OliverT

Ein paar Fragen zu " Medienwirtschaft & Medienmanagement (berufsbegleitend)

4 Beiträge in diesem Thema

Grüß Euch :)

Da ich mich unheimlich für ein FernStudium für den

Studiengang "BA Medienwirtschaft & Medienmanagement" interessiere, wende ich

mich heute mit ein paar relevanten Fragen an Euch :thumbup1:

Wäre total lieb, wenn Ihr ein paar Antworten parat habt und Euch die Zeit nimmt :laugh:

- Betragen die Kosten je Monat in 42 Raten à € 197 - kommen sonst noch

relevante Kosten auf mich zu?

Inwieweit sind jene steuerliche absetzbar?

- In welchen Formen finden in meinem erwünschten Studiengang

"Leistungsnachweise" statt? NUR durch Klausuren oder auch sonstige Aspekte,

wie Hausarbeiten u. ä.?

- Ist im Studiengang "Medienwirtschaft & Medienmanagement" - ein Schwerpunkt

zu wählen - ich lass etwas von "Medienjournalismus", in welchem Semester und

in welcher Form kommt dies zum Tragen?

- Sind die Präsenzveranstaltungen, für mich in Bonn - so hoffe ich,

ZWINGEND und Pflicht oder eine Empfehlung? Kann man diese auch "unregelmässig" besuchen - da diese thematisch aufeinander aufbauen?

- Finden während des Semester "Einsendeaufgaben" oder ähnliches statt?

Welche zur Zulassung zur Klausur zu bearbeiten sind oder wie kann ich eine

eigene Kontrolle meines Leistungsstandes erzwingen?

- Gibt es einen festen "Modulplan" oder ist die Reihenfolge etc. der

Belegungen frei wählbar?

- In den Studiengebühren sind doch relevante Skripte und ähnliches

enthalten oder wird noch einiges an Zusatzliteratur und ähnliches benötigt?

- Gibt es sonstige Formen der Kommunikation - außer Präsenzveranstaltungen,

sprich Internetforen etc. welche für das Studium relevant sind?

- Inwieweit sind gute Englischkentnisse zwingend erforderlich? Wie hoch ist

der mathematische Anteil im Studium selbst?

- An welche Person muss ich mich wenden, insofern ich bisher erbrachte

Studienleistung einer Hochschule anerkennen lassen möchte?

- Inwiweit kann ich mit einem Studienplatz rechnen, wenn ich das Kriterium

"allgemeine Hochschulreife" erfülle? Denn ich lass etwas von "Persönliches

Bewerbungsschreiben" - was ist damit gemeint? Wird eine Auswahl an Bewerbern

getroffen?

- Kann man die Module, welche zu belegen sind, sowie Altklausuren irgendwo einsehen, damit ich einen ersten Eindruck - im Vergleich zu meinem "Erststudium" erkenen kann?

So, viele Fragen und hoffentlich zahlreiche Infos...DANKE & einen schönen Donnerstag wünscht Olli@PC in Kölle am Rhein :rolleyes:


"Der PC ist meiner ;-)"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Niemand eine Info parat *snief* Wäre echt super!!!


"Der PC ist meiner ;-)"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Oli,

ich bin zwar auch nurmal erst bewerber.. aber ich habe mich mit den Fragen auch beschäftigt bevor ich mich beworben hab...

- Kosten: soweit ich weiß wars das grob: die Literatur, da manche Skripte bei der Diploma wohl ziemlich unbrauchbar sind - und Fahrtkosten, Büromaterial...

Steuerlich absetzbar ist das ganze. Meine Schwester meinte kürzlich was von "um die 30%"

- Wenn du den Studienführer hast - da ist das ganze ziemlich gut beschrieben... Ansonsten bestell ihn dir über dein Studienzentrum - es gibt Hausarbeiten, Klausuren, mdl. Prüfungen, und Referate

- Präsenzveranstaltungen sind wichtig - da man (wie mir auch ein Freund versichert hat), nicht darauf gehen kann, dass das Skript in irgendeiner Form prüfungsrelevant ist. Was im Unterricht besprochen wird, kommt auch in der Prüfung dran..

- Der Modulplan ist relativ fest - hier empfehl ich dir wieder den Studienführer der Diploma

- Zusatzliteratur wird benötigt, wenn du dich richtig vorbereiten willst, da wie gesagt manche Skripte unbrauchbar sind - die musst du natürlich selbst kaufen

- Englisch kommt im Studium vor - was hier das Level ist, hab ich mich nicht informiert, da ich fließend Englisch spreche. Frag doch einfach mal nach.. Was Mathe betrifft - Wirtschaftsmathe ist schon im Modulplan - einfach hier auch wieder den Studienführer in die Hand nehmen.

- Studienleistung anerkennen: Das machst du bei der Verwaltung der DIPLOMA

Die Fragen, die noch offen bleiben würde ich doch einfach mal bei der Hochshcule direkt anfragen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich bin zurzeit im 2. Semester Medienmanagement und bin leider nicht ganz so zufrieden. Einige Vorlesungen sind für die Katz. Skripte sind mehr oder weniger gut. Leider sind insbesondere die Skripte zu den Medienthemen nicht so gut, da noch nicht ausgereift (wir waren ja die ersten) und mit viel zu vielen Fehlern. Zu deinen Fragen:

Betragen die Kosten je Monat in 42 Raten à € 197 - kommen sonst noch relevante Kosten auf mich zu? Inwieweit sind jene steuerliche absetzbar?

Kosten sind korrekt und steuerlich absetzbar im Rahmen der Weiterbildungskosten.

In welchen Formen finden in meinem erwünschten Studiengang "Leistungsnachweise" statt? NUR durch Klausuren oder auch sonstige Aspekte, wie Hausarbeiten u. ä.?

Klausuren, Hausarbeiten, Präsentationen

Sind die Präsenzveranstaltungen, für mich in Bonn - so hoffe ich, ZWINGEND und Pflicht oder eine Empfehlung? Kann man diese auch "unregelmässig" besuchen - da diese thematisch aufeinander aufbauen?

Absolut nicht zwingend. Wenn du jemanden hast, der dir ein paar Infos gibt (z.B. Prüfungsschwerpunkte oder weitere Literaturtipps) reicht das vollkomen aus. Du wirst recht schnell herausfinden, bei wem es sich lohnt und bei wem nicht.

Hier noch eine kleine Privatstatistik basieren auf meiner persönlichen Meinung:

Ca. 30% fragen erst mal, ob wir eigentlich Bachelor oder Diplom machen.

Ca. 25% haben sich unser Skript vorher noch nicht mal angeschaut.

Ca. 30% sind schlecht vorbereitet.

Ca. 25% sind sehr gut, engagiert und hörenswert.

Ca. 80% sind fachlich kompetent.

Ca. 99% sind menschlich voll OK.

Ca. 30% haben das dozieren einfach nicht drauf.

Finden während des Semester "Einsendeaufgaben" oder ähnliches statt? Welche zur Zulassung zur Klausur zu bearbeiten sind oder wie kann ich eine eigene Kontrolle meines Leistungsstandes erzwingen?

Keine Einsendeaufgaben. Kontrolle über Klausuren und Hausarbeiten.

Gibt es einen festen "Modulplan" oder ist die Reihenfolge etc. der Belegungen frei wählbar?

Beides möglich, empfohlen wird aber ersteres, auch wenn es meiner Meinung nach nicht ausgewogen ist.

In den Studiengebühren sind doch relevante Skripte und ähnliches enthalten oder wird noch einiges an Zusatzliteratur und ähnliches benötigt?

Skripte sind enthalten. Qualität von sehr gut bis ungenügend. Eines haben sie aber alle gemeinsam: sie sind hässlich. Zusatzliteratur ist ratsam. Kauf aber nichts von der Liste die du bekommst, sondern frag die einzelnen Dozenten vorher.

Gibt es sonstige Formen der Kommunikation - außer Präsenzveranstaltungen, sprich Internetforen etc. welche für das Studium relevant sind?

Es gibt ein "Online-Schwarzes-Brett", das technisch völlig veraltet ist (Bsp.: Passwort wird im Klartext in der Adresszeile übertragen). Es wird für Mitteilungen der Studienleitung verwendet.

Und dann gibt es noch ein Forum, das jedoch eine traurige Angelegenheit ist. Sinn des ganzen, ist wohl ein Austausch zwischen Dozenten und Studenten, der jedoch kaum funktioniert.

Habe eben mal eine kleine Statistik gemacht:

- Online seit 11.7.2003 = 2588 Tage

- Stand der Forensoftware: 2005 (zur Erinnerung: wir haben 2010)

- Anzahl der Themen = 1066

- Anzahl der Beiträge = 1675

- Anzahl Beiträge/Thema = 1,57

- Anzahl Beiträge/Tag = 0,65

- Anzahl registrierter Dozenten = 466 (da gibt es wohl auch viele Karteileichen)

- Anzahl der Dozenten mit 0 Beiträgen = 354

- Anzahl der Dozenten mit 1 - 6 Beiträgen = 75

- Anzahl der Dozenten mit mehr als 6 Beiträgen = 37

- Dozentenbeiträge = 1073

- Durchschnittliche Beiträge aller Dozenten mit mind. 1 Beitrag = 9,58

- Beiträge der Studenten = 602

- Regen ist doof.

Inwieweit sind gute Englischkentnisse zwingend erforderlich? Wie hoch ist der mathematische Anteil im Studium selbst?

Englisch hatten wir noch nicht. Wurde aus nicht nachvollziehbaren Gründen vom aktuellen Semester auf ein späteres verschoeben.

Mathe ist machbar. Anstrengen muss man sich halt.

An welche Person muss ich mich wenden, insofern ich bisher erbrachte Studienleistung einer Hochschule anerkennen lassen möchte?

Prüfungsamt.

Inwiweit kann ich mit einem Studienplatz rechnen, wenn ich das Kriterium "allgemeine Hochschulreife" erfülle? Denn ich lass etwas von "Persönliches Bewerbungsschreiben" - was ist damit gemeint? Wird eine Auswahl an Bewerbern getroffen?

Du wirst genommen, keine Sorge. Vergiss nicht: sie brauchen Geld wie deines.

Kann man die Module, welche zu belegen sind, sowie Altklausuren irgendwo einsehen, damit ich einen ersten Eindruck - im Vergleich zu meinem "Erststudium" erkenen kann?

Es gibt einen Modulplan den du bekommen hast oder noch bekommst. Altklausuren: Prüfungsamt fragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden