Markus Jung

Fernstudium 2.0

5 Beiträge in diesem Thema

Dr. Burkhard Lehmann (TU Kaiserslautern) hat auf der didacta 2011 einen Vortrag zum Thema "Fernstudium 2.0: Online- und / oder Distance-Education?" gehalten.

post-4-14430970359_thumb.jpg

Seine These zum Fernstudium 2.0:

Das Fernstudium 2.0 ist ein netzgestütztes Lehren und Lernen. Es hat sich aus seinen Restriktionen der Vergangenheit befreit. Es bietet Kommunikation, Dialog und Zusammenarbeit.

Hier die Folien:


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K., Impressum

Fernstudium-Infos.de bei Facebook | Twitter | YouTube | mehr...

Markus Jung bei XING | LinkedIn | Twitter | mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Sehr interessant - auch die genannte Aufteilung 25/75 kann ich mir für die Zukunft sehr gut vorstellen.

Der Bachelor resultiert ja aus dem Wunsch der UN heraus, dass die Absolventen schneller fertig werden. Nachdem die ersten Absolventen dann in die Firmen kamen, wurde festgestellt, dass es hier und da an Kenntnissen/Wissen fehlt. Ein berufsbegleitender Master per Fernstudium könnte deshalb genau die passende Antwort sein. Die jungen Leute kommen schneller in die Unternehmen, sammeln schneller Erfahrungen - und können parallel noch die Theoriekenntnisse vertiefen. Das setzt natürlich voraus, dass das Unternehmen den Fernstudenten auch sinnvoll unterstützt (nicht nur finanziell, auch zeitlich, mit reduzierter Arbeitszeit und Bildungsurlaub).


Betriebswirt (VWA) | 6. Trimester Dipl. Betriebswirt (FH) an der PFH

Mein Blog dazu!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guter Beitrag! Die didaktische Aufbereitung der Inhalte auf die neuen Medien (und Möglichkeiten) hin wird die größte Herausforderung in den nächsten Jahren sein - und ich bin auch schon sehr gespannt wie gut dass die Hochschulen hinbekommen :).


Betriebswirt (VWA) | 6. Trimester Dipl. Betriebswirt (FH) an der PFH

Mein Blog dazu!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war erst bei der Cebit. Dort ist u.a. die Fernuni Hagen. Diese hat ihre Forschung zum Mobile Learning vorgestellt. Also über unterschiedliche mobile Geräte soll sowas laufen.

bearbeitet von Markus Jung
Ungültigen Link entfernt

Der Edle verlangt alles von sich selbst, der Primitive stellt nur Forderungen an andere. [Konfuzius]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vieles ist möglich und denkbar. Ich finde jedoch, es sollte nicht aktionistisch, nach dem Motto "wir brauchen jetzt eine iPhone App" gehandelt werden, sondern wie du schon sagst, es muss ein didaktisch sinnvolles Gesamtkonzept dahinter stecken. D.h. es geht um die Frage was soll vermittelt werden und welche Medien sind dafür am besten geeignet (da steckt viel Arbeit dahinter, die klassischen Fernlehrbrief müssen komplett überarbeitet werden).

Audiofiles, die mir auf dem Weg in die Arbeit (und zurück) anhören könnte, fände ich z.B. sehr praktisch. Sicher nicht so werbewirksam wie eine iPad-App, aber mit hohem Nutzen für meinen Alltag :).


Betriebswirt (VWA) | 6. Trimester Dipl. Betriebswirt (FH) an der PFH

Mein Blog dazu!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden