das was Du suchst? Beschreibung:

Description

This degree provides you with the opportunity to explore all aspects of English as an academic subject. There will be a particular emphasis on the studies of literature in English, including the study of key texts from other literary traditions in translation. You can choose from an exciting variety of courses in English language studies, literature in English, and creative writing. As you progress through the degree, you will acquire skills in the close critical analysis of different kinds of writing, and develop the ability to express sophisticated ideas and arguments. The skills taught in this degree are highly valued in a range of work and non-academic contexts.

Ansonsten zur Beziehung Tutor/Student: sehr eng, der Tutor gibt Dir Ratschläge, hilft Dir bei Problemen, benotet die TMAs. Die Hilfe ist in den höheren Leveln nicht mehr so intensiv, dort wird mehr eigenständiges Arbeiten erwartet. In 2 Kursen die ich belegt habe wurde die Abschlussarbeit (ECA) von 2 Tutoren benotet, von denen einer der eigene war. Das kann aber kursspezifisch gewesen sein (Creative Writing).

LG

Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden