Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
klajara

Vorkurs Mathematik

4 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

voraussichtlich zum nächsten Termin werde ich mit dem Sonderstudiengang "Technik" an der HFH/München beginnen. Gibt es jemanden der mir zu diesem Studiengang genauere Infos geben kann?

Beispielsweise habe ich wiederholt von einem Mathe-Kurs gelesen, der von der HFH bereits vor dem eigentlichen Studienbeginn abgehalten wird. Lohnt sich das, wie viele Tage dauert dieser?

Wäre nett, wenn mir jemand ein paar Erfahrungen mitteilen könnte.

Gruß

R.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo!

Es gibt in einigen Studienzentren einen Vorkurs. Durchgeführt wird dieser von der DAA (Die Träger der HFH ist) aber nicht von der HFH direkt.

Oft sind da aber die gleichen Dozenten, die später auch Deine Dozenten fürs Studium sind. Man lernt sich also schonmal vorab kennen.

Denke der Kurs ist sehr zu empfehlen. Vor allem wenn Abitur lange her ist, oder man keine Oberstufe besucht hatte.

Ruf einfach mal direkt im Studienzentrum in München an und nicht bei der HFH in Hamburg. Meist ist der Kurs an 4 Wochenenden (Samstage) im ersten Studienmonat des 1. Semesters.

Grüße

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In München gibt es auch einen guten Repetitor für die Fernuni Hagen und die VWA, der Mathekurse anbietet (100 bis 200 EUR am WE). Die Kurse sind aber generell auch für andere Fernstudenten offen, wenn ihr das gleiche Niveau mitbringt. Ich hab beim Christian Mayerlechner Finanzierung für eine VWA-Klausur gehabt, war super.

http://www.mayerlechner.com/

Gruss

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

Noch einen kleinen Tipp:

Ihr erspart Euch viel Ärger und Zeit im 1. & 2. Semester, wenn Ihr Euch evtl. auf Mathe schon vor Studienbeginn vorbereitet.

Für Leute die eine gute Abitursnote in Mathe hatten, denke ich zwar weniger relevant, aber wenn die letzte Mathestunde lange her ist oder man nicht die gymnasiale Oberstufe besucht hat auf jeden Fall sinnvoll.

Konzentriert Euch aber auf jeden Fall auf die Original-Studienbriefe eures Anbieters. Mit Sekundärliteratur wird man schnell das Handtuch werfen weil es zum einen zu Komplex dargestellt wird und man auch vieles nicht braucht.

So verlangt die HFH zum Beispiel keinerlei mathematische Beweise, keine Determinanten und bei Integralrechnung nur die Grundlagen.

Die meisten Bücher für die Uni gehen deshalb zu weit und man ist schnell frustriert :-)

Grüße

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0