Tinka

Bewerbungsmappe - welche?

44 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich bin ziemlich enttäuscht über die Auswahl an Bewerbungsmappen in Kaufhäusern und auch in Papeterien war nichts wirklich Gutes dabei. Überall finde ich nur diese langweiligen Mappen.

Welche Bewerbungsmappen benutzt ihr? Habt ihr vielleicht sogar Tipps wo man im Internet schöne Mappen kaufen kann? Welche Farbe verwendet ihr bei einer Bewerbungsmappe? Ich habe mir vorerst eine von diesen 0815-Mappen in blau gekauft und hoffe, dass der Inhalt mehr besticht als das Äußere ;)

LG Tinka


B.Sc. Psychologie, FernUni Hagen (ab WS 2011/2012)

Diplom Ergotherapeutin (FH), DIPLOMA Hochschule (2011)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Tinka,

ich persönlich bevorzuge als Personalentscheider eben nicht diese dreiteiligen Mappen. Vor der Hintergrund der tägl. Berufspraxis finde ich die sogar ziemlich nervig. Ich habe noch niemanden zu einem Gespräch eingeladen, weil mir die Mappe so gut gefiel.

Eine einfache, saubere, einteilige, dezente, am besten neue Mappe reicht m. E. völlig aus.

Letztlich kommt es auf den Inhalt an. ;-)

Noch ein Tipp: Nicht an dem Foto (jaja, ich weiß, anonyme Bewerbungen sind derzeit angesagt) und den Druckkosten (Laser!) sparen.


Gruß,

jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich musste mich soweit nur damals bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz bewerben, da hat man als 18-jährige zwar auch schon bissl drauf geachtet, aber ich habe fast alle Bewerbungen einfach in seitlich offenen Klarsichthüllen verschickt.

Nun für n richtigen Beruf natürlich nicht das Wahre, wobei ich auch häufiger schon selbst Bewerbungen in den Händen hielt die in keiner Mappe waren, sondern einfach per Post mit ner Büroklammer zusammengehalten wurden.

Ich denke so eine 0-8-15-Mappe ist gar nicht mal so schlecht, wobei ich so nun nicht gut die Verwaltung der Anlagen beurteilen kann. Ich habe an die Firmen bei denen mir die Bewerbung "wichtig" war, eine normale Klemmmappe genommen. Ansonsten hatte ich auch eine Mappe zum Klemmen, die vorbedruckte Fächerteiler hatte auf dem dann "Bewerbung" "Lebenslauf" "Zeugnisse" etc. beschriftet war.

Farbe ist ein gutes Thema. Mein Freund hat im Kaufhaus mal geraten bekommen, bei Bewerbungsgesprächen eine dunkelrote Krawatte zu tragen. Ich denke rot, blau, grün sind schon gute Farben für so eine Mappe. Eine weiße Mappe wird wahrscheinlich schnell übersehen. Solange die Mappe schlicht ist und nicht rot-blau und grün zusammen, ist Farbe ne gute Sache :)


Bachelor of Arts

(abgeschlossenes Fernstudium bei der HFH - Studienzentrum Hannover - Studiengang BWL)

Disziplin ist am Anfang schwer. Dann macht sie alles leichter.

(Edita Gruberova)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir mal solche Bewerbungsmappen gekauft und dann alles doch "nur" in ordentlichen Klemmmappen verschickt.

Die gibt es in allen erdenklichen Ausführungen, von einfach mit klarem Deckel bis hin zu etwas stabileren vollfarbigen.

Die etwas bessere Mappe wollte ich für eine ganz bestimmte Firma benutzen, weil mir die Stelle dort super wichtig war (die ich heute übrigens immer noch habe). Dummerweise haben meine ganzen Unterlagen nicht in diese Mappe hineingepaßt, da ich auf etwas dickerem Papier gedruckt hatte. Also habe ich eine schöne dezent hellbau marmorierte Klemmmappe genommen.

Warum Klemmmappe und nicht einfach Schnellhefter: So kann der Empfänger die Unterlagen schnell entnehmen, ohne sich erst lange mit dem Verschluß zu beschäftigen.

=group&query[limit_anzahl]=10&query[limit_von]=0]Hier mal ein paar Beispiele

Und verschwendet nicht so viele Gedanken an die Farbe. Nehmt einfach was Euch am besten gefällt.

Es gibt Personalentscheider, die aufgrund der großen Bewerberzahl etwas eigenartige Auswahlkriterien habe:

Jeden Tag ist eine andere Farbe auf der Abschußliste. Alle an diesem Tag eingehenden Bewerbungen z.B. der Farbe rot bekommen eine Absage, ohne gelesen worden zu sein. Oder einer mag einfach kein Blau. Er schickt allen Bewerbern mit blauen Mappen eine Absage.

Das sind leider keine Ammenmärchen sondern tatsächliche Begebenheiten.

Natürlich sind das sicherlich die seltenen Ausnahmen, aber Ihr werdet bei einem seriösen Personalverantwortlichen sicherlich keine Absage bekommen, nur weil Ihr eine gelbe Mappe genommen habt.

Und noch einen Tip hatte ich von einer Personalreferentin bekommen:

Bei Onlinebewerbungen nicht zu viel Schnick-Schnack. Ein gut aufgebautes PDF kann mehr erreichen, als eine aufwendige PowerPoint Präsentation mit tausend Animationen.


Alle sagen immer das geht nicht,

dann kam jemand der das nicht wußte und hat es einfach gemacht...

WiIng 2/3. Semester - HFH SZ-Stuttgart

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die bisherigen Tipps :D

Also diese Klemmmappen mag ich ehrlich gesagt noch weniger als die Dreiteiler. Die erinnern mich immer an Schulreferate oder Facharbeiten. Ja, ich bin anstrengend - ich weiß ;)

Noch ein Tipp: Nicht an dem Foto (jaja, ich weiß, anonyme Bewerbungen sind derzeit angesagt) und den Druckkosten (Laser!) sparen.

Ich habe mir im Fotostudio meines Vertrauens, wie ich finde, sehr schöne Bewerbungsfotos machen lassen. Die waren auch nicht ganz billig. Ich werde nachher meine zwei favorisierten Bilder, eines im hoch Format und Farbe (siehe mein Profil) und eines im längs Format und schwarz-weiß, abholen. Dann schaue ich welches Bild mir für die Bewerbung am besten gefällt und hole mir ggf. noch eine anders farbige Bewerbungsmappe.

LG Tinka


B.Sc. Psychologie, FernUni Hagen (ab WS 2011/2012)

Diplom Ergotherapeutin (FH), DIPLOMA Hochschule (2011)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich bin auch Personaler und hab täglich einige von den Mappen in der Hand. Löse Dich von dem Gedanken, dass Du eine individuelle Mappen finden wirst. Jede Mappe habe ich mindestens fünf mal schon gesehen. Die dreiteiligen halte ich auch für extrem unpraktisch und auch die kleinen Laschen tragen nicht zu Handhabbarkeit bei. Ich mag am liebsten die Klemmmappen aus Pappe, wirkt irgendwie nicht so nach Plastikmüll. Wichtig ist aber, dass Dir die Mappe gefällt. Könnte mich nicht dran erinnern, dass ich davon schonmal eine Entscheidung abhängig gemacht hätte. Da sind so Sachen wichtig, wie dass eine Mappe aus einem Raucherhaushalt auf keinen Fall so riechen sollte. Bin einmal fast umgekippt!

Und wie boeser schon gesagt hat, wenn ein Foto, dann richtig. Ein echtes Foto, nicht gedruckt und professionell.

Hochwertigeres Papier fällt mir übrigens schon auf!

Du hast auf jeden Fall recht, dass das Innere wichtiger ist, also verwende Deine Zeit darauf. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tinka,

wir empfehlen die Bewerbungsmappen der Firma Stratag (www.stratag.de), zum Beispiel aus der Serie BL exclusivdruck.

Mit Clip ist die zweiteilige Mappe der Firma Leitz "Bewerbungsset Karton-Hefter Elegant" aus Feinleinenkarton zu empfehlen.

Viele Grüße

Elke Zuchowski

www.bewerbungstrainerin.de


Elke Zuchowski

- Erstellung von Bewerbungen und Arbeitszeugnissen - Bewerbungstraining - Beratung -

bewerbungstrainerin.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mich letzendlich für eine dieser klassischen Mappen (Dreiteiler) in schwarz entschieden. Zuerst war ich total gegen eine schwarze Mappe, aber letzendlich hat es mir doch gut gefallen und zusammen mit meinem Foto finde ich es passend. Auf dem Cover ist groß "BEWERBUNG" eingestanzt und innen befinden sich ein Einschubfach (Folienecken) sowie zwei Klemmen. In das Einschubfach (links) habe ich das Anschreiben hinein, mittig mein Foto und dahinter Fortbildungsnachweise, rechts den Lebenslauf und dahinter Zeignisse. Ich bin zufrieden :)

LG Tinka


B.Sc. Psychologie, FernUni Hagen (ab WS 2011/2012)

Diplom Ergotherapeutin (FH), DIPLOMA Hochschule (2011)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich bin zufrieden :)

Hoffentlich auch der/die Personalverantwortliche, wenn das alles auseinandergefummelt werden muß um es zu lesen...

Stell Dir vor Du hast jetzt 50 von diesen Mappen auf dem Tisch liegen und mußt Dich da durcharbeiten....

Ist nur als konstruktive Kritik gedacht w_klugsch.gif


Alle sagen immer das geht nicht,

dann kam jemand der das nicht wußte und hat es einfach gemacht...

WiIng 2/3. Semester - HFH SZ-Stuttgart

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dafür werden die Personaler bezahlt... meine Güte... man kann doch echt nicht verlangen, dass man sich in diesem Bewerbungsstress noch zig Stunden mit der Bewerbungsmappenwahl herumschlagen muss.

Wenn die auf Zeitersparnis aus sind, dann kann man die Klamotten ja direkt lose hin schicken.

Aufmachen, lesen, weg schmeißen ... ;)

Aber das ist dann ja auch wieder nicht richtig.

Wie man es macht, man macht es Falsch.

Die Bewerber wissen ja nicht, wie die Personaler ticken.

Man steht also immer auf verlorenem Posten und es ist reine Glückssache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden