YoungWoman

Nebenberuflich studieren - Zeitaufwand realistisch?

4 Beiträge in diesem Thema

Hallo ihr Lieben,

mich würde mal eure Erfahrung interessieren. Ich bin auf eine rechnerische Diskrepanz in den Angaben zum Zeitaufwand eines Bachelorstudiums gestoßen und suche derzeit den Fehler. Schließlich möchte ich für mich einschätzen, ob so ein Studium für mich zeitlich machbar wäre.

Ich habe nun schon öfter gehört, dass ein nebenberufliches Studium ungefähr (natürlich individuell abweichend und zeitlich schwankend) 20h/Woche kostet.

Die Apollon gibt in ihrer Broschüre an, dass ein Credit für ein Bachelor oder Master-Abschluss in etwa 30h zu erreichen ist. Dieses Wert habe ich auch noch woanders gelesen, weiß aber nicht mehr genau wo.

Das würde bedeuten, dass man bei einem Aufwand von 20h/Woche für einen Credit 1 1/2 Wochen braucht. Ein Bachelorstudium umfasst 180 Credits, verteilt auf 4 Jahre, also 45 Credits pro Jahr.

Wenn man von 1 1/2 Wochen pro Credit ausgeht, brauche ich für 45 Credits im Jahr aber ungefähr 67 Wochen... :blink:

Andersherum gerechnet würde man, um 45 Credits in 52 Wochen zu schaffen, bei einem Aufwand von 30h/Credit, 26h/Woche machen müssen. Beachtet man, dass man ja auch mal Tiefpunkte, Krankheit, Urlaub und Feiertage hat, in denen man wohl nicht sooo viel machen wird, kann man wohl locker mit 30-40h/Woche rechnen.

Das würde ja, nach dieser Rechnung im Prinzip einen Zweiten Vollzeitjob neben dem Beruf bedeuten... Also definitiv zu viel!!!

Wo ist - nach eurer Erfahrung - der Fehler? Sind die 30h/Credit tatsächlich zu viel? Oder gehen die Hochschulen davon aus, dass ihre Studenten Vorerfahrung im Studienfach haben und somit nicht die angesetzten 30h brauchen? Würde dann aber heißen, dass jemand ohne Vorerfahrung, dass Studium nie und nimmer schaffen kann :-(

Danke für eure Meinungen im Voraus.

Liebe Grüße,

Young Woman

P.S.: Ich habs erfolglos mit der Suche probiert. Sollte es das Thema trotzdem schon geben, bitte verlinken. :-) Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Oft sind die Angaben in Schulstunden d.h. 45 Minuten, d.h. 30 Stunden = 22 echte Stunden, dann hast du keine Semesterferien d.h. du studierst durch.

Wenn du im Jahresmittel auf 15 Stunden pro Woche kommst, sollte es reichen um ein Studium in der Regelstudienzeit abzuschließen


Master of Science: (Innovations- und Technologiemanagement) (2013)

Bachelor of Engineering (B. Eng.)- Technische Informatik (Automatisierungstechnik) (2011)

technischer Betriebswirt IHK (2005)

staatlich geprüfter E-Techniker (1989)

Lehre zum Elektrogerätemechaniker (1984)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

also man geht pro Credit von ca. 25-30 Std. Workload aus. Wenn das Bachelor-Studium bei APOLLON z.B. 180 Credits über 48 Monate umfasst (Teilzeitstudium), so sind das zwischen 23 und 28 Stunden, die man wöchentlich investieren müsste (180 Credits/48 Monate Studiendauer = 3,75 Credits/Monat = ca. 0,94 Credits/Woche).

Ich habe im Oktober selbst ein Teilzeitstudium an der Fernuni Hagen aufgenommen und schaffe dieses Semester z.B. nur ein Modul, statt den zwei für das Teilzeitstudium eigentlich vorgesehenen Modulen.

Wenn du nebenbei Vollzeit arbeitest, ist es echt hart, da meiner Meinung nach selbst das Teilzeitstudium nur neben einem Teilzeitjob gut absolvierbar ist. Alles andere ist auch möglich, bedeutet aber umso mehr Kraft und Zeit (Lernen nach Feierabend, lernen an Wochenenden). Mit 20 Stunden intensivem Lernen ist man gut dabei, aber dies ist eben nur schwer machbar, wenn man nicht gerade seine komplette Freizeit aufopfern möchte.

Ich sehe das ganze etwas locker und habe weit weg am Horizont mein Ziel, den Abschluss, im Visier. Auf dem Weg dorthin passe ich das Fernstudium einfach meinen Möglichkeiten an und kann (auch wenn es dann etwas länger dauer) gut damit leben. Evtl. kommen auch mal Phasen, an denen man mehr Zeit hat. Schau einfach, wieviel Zeit du aufopfern kannst und möchtest. Das Fernstudium ist relativ flexibel, sodass du dich zeitlich nicht besonders unter Druck setzen musst ;).

Viel Erfolg!

Alicia


Fernstudentin (Bachelor Wiwi) an der Fernuni Hagen. Blogge auf

www.fernstudium-wiwi.de über News & Tipps rund um´s Fernstudium!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden