Kriz

Arts and Humanities an der OU contra Fernabi

4 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

ich habe vor einiger Zeit mal gepostet, dass ich das Fernabitur bei der SGD absolviere zwecks eines späteren Geschichtsstudiums, welches ich mit meinem Fachabitur alleine nicht studieren darf. Alle anderen Möglichkeiten sind auch mau, bin berufstätig bei der Bundeswehr und wills auch gerne bleiben, möchte aber studieren da ich kein Berufssoldat werde und später einmal auf diesem Gebiet arbeiten möchte- die BW kann mir auch kein Geschichtsstudium bieten ohne Abitur.

Hab deswegen das Fernabi gewählt, und es läuft sehr gut. Einige Zeit später hab ich jedoch die Open University entdeckt und mir das Prospekt zuschicken lassen, alles schön und gut, Kosten würden mir vom Arbeitgeber gedeckt werden, zumindest der Löwenanteil.

Nun überlege ich : Will ich das Abitur einfrieren bzw. ganz abbrechen, um ein OU - Studium zu beginnen wo ich wirklich nur das nach der Arbeitszeit mache, was ich möchte, anstatt z.b mich noch mit Mathe oder anderen Fächern rumzuschlagen? Hätte mit dem Bachelor ja dann eh das Abitur und erspare mir die Wartezeit, könnte bald loslegen.

Andererseits: Ich breche das Abitur ab, schaffe womöglich das Studium nicht, wegen was auch immer und am Ende habe ich garnichts und kann auch in Deutschland kein Geschichte studieren?

Ach, das nervt mich. Will am liebsten beides, aber ich weiss ja, dass das vermessen wäre, beides sehr gut in der Zeit schaffen zu wollen.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun?!

Ich danke euch.

Kriz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hey

Wie weit bist du denn mit deinem Fernabitur?

Waere vielleicht auch eine wichtige Frage.

Bezahlt dein AG auch die Kosten fuer das Fernabi?

Ich bin in einer aehnlichen Situation. Wollte eigentlich mein Abi machen, aber wenn ich mit ca gleichem Zeitaufwand/Kosten auch ein Studium absolvieren kann und mir sogar die Faecher aussuchen kann, die mich interessieren, why not?

Gruesse

Melanie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Bezahlt dein AG auch die Kosten fuer das Fernabi?"

Ja, das tut er. Es interessiert den auch nicht, obs jetzt ein Fernabi oder ein Studium ist, bei der Bundeswehr kann man während der Dienstzeit sein Budget ausschöpfen, welches man zur berufl.Weiterbildung benötigt. Das ist individuell, und man braucht natürlich nen guten Personal/Berufsberater.

Habe das fernabi bei der sgd seit 4 monaten und es läuft darauf hinaus, dass ich das durch die OU ersetze.

Habe nur die gewissen Ängste, wie alle anderen, die sowas anfangen....obs klappt, ob das die richtige Wahl war...

Risiken bestehen ja immer, aber ich denke, ein Fernabitur kann man zur Not dann immer wieder neu aufnehmen..

Sind denn hier Leute an Bord, die an der OU Arts / Humanities studieren? Wenn ja, bitte bitte melden:-)

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es an der OU nicht klappt, kannst Du aufgrund Deiner Berufserfahrung und -ausbildung auch an dt. Unis studieren (genaueres ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt). Zudem gibt es die Fernuni Hagen, die im Bereich Arts / Humanities Studiengänge anbietet.

Ich hatte auch zuerst das Abitur machen wollen und bin dabei auf die OU gestoßen. Den Entschluss das Abitur sausen zu lassen und gleich zu studieren habe ich an der OU nie bereut.

LG, Inés


"Birthdays are good for you. Statistics show that the people who have the most live the longest."

 

 

Larry Lorenzoni

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden