Paperina

Bachelor im Bereich Personalwesen ohne Mathe und Rechnungswesen möglich?

11 Beiträge in diesem Thema

Ich studiere im 2. Semester an der FHaM in Erding Wirtschaftspsychologie und sehe mich langfristig im Bereich Personalwesen. Die ersten Klausuren in den Fächern Psychologie, Personal und Organisation sind auch gut ausgefallen - bin auch zufrieden :)

Jetzt kommt das große ABER. Meine Begabung in Mathe und Rechnungswesen ist gleich null und ich habe keine Hoffnung, die entsprechenden Klausuren zu bestehen.

Gibt es nun evtl. einen anderen Anbieter, in dem der Schwerpunkt anders gelegt wird?

Meine Begabung sind eher Sprachen -bin recht gut in Englisch und Sprachen fallen mir generell leicht.

Würde mich über Hinweise freuen. Vielen Dank schon mal...:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Normalerweise gibt es keine Bachelorprogramme, die derartig spezialisiert sind (also z. B. Personalwesen). Letztlich ist das immer BWL, und da gehört auch Mathe und Buchführung dazu. Aber bist Du Dir wirklich sicher, das nicht zu packen? Die BWL-Mathe ist normalerweise mit Lernen zu machne, auch für "unbegabte". Das sollte insbesondere für FHs gelten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einen solchen Studiengang kenne ich nicht, ich kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass es einen Studiengang im Bereich BWL gibt, in dem weder Mathe noch Rechnungswesen verlangt werden.

Allerdings bist Du ja nun mit einer gewissen inneren Distanz zu Mathe und Rechnungswesen nun wirklich nicht allein. Bist Du denn sicher, dass Du das nicht überwinden kannst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Paperina:

Da du ja erwähnst, dass Sprachen Dir leicht fallen, vielleicht wäre der Studiengang "International Business Communication" der AKAD etwas für Dich:

http://www.akad.de/InternationalBusinessCommunicatio.469%2BM533e939d949.0.html

Wenn ich mir die Inhalte ansehe, dann könnte es tatsächlich sein, dass dort weder Buchführung noch Mathematik in nennenswertem Umfang Pflicht sind. Und eine Vertiefung im Bereich Personalwesen ist auch möglich. Vielleicht kann Elke Pielmeier ja noch genaueres dazu berichten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Vorschlag wäre Wirtschaftsrecht, an der HFH fällt Wirtschaftsmathematik weg, Buchhaltung gehört aber nun mal dazu.

Ich persönlich würde aber vllt. lieber an den Begabungen arbeiten als hier einen Anbieter zu suchen, der einfach etwas weglässt. Rechnungswesen und Mathematik haben ja gerademal wenig miteinander zu tun, ausser dass in beiden Fällen Zahlen die Hauptrolle spielen.

Insbesondere die selbsterfüllende Prophezeiung im Sinne einer kompletten Zahlenverweigerung ist meiner Meinung nach der schlimmste Feind der Studenten. Mathe in Schulen ist oft ein Graus, im BWL Studium hat man es 1-2 Semester und man geht ganz anders damit um. Niemand sagt, dass du mit 1,0 abschliessen sollst, aber in zwei Fächern die man nicht gerne mag mit blauem Auge rauszukommen sollte drin sein, wenn man ein Ziel verfolgt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

beim Studiengang IBC an der AKAD hättest du gar kein Mathe, aber BWL mit Englisch (auf hohem Niveau). Du hast dort die Möglichkeit, Personalmanagement als Vertiefungsrichtung im Hauptstudium zu wählen.


Studentin AKAD International Business Communication (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Zarko Petan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Personalwesen gehört zur BWL und dort geht es nicht ohne Mathe, sowie Rechnungswesen. Da mußt du durch. Fachhochschulen werden sicher nicht den Bachelor ohne diese Fächer verleihen.


Der Edle verlangt alles von sich selbst, der Primitive stellt nur Forderungen an andere. [Konfuzius]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kontaktiere mich bitte per PN, wenn ich dir den Modulkatalog als PDF zumailen soll. Anhand der Beschreibung der AKAD-Seite, kannst du dann in den entsprechenden Fächern nachlesen, was diese beinhalten.

Das Englisch ist allerdings sehr intensiv, d. h. auf Übersetzer-Niveau. Das 1. Englisch-Modul entspricht dem

höchsten der Cambridge-Zertifikate (C2).


Studentin AKAD International Business Communication (BA)

 

Mit leerem Kopf nickt es sich leichter

Zarko Petan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Paperina,

hast du denn schon einen erfolglosen Versuch hinter dir? Ich würds auch mit gezielter Vorbereitung versuchen, bevor ich von vorne herein aufgeb. Oder hol dir jemanden zur Nachhilfe, an Mathe und Rewe soll kein WiPsy Studium scheitern sag ich jetzt mal einfach so.

Ich selbst studiere WiPsy bei der FH in Riedlingen:

Hier hast du ein Modul "Propädeutika", das ist aufgeteilt auf eine Klausur Informationstechnologien (ein reines Auswendiglernfach) und eine Klausur Wirtschaftsmathematik, jeweils 3 Credits. Der Schnitt des Moduls muss mind. 4,0 geben, du kannst also in Mathe schlechtestens mit 4,7 abschneiden (als 1/4 der Klausur schaffen), mußt aber natürlich in Informationstechnologien mind. ne 3,3 haben. Die Note geht nicht zur Berechnung in die Endnote ein. Ich selbst habe die Klausur ohne Abitur (aber schon mit einiger Vorbereitung) geschafft. Ich hatte auch etwas Bammel davor, aber es war wirklich machbar.

Dann zu Rechnungswesen in Riedlingen: Hier hatte ich aufgrund meiner kfm. Ausbildung doch schon etwas Vorkenntnisse.

Rechnungswesen besteht aus drei Klausuren mit jeweils 3 Credits. Und mit einiger Vorbereitung war das auch zu schaffen. Die Modulnote fließt in die Endnote mit ein.

Viele Grüße

Lisa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank Euch allen - ich habe mir den Studiengang bei der AKAD auch schon angesehen und er überzeugt mich inhaltlich schon sehr - vielen Dank, Elke, für die Zusendung des Modulkatalogs :)

Allerdings war bei den Unterlagen der AKAD ein Probeheft eines Lernmoduls enthalten und das hat mir von der Aufbereitung eigentlich nicht so zugesagt - ich hatte den Eindruck, dass die Unterlagen in Erding übersichtlicher gestaltet wären...

Aber wenn ich so im Forum ein wenig rumstöbere, sind viele ganz überzeugt von der AKAD - werd mir das ernsthaft nochmal überlegen...

Mathe ist bei mir leider hoffnungslos - ich bin schon viele Jahre aus der Schule, nehme auch schon ein paar Monate Nachhilfe und wir sind gerade mal beim Stoff der 9. Klasse und ich steig schon vollkommen aus... no way, das jemals zu schaffen ;-)

Alternativ hab ich mir noch den Personalfachkaufmann (IHK) überlegt - das wäre die Option, falls ich das Studium wieder aufgebe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden