Svenni

Notwendige Mathekenntnisse Pflegemanagement?

6 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich habe im Oktober an der FU Hagen mit WiWi angefangen und bin erschüttert, wie wenig ich da noch weiss - und wir schwer ich dementsprechend zurecht komme. Ich versuche jeden Tag mich da reinzulernen ... allerdings sieht mit dieser Berg unbesteigbar aus.

Da Dipl.-Pflegemanagement meine Ausweichmöglichkeit gewesen ist ( arbeite in der Pflege ) würde ich nun gerne wissen, wie es in diesem Studiengang aussieht, da er ja auch BWL-Anteile hat.

Wäre über Erfahrungsmeldungen sehr dankbar.

Gruss Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich würde ohne konkretes Wissen behaupten, dass der Anspruch nicht vergleichbar ist. Soweit ich weiss ist bei der BWL-Klausur der HFH kein Taschenrechner zugelassen. Heisst im Umkehrschluss auch, man muss nur rechnen können. Von Mathematik keine Spur.

Alterantiv könntest du sicher auch an der HFH BWL mit Schwerpunkt Gesundheitsmanagement studieren, selbst hier wird der Anspruch deutlich unter Hagen liegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi chillie,

danke für die prompte Antwort.

Ich merke einfach nur, dass ich mich vermutlich ein wenig übernommen habe mit dem Studium an der FU. Und das Niveau ist - zumindest für mich scheinbar - im Moment eindeutig zu hoch.

Im Grunde wird an der FU Abiturwissen direkt verlangt ... was dort 'Grundlagen der Analysis und linearen Algebra' heisst, bedeutet beispielsweise, dass man aus dem Stehgreif integrieren kann, komplexe Funktionen ( die ich noch nie gesehen habe ;) ) ableiten muss ... und vieles, vieles mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Sven

Für die Klausuren im Studiengang Pflegemangement an der HFH brauchst Du nur die Grundrechenarten können... ggf. solltest Du noch Bruchrechnung draufhaben für die schwierigen Aufgaben ;-). Und selbst wenn man eine Matheniete ist... es gibt keine Klausur, die über die Hälfte aus Rechenaufgaben besteht.

LG

Michael


Diplom-Pflegewirt (FH)

HFH - Hamburger Fernhochschule

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na ja, Grundrechenarten und Bruchrechnen sind jetzt nicht das Problem ... quadratische Funktionen und und anderes löse ich auch gern noch - aber bei vielem anderen wird es einfach sehr schwer für mich, das aufzuholen.

Und ich bitte darum, das nicht als 'Heulerei' zu betrachten nach erst 14 Tagen als off. Student der FU - aber ich merke eben bereits jetzt, dass ich mich da falsch entschieden haben könnte.

Gruss Sven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich verwundert das im Prinzip gar nicht. An einer Uni wird nun mal das Abi vorausgesetzt - bloß weil man mittlerweile auch ohne Abitur zugelassen wird, heißt das ja noch nicht, dass die FernUni ihr Niveau heruntergeschraubt hat. Im Prinzip hast du da nur zwei Möglichkeiten: Die fehlenden Kenntnisse aufholen oder an eine private FH wechseln.

Ob es dir etwas bringt, dich in Hagen durchzuquälen musst du selbst entscheiden. Beruflich bezweifle ich es - persönlich? Musst du selbst entscheiden... ;)


Betriebswirt (VWA) | 6. Trimester Dipl. Betriebswirt (FH) an der PFH

Mein Blog dazu!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden