beckshb

Nach Ausbildung sofort Fernstudium? (Mechatronik)

10 Beiträge in diesem Thema

Moin,

erstmal zu meinem Stand:

Habe einen erweiterten Realschulabschluß mit (Durchschnitt 2,3) erlangt.

Danach war ich auf einem Technischen Gymnasium und habe diese nach 2Jahren verlassen (Durchschnitt: 3,1) und eine Ausbildung in einem größeren Betrieb in Bremen als Mechatroniker begonnen. Nun bin ich im 2. Lehrjahr und habe nächstes Jahr Abschlußprüfung. Nach der Ausbildung habe ich somit die Fachhochschulreife geschafft.

Nun meine Frage:

Wäre es ratsam direkt nach der Ausbildung mit dem Fernstudium anzufangen oder doch ein paar Jahre noch zu arbeiten? Der Arbeitgeber würde mich nach der Ausbildung übernehmen und sicher mich mit diesem Studium unterstützen.

Will mich aber auf jeden Fall mich weiterbilden, bloß direkt nach der Ausbildung oder doch erst einige Jahre später?

Hat jemand Erfahrungen damit?

MfG beckshb

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Wenn du nach der Ausbildung die Nase vom Lernen nicht erstmal voll hast (so war es damals bei mir) und dich dann sogar noch dein Arbeitgeber unterstützt, würde ich sofort mit dem Fernstudium beginnen.

Je eher du den Abschluss "in der Tasche" hast, je eher kannst du das erworbene Wissen auch einsetzen und an deiner Karriere arbeiten.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi!

ich kenne auch jemanden, der macht während seiner Ausbildung nebenher noch das Studium an der Euro-Fh. Er kommt damit gut zurecht. Es ist also möglich, aber bestimmt sehr stressig. Ich muss allerdings auch sagen, dass je früher du anfangst, desto bessere Chancen hast du.

Ganz liebe Grüße

Toxique


Abschluss 2010 Euro-FH zur Dipl. Kauffrau (FH)

Sonderstudium Technik HFH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich hab mitte 2004 meine Fachhochschulreife gemacht und im september 2004 eine Lehre als MEchatroniker begonnen. Hab also alle voraussetzungen für das Fernstudium. Jetzt bin ich nur noch am überlegen ob ich das Studium schon während der Ausbildung beginnen soll oder erst wenn ich mit der Ausbildung fertig bin....

Gibt es hier vielleicht Jemanden der sein Studium während der Ausbildung begonnen hat und mir dabei vielleicht ratschläge geben kann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

genau das überleg ich mir auch.

Habe auch im September 2004 meine Ausbildung als Mechatroniker angefangen und vorher den schulischen Teil der Fachhochschulreife erfolgreich beendet.

Könnte mir auch schon vorstellen, während der Ausbildung (verkürze die Ausbildung um ein halbes Jahr) mit dem Fernstudium anzufangen.

Um den richtigen Fachhochschulabschluß in der Tasche zu haben braucht man einen schulischen sowie praktischen Teil. Da ich bis dahin "nur" den schulischen Teil in der Tasche habe und mit dem praktischen Teil ZB: halbes Jahr noch zu tun habe, kann ich dann überhaupt schon mit dem Fernstudium anfangen?

Aber ich denke die einzige stressige Zeit wird die Prüfungsvorbereitung für die Abschlußprüfung. Da man dann sicher wenig/bzw. keine Zeit ca.3Monate für das Studium hat.

MfG beckshb

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo beckshb!

Um den richtigen Fachhochschulabschluß in der Tasche zu haben braucht man einen schulischen sowie praktischen Teil. Da ich bis dahin "nur" den schulischen Teil in der Tasche habe und mit dem praktischen Teil ZB: halbes Jahr noch zu tun habe, kann ich dann überhaupt schon mit dem Fernstudium anfangen?

Das kann Dir wahrscheinlich nur das Prüfungsamt der PFFH Darmstadt beantworten. Ruf' dort einfach mal an, die sind nett und hilfsbereit.

Aber ich denke die einzige stressige Zeit wird die Prüfungsvorbereitung für die Abschlußprüfung. Da man dann sicher wenig/bzw. keine Zeit ca.3Monate für das Studium hat.

Eine "Pause/Unterbrechung" ist an der PFFH garkein Problem, da dort Leistungs- und keine Zeitsemester studiert werden. Es interessiert keinen, ob Du in denen für Dich stressigen 3 Monaten etwas fürs Studium tust oder nicht. Deine persönliche Studiendauer verlängert sich dadurch wahrscheinlich um 3 Monate, da Du den "geschobenen" Stoff nicht mal eben in einer Woche nachlernen kannst.

Insgesamt lese ich Dein Vorhaben, ein Fernstudium quasi ohne Berufserfahrung zu starten, mit gemischten Gefühlen:

Zum Einen hättest Du sehr früh ein FH-Diplom ... super. Auf der anderen Seite ist die Belastung durch das Studium sehr hoch. Ich denke, dass die Fernstudieninhalte generell auch von einer gewissen Berufspraxis ausgehen, damit sie ihren Studenten insgesamt nicht zuviel zumuten.

Wenn Du in der Woche zwischen 15 und 20 Stunden fürs Studium aufbringen kannst, solltest Du in der Regelstudienzeit fertig werden können. Vor Prüfungen musst Du Dich natürlich noch intensiver vorbreiten ... aber darüber bist Du Dir bestimmt im Klaren.

Ich wünsche Dir viel Spass beim Studium.

Viele Grüsse

Marco

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fang auf jeden Fall so früh wie Du es Dir zutraust mit dem Studium an. Wenn man erst mal einige Jahre arbeitet da bekommt man ein Problem...

Man muss erst mal wieder "lernen" zu "lernen". Hört sich seltsam an, ist aber so. Der Lernrythmus geht verloren, man vergisst Stoff und wenn mann sich erst einmal an das Geld gewöhnt hat und sein Leben danach ausgerichtet hat rückt das Studium in immer weitere Ferne.

BionicOne


An die dumme Stirne gehört von Rechts wegen die geballte Faust - Friedrich W. Nietzsche [1844-1900]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zitat von MarcoW:

"Insgesamt lese ich Dein Vorhaben, ein Fernstudium quasi ohne Berufserfahrung zu starten, mit gemischten Gefühlen"

Das sehe ich nicht ganz so. Da Du ja eine Lehre absolviert hast, zählen diese 3 Jahre als Berufserfahrung m.E. mehr als wenn ein Präsenzstudent 1 Praxissemester absolviert.

Viele Grüße

more

PS: habe gerade gemerkt, daß die Anfrage schon etwas älter ist. Hast Du inzwischen mit dem Studium begonnen? Welche neuen Erkenntnisse hast Du inzwischen selber?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich möchte einfach noch mal einen weiteren Punkt einbringen.

Bei mir war es so, daß ich gleich gesagt bekommen habe, daß ich mit einer Einarbeitungszeit von zwei Jahren rechnen soll. Gerade im ersten Jahr war ich abends so mit Informationen vollgefüllt, daß mir das völlig gereicht hat. Vielleicht ist das nicht bei jedem so, aber je nach Tätigkeitsfeld sollte man dies nicht unberücksichtigt lassen.

Viele Grüße

Miriam


What we have to learn to do, we learn by doing. (Aristoteles)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Ich habe nach meiner Ausbildung erstmal 2 Jahre gearbeitet und danach an der PFFH angefangen. Im Nachhinein bereue ich es. Es ist wirklich krass, wie schnell man aus dem Lernen rauskommt. Ich hatte ein ähnlich erlebnis schon vom Wechsel Bundeswehr nach Ausbildung, aber da war es nur 1 Jahr Pause... Wenn du dir das zutraust, würde ich so schnell wie möglich anfangen. Du wirst dich mit dem Lernen auf jeden Fall leichter tun.

Gruß,

Dominik


4. Semester Mechatronik (Dipl. Ing.) an der Wilhelm Büchner Hochschule

www.dom-web.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden