duhle

MBA Erfahrungen?

13 Beiträge in diesem Thema

Hallo zusammen.

Erstmal kurz zu mir.

Ich werde im Sommer meinen Bachelor BWL mit Spezialisierung Projektmanagement in Riedlingen abschließen.

Jetzt stellt sich für mich die Frage, wo ich meinen Master machen werde und die HFH ist durchaus in der engeren Wahl.

Mir geht es um den MBA General Managament, da ich aufgrund meiner Vollzeittätigkeit für Global Business leider keine Zeit haben werde.

Kann jemand vielleicht etwas näheres hierzu sagen. Die Blogs habe ich mir - zumindest grob - angeschaut, allerdings ist ja leider kein Masterblog dabei.

Wichtig wären mir die folgenden Fragen:

- Wie gefallen Euch die Studienbriefe?

- Wie gut/schnell ist der Kontakt mit den Dozenten/Fachprofessoren?

- Wie funktionieren die komplexen Übungen?

- Wie funktionieren die Klausuren (Dauer der Klausur. Gibt es Stoffeinschränkungen? Finden diese immer am Ende des Semesters statt oder auch zwischendurch? Wann finden Nachklausuren statt?)

- Gibt es wissenschaftliche Hausarbeiten?

- Mit welchem Aufwand muss z.B. bei Change Management gerechnet werden, denn 18 CPs sind ja immerhin fast 10% der Gesamtnote.

- Ist es immer immer nur eine Klausur pro Fach oder bildet sich die Note, die in die Endnote eingeht, aus mehreren Klausuren je Fach (also Durchschnittswert)?

- Habt Ihr Erfahrungen zum Studienzentrum München?

So reichlich Fragen, deshalb höre ich hier erst mal auf und bedanke mich jetzt schon für Eure zahlreichen Antworten.

Vielen Dank,

duhle

P.S.: Als weitere Alternativen kommen für mich momentan in Frage:

- FOM: Wobei mich der hohe Präsenzanteil etwas abschreckt. Englisch ist dagegen nicht das Problem.

- WWEDU aus Österreich: Zum Einen aufgrund des günstigen Preises und zum Anderen aufgrund der Innovation mit abgefilmten Vorlesungen. Denn diese Filme immer und immer wieder - vor allem die Stellen, die nicht so sitzen - anzuschauen klingt durchaus interessant.

Allerdings mache ich mir halt schon sehr Gedanken darüber, wie dieser Abschluss in der deutschen Wirtschaft anerkannt wird... Wobei aber auch 120 CPs erreicht werden müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Vielen Dank für Deine ausführliche Vorstellung. Du hast Dir ja wirklich schon viele Gedanken gemacht.

Mit eigenen MBA-Erfahrungen kann ich nicht dienen. Aber ich habe eine Frage: Die SRH Riedlingen bietet ja auch einen MBA an, der jetzt komplett überarbeitet und mit einem iPad ausgeliefert wird. Gibt es einen Grund, warum dieser in Deiner Auswahl nicht dabei ist?

Wenn Englisch kein Problem ist, würde ich mir an Deiner Stelle außerdem auch das MBA-Angebot der Open University Business School mal ansehen.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Markus,

die Open University werde ich mir dann auch mal näher anschauen.

Zu Deiner Frage, warum nicht Riedlingen.

Nun eigentlich gibt es hierfür 3 Gründe:

Erstens und dies ist auch der Hauptgrund, passen die Spezialisierungen des MBA nicht wirklich zu mir. Am Liebsten würde ich mich auch beim Master in die gleiche Richtung spezialisieren, wie beim Bachelor. Also in die Richtung Projektmanagement/Risikomanagement.

Aber leider sind die Angebot hier doch mehr als rar...

Und wenn diese Spezialisierung schon nicht geht, dann halt eher einen generalisierten Master, wie ihn z.B. die HFH anbietet. Oder eben die Möglichkeit ala WWEDU sich eine Vielzahl der Kurse selbst zusammenzustellen und sich dadurch in eine gewünschte Richtung zu spezialisieren.

Leider geht dies in Riedlingen aber nicht. Dort sind beim MBA Human Resource, Markting oder Accounting vorgeben => alles eher nichts für mich.

Und die MA in Health Care oder WiPsy kommen definitiv auch nicht in Frage.

2. Möchte ich auch eine andere Fernuni kennenlernen.

Nicht, um diese mit Riedlingen zu vergleichen, denn ich denke jede hat Vor-, aber auch Nachteile - einfach um auch andere Erfahrungen zu sammeln.

Und 3. ist natürlich auch der Preis relevant. Und der ist in Riedlingen halt nicht ohne. Die HFH kostet dagegen nur knapp die Hälfte. Und WWEDU ist mit 6000,- EUR einfach unschlagbar - zumindest habe ich bisher nichts vergleichbar günstiges gefunden.

Die Punkte 2 und 3 würde ich in meinen Betrachtungen aber außen vor lassen, wenn Punkt 1 perfekt passen täte. Denn mit meinem Bachelor in Riedlingen bin ich mehr als zufrieden.

Natürlich ist nicht alles Gold, was glänzt. Allerdings erwarte ich dies auch bei "der Anderen" nicht.

Mir macht mein Studium in Riedlingen jedenfalls sehr viel Spaß.

Die Dozenten / Professoren sind nett, reagieren schnell auf Mails und stellen zwar harte, aber immer faire Klausuren. Auch die Benotung stimmt und ich kann die Gründe für eine Note immer nachvollziehen.

Ich kann selbstverständlich nur für mich sprechen, aber Unzufriedenheit ist definitiv nicht der Grund für meinen geplanten Wechsel.

Viele Grüße,

duhle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Duhle,

man merkt, dass Du Dich schon sehr intensiv mit den Alternativen beschäftigt hast. Vielen Dank für Deine Erläuterungen.

Zum MBA der WWEDU, der ja in Deutschland über die AFW vertrieben wird, findest Du hier einige Infos bzw. Diskussionen:

http://www.fernstudium-infos.de/afw-bad-harzburg/25174-neuer-mba-an-afw-bad-harzburg.html

http://www.fernstudium-infos.de/afw-bad-harzburg/27542-mba-ueber-die-afw-bad-harzburg.html

Außerdem bin ich auch im Interview mit der AFW Akademie intensiv auf das MBA-Angebot und einige Bedenken dazu eingegangen (bisher nur in der Audio-Version online, die Texte dazu kommen in den nächsten Tagen/Wochen).

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Oder eben die Möglichkeit ala WWEDU sich eine Vielzahl der Kurse selbst zusammenzustellen und sich dadurch in eine gewünschte Richtung zu spezialisieren.
Eigentlich handelt es sich da um einen EMBA und hat 3 Eichtungen (General Management, Bio-Business, IT Management). Dabei sind die 2 zuletztgenannten auf Englisch.

Und WWEDU ist mit 6000,- EUR einfach unschlagbar - zumindest habe ich bisher nichts vergleichbar günstiges gefunden.

Der MBA kostet dort derzeit 7200 € und dabei ist nur der MBA von TUAS hier anerkannt. Im anderen Forum kannst du mehr darüber lesen.

Der Edle verlangt alles von sich selbst, der Primitive stellt nur Forderungen an andere. [Konfuzius]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jedi.

Was mich wundert ist dann dieser Zeile in einer E-Mail direkt von WWEDU:

Zu Ihrer Frage: natürlich sind Sie mit deutscher Adresse zugelassen. Sie können gerne den MBA der WWEDU oder der TUAS absolvieren. Im Anhang finden Sie bzgl beiden Lehrgängen Informationen und werde diese ebenfalls mit heutigem Datum per Post an Sie versenden.

Hintergrund war der, dass ich direkt auf die Homepage über WWEDU "gestolpert" bin und sie als österreich. Anbieter explizit gefragt habe, ob ich denn beide MBA-Varianten auch als Deutscher mit deutscher Adresse studieren kann.

Von der afw Bad Harzburg wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nichts.

Sie haben mir dann auch - sowohl per Mail als auch schriftlich per normaler Post - die Unterlagen für beide MBAs zukommen lassen.

Der Executive MBA über Turku kostet auch direkt über WWEDU 7.200 EUR und umfasst 90 CPs.

Hier gibt es, wie Du schreibst die 3 Differenzierungen.

Der MBA ohne Turku (nur Variante General Management) umfasst 120 CPs und kostet dagegen nur 6.000 EUR. Es müssen 16 Module belegt werden, wovon 10 frei wählbar sind (was die eigene Zusammenstellung schon sehr schön unterstützen täte...).

Hier im Forum steht, dass nur der eMBA von D aus studierbar ist. WWEDU behauptet das Gegenteil...

Ich gebe zu, dass mich dies etwas irritiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich beschäftige mich seit geraumer zeit mit dem thema mba.

zur zeit sieht es für mich so aus, das der einzig sinnvolle abschluss mit gutem ruf von der oubs angeboten wird. 3-fach akkreditiert und sehr flexibel.

sollte ich nicht der typ für ein fernstudium sein, kommt dann an der fom ein mba in frage (fibaa - akkreditiert)

alle anderen MBA haben für mich ein unangenehmen beigeschmack. sei es akkreditierung oder andere sachen.

sobald es zwei stark widersprüchliche meinungen gibt, mba gibts in D nicht oder so, hat das marketing des programms sehr stark was falsch gemacht (z.b. ist das studium in deutschland möglich ja/nein?). wenn ich geringsten zweifel am inhalt, anerkennung oder sonstiges habe, dann lasse ich es gleich.

ich war sehr daran interessiert den allfinanz-mba zu machen bis ich mir mal ein paar stunden zeit genommen habe und herausgefunden habe, dass er aus dem versicherungs-melieu kommt und quasi zur aufwertung für vertreter gedacht war/ist und das der dekan der UNI chef der allfinanzakademie ist. das klingt alles nicht plausibel nach einem sauberem studium.

nach meinem gefühl und wissensstand MBA an der OUBS London!

bearbeitet von zauber3r

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier im Forum steht, dass nur der eMBA von D aus studierbar ist. WWEDU behauptet das Gegenteil...

Ich gebe zu, dass mich dies etwas irritiert.

Natürlich kann man auch den MBA der WWedu (ohne TUAS) machen. Nur darf mann diesen Abschluß von LuC hier nicht führen. Genau deshalb kam es zur Kooperation mit der finnischen Hochschule, weil dann die Abschlüsse in der führbar sind. Hat eben einen rechtlichen Hintergrund.

Der Edle verlangt alles von sich selbst, der Primitive stellt nur Forderungen an andere. [Konfuzius]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sollte ich nicht der typ für ein fernstudium sein, kommt dann an der fom ein mba in frage (fibaa - akkreditiert)

alle anderen MBA haben für mich ein unangenehmen beigeschmack. sei es akkreditierung oder andere sachen.

Also FIBAA-Akkreditierungen sind im fremdsprachigen Ausland kaum bekannt. Dafür die anderen. Der MBA der OU hat 3 gute Akkreditierungen, was andere nicht haben.


Der Edle verlangt alles von sich selbst, der Primitive stellt nur Forderungen an andere. [Konfuzius]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

erst mal vielen Dank für Eure Ausführungen zur OU und zu WWEDU!

Somit fällt WWEDU auch aus meinen Planungen heraus, denn was nützt mir ein MBA, wenn ich diesen Titel in D nicht tragen darf...

Und die afw hat mich halt auch nicht wirklich überzeugt. Danke für das Interview Markus!

Bei der OU schwanke ich noch sehr. Vor allem habe ich mich mit der HP noch nicht so recht angefreundet und daher die für mich relevanten Infos noch nicht erhalten. Aber ich werde sie weiter im Auge behalten.

Mittlerweile fällt mir aber auf jeden Fall immer mehr auf, dass wir von einer europäischen Vereinheitlichung noch (Licht)-Jahre entfernt sind... Und selbst innerhalb von Deutschland sind die Unterschiede doch enorm.

Jetzt würde ich mich noch freuen - somit back to topic - ob es denn Antworten auf meine eigentlichen Fragen gibt.

Gibt es niemanden hier, der bereits einen MBA bei der HFH macht / gemacht hat?

Vielen Dank und Euch allen ein schönes Wochenende,

duhle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden