Nelle

Bewerbung - Zertifikate Fernkurse

5 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

habe mal eine Frage an Euch!

Bin auf der Suche nach einer neuen Stelle und werde mich neu bewerben.

Die meisten meiner Zusatzqualifikationen habe ich über Fernkurse erlangt.

Macht das auf die Personaler eher einen "schlechten" Eindruck?

Bin ausgebildete Hotelfachfrau.

Meine Fernkurse:

- Zertifikat Fachkraft für Eventmarketing

- Zertifikat Tagungs- und Kongresswesen (IST)

- Zeugnis Marketing

- Zertifikat Englisch für die Reisebranche

Möchte mich nun in Richtung Tagungshotel oder Kongresszentrum bewerben.

Also die Zeugnisse und Zertifikate würden ja zu diesen Stellen passen.

Nur frage ich mich, welchen Eindruck es macht, dass alle per Fernlehrgang absolviert wurden.

Was meint ihr?

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich denke mal nein(aber das ist nur absolute Laienmeinung):

wenn du darlegen kannst daß du überhaupt nicht vom Arbeitgeber gefördert worden bist haste auch schon einen Wechselgrund;

wenn du in gewissem Maße von ihm gefördert wurdest kommt es IMHO so rüber als ob man auch dich für qualifizierungswürdig erachtet hat, du aber höhere Ansprüche hattest. Käme auch gut für dich.

Wenn du gar nicht gefördert würdest könnte man es interpretieren wie "vom Arbeitgeber als zu schlecht für firmenfinanzierte Qualifizierungsmaßnahmen sehen", was eher negativ für den Arbeitgeber käme als für dich. Jeder AG hat normalerweise irgendwas im Budget.

Von daher hast du das gezeigt was man sehen will - Eigeninitiative um dich für den Arbeitsmarkt flexibel zu gestalten.

Am allerschlechtesten wäre aber überhaupt nichts zu haben bzw. beizulegen wenn du hast, das hieße ja "hat sich nicht weitergebildet, vom AG auch nicht als förderwürdig erachtet worden". Würfe das denkbar schlechteste Bild auf dich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe vom Arbeitgeber aus auch Fortbildungen gemacht; Reservierungs-und Buchungssysteme, DEHOGA...

Meine Frage bezieht sich aber speziell darauf, welchen Eindruck diese Fernkurs-Zertifikate bei Bewerbungen machen???

bearbeitet von Nelle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nun ja, ich denke die Tatsache, dass du überhaupt Fortbildungen gemacht hast ist schon mal positiver als sich gar nicht um Fortbildungen zu kümmern...und wie immer ist natürlich nicht nur der Name der Fortbildungen entscheidet sondern auch die Frage nach dem Ruf des Anbieters

letztendlich wird es wohl darauf ankommen, wie du das Ganze verkaufen kannst: wenn du sagst, du hast Kenntnisse in Marketing und kannst dann vielleicht einige Fachfragen nicht beantworten ist das eher negativ - wenn du aber gute, kenntnisreiche, durchdachte Antworten geben kannst, die auch zeigen, dass du dich mit der Materie befasst hast und sie anwenden kannst, ist das mit Sicherheit ein Pluspunkt

genauso mit Englisch: wenn du mit Englisch-Kenntnissen wirbst und dann einem Gespräch, dass auf Englisch geführt wird nicht mehr folgen kannst, wäre das eher peinlich. Wenn du dich gut ausdrücken kannst - wunderbar.

Ich würde mir also eher Gedanken darüber machen, ob du im Gespräch auch zeigen kannst, dass du die Kenntnisse hast, mit denen du dich bewirbst und mir vielleicht eine Antwort auf die Frage zurecht legen, wieso es alles Fernkurse sind (z. B. lassen sich aufgrund der flexiblen Lernzeiten mit den Arbeitszeiten besser vereinbaren, in der Nähe wurden keine vergleichbaren Kurse in Präsenzform angeboten etc.) Wenn das stimmt, sehe ich keine Probleme......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich habe vom Arbeitgeber aus auch Fortbildungen gemacht; Reservierungs-und Buchungssysteme, DEHOGA...

Meine Frage bezieht sich aber speziell darauf, welchen Eindruck diese Fernkurs-Zertifikate bei Bewerbungen machen???

so wie sie wohl auch gedacht waren - du wolltest dich fortbilden weil du Bedarf gesehen hast. Ich wüßte ehrlich gesagt überhaupt nicht wie man das anders verstehen könnte??? Ob Fernkurs oder nicht ist denke ich fakultativ, du kannst es immer argumentieren (du hast keinen Urlaub bekommen vom Arbeitgeber, konntest dir eine Auszeit nicht leisten etc. etc.) Das wird wohlwollend positiv zur Kenntnis genommen. Soll angeblich Vorteile bei der Bewerbung verschaffen. Sagt man jedenfalls so. Über die Wertigkeit der Zertifikate beim AG in spe kann dir aber leider auch niemand was sagen außer ihm selber. Bleibt also nur die Tatsache daß du was gemacht hast, und das kommt landläufiger Meinung nach gut an.

im wesentlichen hab ich jetzt dadi wiederholt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden