Birmchen

Fernstudium ohne Berufserfahrung

11 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen,

ich möchte mich gerne neu orientieren.

Gerne würde ich ein Fernstudium im kaufmännischen Bereich machen.

Nur gibt es da folgende Zwickmühle:

Ich bin im hauswirtschaftlichen Bereich tätig. Für einen geprüften Abschluss

brauch ich aber kaufmännische Berufserfahrung. Diese habe ich aber nicht.

Die zweijährige Weiterbildung die ich gemacht habe, in der BWL vermittelt

wurde, wird leider nicht anerkannt.

Ich habe schon etliche Firmen hier angefragt, aber niemand möchte einen

Quereinsteiger ohne anerkannten kaufm. Abschluss....

Diesen bekomme ich aber nur, wenn ich diese Berufserfahrung vorweisen

kann.

Es ist echt zum Verzweifeln - da will man was machen und kann nicht.

Weiß jemand von euch Rat? Gibts evtl. doch nen Anbieter, der nen anerkannten

Abschluss anbietet ohne diese Berufserfahrung?

Und wie ist es mit diesen nur zertifizierten Abschlüssen? Gibt es Firmen, die

diesen Abschluss würdigen?

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Zettelwirtschaft,

danke für deine Antwort.

Der Lehrgang als Bürosachbearbeiter würde mir sehr zusagen, nur leider stelle ich

es mir schwer vor einen Betrieb zu finden, der einen damit einstellt und diesen Lehrgang

mit einer kaufmänn. Ausbildung gleichstellt.

Hotelbetriebswirtin hab ich mir auch schon überlegt. Aber ich habe die Voraussetzungen nicht,

da die Hauswirtschaft nicht als gastro. Erfahrung angesehn wird.

Außerdem möchte ich gerne aus der Branche raus und "richtig" ins Kaufmännische.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du schreibst nichts über Deine Vorbildung, aber hast Du Dir angeschaut, ob Du ein akademisches Fernstudium machen könntest? Das geht auch ohne Abitur. Dauert zwar etwas länger, bietet aber vielleicht realistische Perspektiven.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen,

wie alt bist Du denn wenn ich fragen darf?

Wenn Du richtig ins kaufmännnische möchtest, bleibt Dir wohl nichts anderes übrig als Dir einen Ausbildungsplatz in diesem Bereich zu suchen bzw. eine Umschulung in diesem Bereich zu machen. In deinem Fall würde beides jeweils 2 Jahre dauern.

Von einem Fernlehrngang dieser Art, ohne jegliche Berufserfahrung in diesem Bereich, rate ich als Ausbilderin für kaufmännische Berufe komplett ab.

Der Lehrgang zum Bürosachbearbeiter ist nicht mit einer kaufmännischen Ausbildung vergleichbar.

Den Kurs kann man machen, wenn man bereits im Büro irgendwie Fuß gefassen hat, als Ergänzung um das bereits gesammelte, praktische Wissen mit fundierter Theorie zu vertiefen.

Zielgruppe ist hier wohl eher Personen die im Familienbetrieb im Büro mitarbeiten, sowie Personen die während oder nach einer Auszeit nicht aus dem Job rauskommen wollen bzw. ihr Wissen wieder auffrischen müssen und weniger Personen ohne jegliche Berufserfahrung, auch wenn der Kurs auch für diese Zielgruppe angepriesen wird.

Eine richtige Ausbildung im kaufmännischen Bereich wird durch diesen Lehrgang aber in keinster Weise vermittelt und ich bezweifel, dass dieser Lehrgang von der Mehrzahl der Arbeitgeber als ernsthafte Ausbildung anerkannt wird.

Falls für Dich eine richtige Ausbildung/ Umschulung in diesem Bereich nicht in Frage kommt bzw. nicht möglich ist...

Was hast Du denn für eine zweijährige Weiterbildung absolviert?

Vielleicht könnte die Weiterbildung als Einstieg in ein akademisches Fernstudium im Wirtschaftsbereich dienen. Wäre ebenfalls eine Möglichkeit in den kaufmännischen Bereich zu kommen :-)


2. Semester Wirtschaftswissenschaft (B.Sc.) - FernUni Hagen

-Regionalzentrum Hagen-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Marion,

danke für deine Antwort.

Ich bin 25Jahre alt. Die Idee mit einer kaufmänn. Ausbildung hatte ich

bereits. Ich hatte auch einige Vorstellungsgespräche, wobei die Chefs dann immer

meinten, dass sie einer "alten" Azubine negativ gegenüber stehn... (aber ist ja ein andres

Thema).

Ich habe eine Weiterbildung zur Hauswirtschaftlichen Betriebsleiterin gemacht.

Ich habe leider auch keine allgemeine Hochschulreife, sondern nur eine gebundene Fachhochschulreife.

Bleibt vermutlich nur der Weg mit der Umschulung. Leider habe ich bis jetzt noch keine Infos darüber gefunden, wenn ich

die selbst finanziere.

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Stefhk,

sorry ich habe deinen Beitrag total übersehn!

Also zu meiner Vorbildung:

Ich hab Fachschulreife gemacht, danach ne Ausbildung zur Hauswirtschafterin (normal 3Jahre, hab aber auf

2 Jahre verkürzt bekommen), gleich danach hab ich ne Weiterbildung zur Hauswirtschaftlichen Betriebsleiterin

gemacht (2Jahre schulisch, Vollzeit), dabei hab ich dann Fachhochschulreife und die Ausbildereignung gemacht.

Oktober 2008 bis September 2010 war ich bei nem Catering angestellt, seit Oktober 2010 im Altenheim im

Hauswirtschaftl. Bereich und zum Januar wechsel ich jetzt in die Schulcafeteria.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach Gottchen, 25 ist doch noch kein Alter.

Na ja, aber wirklich ein anderes Thema. Da könnte man sich groß drüber auslassen und würde am Ende doch nur in die Tischkante beißen...

Umschulung wäre in deinem Fall eigentlich fast das selbe wie eine Ausbildung, würde also dual in einem Betrieb und einer Berufsschule erfolgen. Nur, dass die Umschulung kürzer wäre und Du entweder bereits ins zweite Lehrjahr einsteigst oder aber die Ausbildung am Ende verkürzt und die Umschulung vom Staat unterstützt wird.

Infos und auch Adressen diesbezüglich erhälst Du bei der Berufsberatung der Arbeitsagentur und bei der Ausbildungsstelle der Industrie- und Handelskammer.

Hast Du die Weiterbildung an einer Fachschule gemacht und bist staatlich geprüft?

Dann hast Du die Möglichkeit Dich als Meister/innen und vergleichbar Qualifizierte* in jeden Bachelorstudiengang einer Fernfachhochschule bzw. der FernUni einzuschreiben, unabhängig von der Studienrichtung.

*Darunter fallen z.B.

• Meister/in im Handwerk

• Industriemeister/in

• IHK-Fachwirt/in

• Abschluss einer Fachschule entsprechend der Rahmenvereinbarung über Fachschulen der Kultusministerkonferenz (z.B. staatlich geprüfte/r Techniker/in, staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in, staatlich anerkannte/r Erzieher/in usw.)

• Abschluss an einer Berufsakademie oder Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie (z.B. Diplom-Betriebswirt (BA))

Du bräuchtest deine Studiengangwahl somit nicht von deiner fachbebundenen Fachhochschulreife abhängig machen.

Ohne einen solchen o.g. staatlichen oder öffentlich-rechtlichen Abschluss gäbe es noch die Möglichkeit ebenfalls über Berufserfahrung, Probestudium und Zugangsprüfung die Studienberechtigung in deinem Wunsch-Studiengang zu erhalten. Da sind die Zugangsvoraussetzungen dann aber je nach Hochschule zu beachten.


2. Semester Wirtschaftswissenschaft (B.Sc.) - FernUni Hagen

-Regionalzentrum Hagen-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Marion,

danke für deine Antwort.

25 ist natürlich noch kein Alter und ich hätte auch kein Problem nochmal

ne Ausbildung zu machen.

Ja, ich bin staatlich geprüfte Hauswirtschaftliche Betriebsleiterin. Ist eig. eine Stufe über der Meisterin.

Versteh ich das richtig, dass ich mich mit dem Abschluss für z.B. nen Betriebswirt IHK geprüft eintragen kann?

Bin bissl verwirrt, weil die Anbieter mir alle schrieben, dass ich Berufserfahrung brauchen würde.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mh, ob Du Dich mit dem Abschluss für eine Weiterbildung für den Betriebswirt IHK anmelden kannst, kann ich Dir leider nicht sagen. Berufserfahrung braucht man sicherlich.

Ich denke, dafür muss man aber ebenfalls vorher die Meisterprüfung ablegen, auch wenn man eigentlich bereits eine Stufe höher steht. Da der eine Abschluss staatlich und der andere ein öffentlich-rechtlicher Abschluss ist.

Was ich mit meinem Vorschlag gemeint habe war, dass Du Dich mit deinem Abschluss zur staalich geprüften hauswirtschaflichen Betriebsleiterin auch für ein akademisches Studium bewerben kannst, unabhängig von der Studienrichtung.


2. Semester Wirtschaftswissenschaft (B.Sc.) - FernUni Hagen

-Regionalzentrum Hagen-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah ok.

Ich hab den geprüften Betriebswirt (Fernakademie) "entdeckt".

@Marion: Wie siehst du es denn als Personalerin? Würdest du solchen Leuten

eine Chance geben?

Problem ist nämlich, dass ich keine große Lust hab 4000€ auszugeben und dann bringt

mir der Abschluss nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden