simsalabim

Quereinstieg Ingenieurwissenschaften

7 Beiträge in diesem Thema

Hallo Zusammen,

ich bin 33 und gelernter Fachinformatiker (mit AdA), habe viele Jahre Erfahrung im Gastronomiebereich (leitend) und führe nebenbei ein kleines IT-Dienstleistungs-Unternehmen (web development, mehrere Onlineshops).

Nun wurmt es mich seit einigen Jahren, dass ich keinen akademischen Abschluss gemacht habe. Ich überlege ein Fernstudium zum B. Eng. in Angriff zu nehmen.

Finanziell ist das Vorhaben kein Problem.

Nun interessiert mich vorallem, ob ich, als Absolvent in diesem Alter (36), noch realistische Chancen habe einen Arbeitsplatz in dieser Richtung zu bekommen?

Vielen Dank und beste Grüße,

simsalabim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

würde für Dich nicht am ehesten ein Informatik-Fernstudium in Frage kommen? - Was die Jobchancen angeht denke ich, dass es leichter mit als ohne Studium sein wird. Neben dem Studium ist hier vermutlich auch die Frage, wie gut Du Deine Berufserfahrung als Selbstständiger in dem Bereich verkaufen kannst.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Markus,

vielen Dank für dein Posting.

Um es kurz zu machen:

Mir macht IT keinen Spass. Ich mache sie, weil ichs "kann" (zumindest besser als meine Kunden - ich denke ich habe mich erfolgreich über Wert verkauft ;)), und weil sie meinen Lebensstandard mitfinanziert.

Deswegen träume ich von einem Job als Ingenieur - bestenfalls als gutbezahlter Angestellter (45T/a) mit relativ guten Aufstiegsmöglichkeiten. Weg von "selbst und ständig".

Allerdings kenne ich diesen Arbeitsmarkt überhaupt nicht. Ist ein Quereinstieg in meinem Alter überhaupt realistisch?

Gruss und vielen Dank

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Stefan,

aso nur mit einem Fernstudium ohne Berufserfahrung in diesem Bereich dürfte das eher schwierig werden. Du konkurrierst dann mit anderen Absolventen, die jünger sind, eine Ausbildung oder Berufserfahrung im Ingenieur-Bereich haben - oder alles davon.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Markus,

vielen Dank für dein Posting.

Um es kurz zu machen:

Mir macht IT keinen Spass. Ich mache sie, weil ichs "kann" (zumindest besser als meine Kunden - ich denke ich habe mich erfolgreich über Wert verkauft ;)), und weil sie meinen Lebensstandard mitfinanziert.

Deswegen träume ich von einem Job als Ingenieur - bestenfalls als gutbezahlter Angestellter (45T/a) mit relativ guten Aufstiegsmöglichkeiten. Weg von "selbst und ständig".

Allerdings kenne ich diesen Arbeitsmarkt überhaupt nicht. Ist ein Quereinstieg in meinem Alter überhaupt realistisch?

Gruss und vielen Dank

Stefan

Wird schwer mit dann gut 40 und ohne Berufserfahrung, technische Informatik (B. Eng) wäre da eine Möglichkeit, ist zu 85% ein reines B. Ing Studium, aber du kannst dich dann wenn es in diesem Bereich nicht klappt immer noch als Informatiker verkaufen.


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zunächst wünsch ich euch ein frohes und erfolgreiches neues Jahr. :)

Außerdem bedanke ich mich für die Tipps und Hilfe zur Entscheidungsfindung.

Die Idee mit der technischen Informatik behalte ich aufjedenfall im Hinterkopf.

Dennoch liebäugele ich im Moment mit dem "Wirtschaftsingenieur". Ich denke das wär auch ein ähnlich brauchbarer Kompromiss. Was meint ihr?

Wenn noch jemand brauchbaren Senf dazugeben möchte, so ist er oder sie natürlich herzlich eingeladen das zu tun. ;)

Beste Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vielleicht machst du dir mal Gedanken darüber, wie du deine bisherigen Fähigkeiten und Fertigkeiten am ehesten mit einem Ingenieur-Job verknüpfen kannst....ich denke, techn. Informatik wäre da eine Idee, aber du bist ja auch in der Gastronomie tätig und da gibt's doch auch eine Menge Technik und jemand muss ja die ganze Technik dort konzipieren, herstellen, einrichten, warten etc. - vielleicht geht auch da was, wo du deine Erfahrungen einsetzen kannst? es gibt doch Brauereien, die komplette Gastro-Einrichtungen verpachten/vermieten wie auch immer (???), und die brauchen doch sicherlich auch Leute, die sich sowohl in der Branche auskennen als auch das ganze kalkulieren können??? welche Ausbildung haben die denn??

und du hast ja auch bestimmt noch eine Ausbildung gemacht oder Hobbys, die etwas mit Technik zu tun haben? vielleicht sogar Feuerwehr, THW oder ähnliches? vielleicht gibt's da noch irgendwelche Tätigkeiten, Kenntnisse oder Fähigkeiten, die in die richtige Richtung gehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden