funkey

Fernstudium nur mit Realschulabschluss ohne abgschl. Ausbildung

24 Beiträge in diesem Thema

Moinsen,

ich wuerde gerne ein Fernstudium beginnen, jedoch ohne das Fachabitur nachzuholen.

Ich werde dieses Jahr 27 und bin arbeitstaetig.

Da ich mind. fuer die naechsten 2 1/2 Jahre auszerhalb Europas taetig bin, kaeme auch nur ein Fernstudium in Frage.

Ich bin seit 6 Jahren einfacher angestellter im Buerodienst und bin nun an einem Punkt angekommen, an dem mein Leben so geregelt ist, dass ich die Zeit fuer ein Fernstudium definitiv aufbringen kann (hoffe ich doch ;) und unbedingt aufbringen moechte.

Eine moegliches Studium, sofern es existiert, sollte im besten Fall nicht mehr als 10.000 Euro in Anspruch nehmen.

Allerdings stehe ich auch allem bis ca. 15.000 Euro aufgeschlossen gegenueber.

2 Dinge sind jedoch von Bedeutung fuer mich:

1. Ein staatl. anerkannter Titel der mir auch ermoeglicht in der Zukunft dem Master nachzugehen.

2. Der Bereich Politikwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften oder Wirtschaftsingeneurswesen.

Dass die Wahl meines Fachbereiches zuletzt genannt wurde, ist dabei bezeichnend... .

Denn den Bachelor of Werbetexter gibt es ja nicht, fuer den mich meine Gattin praedestiniert saehe. ...

Fuer hilfreiche Antworten waere ich sehr dankbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Mit deinen Voraussetzungen dürfte es ziemlich schwer werden, in ein Fernstudium einzusteigen. Ohne Abitur wird i.d.R. zumindest eine Berufsausbildung (oft auch inkl. 1-2 Jahre anschließender Praxis) vorausgesetzt. Die einzige Möglichkeit, die mir spontan einfällt, wäre wohl die OU in England... schau dich doch am besten einfach mal im entsprechenden (Sub-) Forum um.


Betriebswirt (VWA) | 6. Trimester Dipl. Betriebswirt (FH) an der PFH

Mein Blog dazu!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

... mir wurden Hoffnungen gemacht, die sich anscheinend nicht bewahrheiten.

Leider von Personen, die sich jedoch nicht auskennen und selber ihre Informationen vom Hoerensagen beziehen.

Zwar wusste ich dieses einzuschaetzen, aber gegen die erweckten Hoffnungen war ich nichts desto trotz machtlos... .

WIe ist es den mit dem Wilhelm-Buechner oder der Hagen?

Dort gibt es doch diese Moeglichkeit als sog. Gaststudent?!

Die Voraussetzungen dafuer sind mir leider nicht ganz ersichtlich geworden auf den Homepages.

Konnte keinen nicht ersehen, dass da die Moeglichkeit fuer mich ausgeschlossen wird.

Leider konnte ich jedoch noch nicht dort anrufen, da wir We haben und es aufgrund der Zeitdifferenz sowieso immer schwierig ist.

Mit der moegl ueber den Betriebswirt schlussendlich 4 Semester zu studieren, werde ich mir jedoch noch einmal naeher befassen muessen.

Bisher habe ich keine genaue Vorstellung ob der Betriebswirt dem entspricht was ich mir vorstelle.

Haette gedacht, dass es eine Ausbildung darstellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

An der WBH musst Du entweder Abi, Fachabi, den Meister oder eine Ausbildung mit 4 Jahren Berufserfahrung haben (ich hoffe an alles gedacht zu haben). Das geht aber weniger von der WBH aus sondern wird denen vom Land Hessen so vorgeschrieben. So wie sich das liest bei Dir sieht es wohl echt schlecht aus. Aber selber anrufen ist eine Gute Idee, da bekommst Du Informationen aus erster Hand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn du im Ausland arbeiten willst, sollte Englisch doch kein Problem für dich sein, oder?

wieso willst du dann nicht über ein Studium bei der OU nachdenken????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe ja bisher kaum Infos genannt.

Da ich wie gesagt, nur einfachen Buerotaetigkeiten nachgehe habe ich nun wahrlich nicht Wasser zu Wein verwandelt und mein Geld im Uebermasz beiseite geschafft.

Ich bin Soldat auf Zeit (quasi SaZ 08) in der Laufbahngruppe der Mannschaften und moechte nun mit freundlicher Untrestuetzung des BFDs bereits waehrend meiner Dienstzeit mit dem Studium beginnen, damit ich dieses waehrend meiner eigentlichen BFD-Zeit beenden oder gar weiterfuehren kann.

Ich befinde mich zwar in einem englisch sprachigen Land, jedoch mehr oder minder in einem deutschen "Arbeitsumfeld" (wir arbeiten ja angebl nicht sondern dienen ;) ).

Fernab dessen verhaelt es sich mit den Terminologien und Ausdrucksweisen im Rahmen eines Studiums so, dass diese mein einfaches Englisch trotz 8 Schuljahren mit Sicherheit sprengen wuerden.

Zumal das letzte Schuljahr schon ca. 8 Jahre her ist und Englisch - noch mehr als Kunst - mit Abstand mein schlechtestes Fach war.

Den schriftlichen Notenschnitt von 4-5 musste ich muendlich immer mit viel (persoenlich betrachtet) Einsatz wettmachen *g*.

So kam ich im Zeugnis wenigstens zumeist auf eine 4.

Wie dem auch sei, wenn alles nichts hilft werde ich wohl ein englisch-sprachiges Studium aufnehmen.

Dann allerdings von einer amerikanischen Uni bzw. einem College.

Diesbezueglich habe ich einen Bekannten, der mir gewisse Moeglichkeiten aufzeigen moeche.

Jedoch soll es dabei oftmals zu Annerkennungsschwierigkeiten innerhalb Deutschlands kommen wie mir von anderen Personen berichtet wurde.

Daher moechte ich mich nun erst einmal im deutsch-sprachigen Raum nach den gegebenen Moeglichkeiten erkundigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Funkey,

ich kenne mich mit den Mannschaftern leider nicht aus, da mein Mann Offizier (SaZ 12) ist. Aber mich würde mal interessieren, ob du zwischenzeitlich Kontakt zu einer der genannten Hochschulen in Deutschland aufgenommen hast? Ist jetzt ja nicht so unüblich, dass SaZ sich zum Ende der Dienstzeit für ein Studium o. ä. interessieren? Wenn der Zeitunterschied ein Telefonat nicht erlaubt, dann kannst du ja auch per Mail nachfragen.

Und dann interessiert mich noch, was du vor der BW-Zeit gemacht hast? Hast du eine Ausbildung abgeschlossen? Da muss doch was gehen!

Grüße


Wirtschaftsrecht für die Unternehmenspraxis, TU Kaiserslautern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich weiß, dass eine Freundin an der FOM in München die "nur" Realschulabschluß und eine abgeschlossene Berufsausbildung zur Einzelhandelskauffrau hatte (man muss allerdings 3 Jahre praktische Tatigkeit nach Ausbildungsbeendigung nachweisen) mit einer Einstufungsprüfung an dieser Schule neben dem Beruf studieren konnte. Man hat danach auch einen ganz normalen FH-Abschluss!

Viell. kann man diese Regelung auch bei Fernstudien finden?! Ich hoffe das hilft viell. etwas weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Funkey,

ausschlaggebend sind immer die Hochschulgesetze der einzelnen Länder. So ist es beispielsweise in Hessen und in Rheinland-Pfalz so, dass eine abgeschlossene Berufsausbildung (Note 2,5 oder besser) und eine zweijährige Berufspraxis nach der Ausbildung als Hochschulzugangsberechtigung (HZB) gilt. Zugang dann zu allen Fachhochschulen, an Unis nur fachbezogen. Für ein Fernstudium gilt dies in der Regel auch. Es ist m.E. nicht möglich ein Fernstudium mit Bachleorabschluss zu machen, ohne zuvor eine HZB erworben zu haben - also Abi, Fachabi, Meisterabschluss oder Berufsausbildung und Praxis.

Für SaZ gibt es aber in Koblenz eine Stelle, das Beratungszentrum Bundeswehr - Wirtschaft, www.bundeswehr-wirtschaft.de

"Das Beratungszentrum Bundeswehr-Wirtschaft (BzBwWi) in der Trägerschaft von Handwerkskammer Koblenz und den Industrie- und Handelskammern Koblenz und Limburg ist ein zivil-militärisches Kooperationsprojekt im Wehrbereich II, der die Bundesländer Rheinland-Pfalz, Saarland, Nordrhein-Westfalen und Hessen umfasst. Partner sind neben militärischen und zivilen Einrichtungen der Bundeswehr die Arbeitsgemeinschaft Handwerk-Bundeswehr der Handwerkskammern Rheinland-Pfalz / Saarland und der IHK-Verbund Mittelhessen."

Vielleicht hilft dir eine Beratung dort weiter. Wir, die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen www.zfh.de, sind ebenfalls mit dem Beratungszentrum in Kontakt, da sich für SaZ ein Fernstudium anbietet.

Beste Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich lese gerade du hast KEINE abgeschlossene Berufsausbildung. Dann wird es schwer. Gibt es denn keine Möglichkeit z.B. die Prüfung zum Bürokaufmann nachzuholen? Viell. gibt es Härtefallregelungen, aber damit kenne ich mich nicht aus. Die nächste Fräge wäre auch, inwiefern man eine Härtefallanwendung rechtfertigen kann. Also ich würd es am ehesten bei staatlich anerkannten Privatinstituten versuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden